#1

Er und sie und der (alkäische Ode)

in Liebe und Leidenschaft 19.01.2011 20:17
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Ich komme gleich zu Dir, holde Schöne, gleich.
Bestecke borg ich mir, die ich brauchen will,
Den Schmerz, der Dich so quält, zu enden:
Wird es mir endlich gelingen, kann ichs?

Du schaust so hoffnungsvoll, meine Liebe schwillt
Zu diesem lauten Tosen des Sturms, ich pack
Entschlossen Tupfer, Zange, Bohrer,
Bohre entfesselt, die Plombe, weicht sie?

Du wolltest keine Spritze, Betäubung fehlt
Den Schmerz zu lindern, fehlt, oh du Arme, mir
Das einz'ge Mittel, Dir zu helfen,
Kann ich mit Dir nur noch leiden. Wehe!

Und wie ich bohre, ich deine Löcher tief
Und tiefer weite, schrei ich nach Füllung, die
Die Schwester rührend passend anreicht.
Spüle Du Schöne jetzt bitte gründlich!

Ich setze Dir den Tupfer behutsam ein,
Dein Blick ergeben, hin zu dem tiefen Loch,
Und fülle Kunststoff ein, zum Rande
Härten muss der, bis die Paste fest ist.

Warum magst Du mich sicher nicht mehr danach,
Obwohl ich ganz behutsam und zärtlich war?
Du fühltest jenen Bohrer niemals,
Den ich so gerne benutzen würde!

zuletzt bearbeitet 20.01.2011 19:39 | nach oben

#2

RE: Er und sie und der (alkäische Ode)

in Liebe und Leidenschaft 20.01.2011 10:35
von Rubberduck | 558 Beiträge | 558 Punkte

mein.Hannes.

Entschuldige bitte dass ich grinsen musste beim Lesen deines Gedichtes. Aber da ich in diesem Berufszweig gearbeitet habe, konnte ich nicht anders.....

Du hast natürlich eine andere Ebene gemeint, aber die Metapher war für mich zu köstlich, die ich doch vielen den Angstschweiß von der Stirn getupft und Händchen gehalten habe.

Gerade heute morgen habe ich im Radio einen Bericht von einer Praxis gehört, in dem die Helferinnen im Dirndl die Paste rühren und den Speichel absaugen. Der Einblick in´s Dekolette soll den Patienten die Ängste nehmen.

Naja, ich weiß nicht, ob das auch bei weiblichen Patienten wirkt. Und bei den Kriterien einer Einstellung der Helferin spielt wohl auch nicht nur das Fachwissen eine Rolle.

All das kam mir nun wieder in den Sinn, als ich gerade deine Zeilen las.

Es gefällt mir gut, auch fachlich habe ich nichts zu kritteln ;-)) Nur Z2 gefällt mir nicht so sehr, da sie endet wie Z1 und auch ein bisschen abgehackt wirkt.

Es hat mir viel Spaß und einen Rutsch in die Vergangenheit bereitet, dein Gedicht zu lesen.

LG,
Bärbel

nach oben

#3

RE: Er und sie und der (alkäische Ode)

in Liebe und Leidenschaft 20.01.2011 19:36
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Hallo Bärbel,

ich hab das doch sowieso humorig gemeint ... das zeigt schon der Titel ... . Dass Du nun aus Deiner Erfahrung heraus die Perspektive umdrehen kannst, ist natürlich ein Knaller .

Bestecke borg ich mir, die ich brauchen will, ersetzt jetzt in Z2 "Bestecke borg ich mir, die ich brauche, gleich."


Gut Bohr

es grüßt
(dein.)Hannes

zuletzt bearbeitet 20.01.2011 19:41 | nach oben

#4

RE: Er und sie und der (alkäische Ode)

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2011 10:54
von Rubberduck | 558 Beiträge | 558 Punkte

Ja, liest sich schöner...

War ja nur ein bisschen Zahnstein, Herr Hannes, dann spülen sie bitte aus und lassen sie sich einen Termin in einem halben Jahr geben.... ;-))

gern gegrinst,
Rubberduck

nach oben

#5

RE: Er und sie und der (alkäische Ode)

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2011 14:42
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Hallo Bärbel,

ja aber der Herr Zahnarzt, wo soll er nun denn hindenken? Ein halbes Jahr ist da doch wohl zu lang ;)

es grüßt
(dein.)Hannes

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).