#1

Die Erscheinung

in Liebe und Leidenschaft 27.08.2010 18:39
von mcberry • Administrator | 3.230 Beiträge | 3490 Punkte

Ein weißes Fräulein stand auf der Terrasse.
Die Uhr schlug zwölf, ich wähnte mich allein.
Sie lächelte und hob die Hand, die blasse,
Und winkte mir im hellen Mondenschein.

Da nahm ich schnell die Kamera zur Hand,
Begeistert, wie man Filmemacher kennt,
Die Blendenöffnung weit wie ihr Gewand,
Das schimmerte im Blitzlicht transparent.

Doch ist die Maid auf keinem Bild zu sehen.
Welch böser Spuk hat mein Motiv geraubt?
Noch einmal möchte ich am Sucher drehen.
Muß ich befürchten, daß mir niemand glaubt?
...........................................................................................................................

zuletzt bearbeitet 02.06.2011 15:11 | nach oben

#2

RE: Die Erscheinung

in Liebe und Leidenschaft 03.09.2010 01:33
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Hallo mcberry,

früher hätte ich getippt, dass kein Film eingelegt war :)

Vielleicht könnte man noch 2 Zeilen sinnvoll ergänzen, um ein Sonett daraus zu machen?

es grüßt
der.hannes

nach oben

#3

RE: Die Erscheinung

in Liebe und Leidenschaft 12.09.2010 11:39
von mcberry • Administrator | 3.230 Beiträge | 3490 Punkte

Hallo Hannes,

mangels technischer Kenntnisse ist die Annahme auch naheliegend. Mein Aufwand beim Recherchieren war groß, denn sowas begreife ich schwer, und sollte mir jahrelange Werbung für Fotoartikel auf dem Bildschirm bescheren.
Die Idee mit dem Sonett ist gut, vllt zuviel der Ehre. Es ist ein Scherzgedicht, nicht mehr, nicht weniger. Entschieden zuviel "ghost hunters" geguckt, - aber mir gefiel die Sendung. Danke der Rückmeldung. LG mcberry

nach oben

#4

RE: Die Erscheinung

in Liebe und Leidenschaft 12.09.2010 19:58
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hallo mcberry,
du solltest dir keine allzu großen Gedanken wegen des misslungenen Fotos machen, denn es ist bekannt, dass man Geistwesen wie die Weiße Frau nicht auf Zelluloid bannen kann.
Spaß beiseite, der Gag kommt gut rüber, vielleicht solltest du noch an dem Reim "erkennt/transparent" arbeiten, denn der klingt nicht optimal.
LG
Perry

nach oben

#5

RE: Die Erscheinung

in Liebe und Leidenschaft 13.09.2010 21:28
von mcberry • Administrator | 3.230 Beiträge | 3490 Punkte

Hi Perry,

die "ghost hunters" haben welche aufgenommen, echte Geisterköpfe. Aber nicht so häufig wie Tonbandstimmen.

Also die Sache mit den unreinen Reimen bemerke ich durchaus, will sagen, es passiert mir nicht.
Als Stilmittel betont eine Dissonanz genau den Augenblick, als gerade auf der Realitätsebene alles schiefgeht.
(Schon "scouring water" endet in einem gewollten Mißklang, der zunehmender Theatralik den Schlußpunkt setzt.)

Ob ich irgendwann ein perfektes Sonett schreiben kann, weiß ich nicht.
Meine letzten Texte sind so kryptisch, daß ich noch eine Weile für die Entschlüsselung brauche....... LG mcberry

nach oben

#6

RE: Die Erscheinung

in Liebe und Leidenschaft 10.11.2010 17:42
von Richard III | 868 Beiträge | 871 Punkte

Also so, ein Sonett ist das nun mal nicht, denn da wäre der Reim abba – abba – cdc – dcd , aber wir haben hier schlichte Kreuzreime, was ja auch gut ist. Muss ja nicht gleich ein altmodisches Sonett sein.
Was mir nicht so schmeckt ist der Zeiten-mischmasch. In S1 und S2 solltest Du, damit es logisch bleibt in der Vergangenheit bleiben und das "erkennt" zu einem "erkannt" machen, da macht es dann auch nichts, dass Dein Reimschema mal ausnahmsweise abweichen würde. Schließlich braucht man auch etwas Zeit zum Film entwickeln und dann darf auch die Gegenwart in S3 sein. Allerdings lässt der "Zoom" darauf schließen, dass das lyr. Ich noch an Ort und Stelle ist. Ist das so? Es wollte es nur digital? Dann wäre ich für Vergangenheitsform in allen drei Strophen, was auch leicht zu bewerkstelligen ist.

Schauen wir auf die Metrik, denn jedes Handwerk und nichts anderes machen wir ja, sollte doch sauber sein:

Ein weißes Fräulein stand auf der Terrasse.
Die Uhr schlug zwölf, ich wähnte mich allein.
Sie lächelte und hob die Hand, die blasse,
und winkte mir im hellen Mondenschein.
xXxXxXxXxXx (So ein bisschen hätte ich eher auf xXxXxXxxXxx gebaut, aber dass kann man Betonungsfreiheit nennen)
xXxXxXxXxX
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxX
Da nahm ich schnell die Kamera zur Hand,
begeistert, als mein Tele sie erkennt,
die Blendenöffnung weit wie ihr Gewand,
das schimmerte im Blitzlicht transparent.
xXxXxXxXxX
xXxXxXxXxX
xXxXxXxXxX
xXxXxXxXxX
Doch ist die Maid auf keinem Bild zu sehen.
Welch böser Spuk hat mein Motiv geraubt?
Vergeblich suche ich am Zoom zu drehen.
Muß ich befürchten, daß mir niemand glaubt?
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxX
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxX

Ja schön sauber und vor allem Sind die durchweg männlichen Kadenzen in S2 gut gewählt für den Höhepunkt, was diese gewisse Aufregung in diesem Moment gut ankommen lässt.

Also, ich bin zufrieden. Scherzgedicht hin oder her, bei mir kommt es gut an und ich habe durch die Melodie deiner Reimwahl und die nett altmodischen Worte so nette Bilder im Kopf, als würde ich einen Kurz-Stummfilm sehen. Ich mag das und gut gereimt sowieso. :)
Die sanfte Erotik in S2 wäre dann auch noch zu erwähnen. Was für eine Vorstellung... :D


And therefore, since I cannot prove a lover,
To entertain these fair well-spoken days,
I am determined to prove a villain
And hate the idle pleasures of these days.
(William Shakespeare, King Richard III)
Www.kings-heritage.blogspot.com
nach oben

#7

RE: Die Erscheinung

in Liebe und Leidenschaft 30.05.2011 09:47
von mcberry • Administrator | 3.230 Beiträge | 3490 Punkte

Hallo Richard,

etwas eher hätte ich darauf wohl antworten sollen. So`n alter Knabe ist zwar kein D - Zug, aber trotzdem.
Jetzt, zur Überarbeitung meiner Texte ist mir diese ausführliche und ganz zutreffende Analyse überaus nützlich.
Die altmodische Wortwahl harmoniert mit dem traditionellen Kreuzreim und soll beibehalten werden.
Die ersten beiden Strophen bleiben im Perfekt, die dritte in der entgeisterten Gegenwart. Der Bruch der Zeiten ist so gewollt, war aber nicht adäquat umgesetzt. Ich hoffe, daß es so besser hinkommt.
hier stand zu lesen:
S2Z2: begeistert, als mein Tele sie erkennt,
S3Z3: Vergeblich suche ich am Zoom zu drehen.

Die Zeilen sind ausgetauscht. Und vielen herzlichen Dank noch mal. - mcberry

zuletzt bearbeitet 02.06.2011 15:12 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).