#1

lied ohne worte

in Liebe und Leidenschaft 02.09.2011 13:55
von phlox | 172 Beiträge | 172 Punkte

das beste ist
was zwei sich sagen im stillen
unsagbares frei
auf große fahrt geht

und es kommt nicht drauf an
ob erhört, verstanden
das beste ist
was eins einem andern
schweigend erweist
im stillen gesteht

dieses hier
ist zweitbestes nur
für zwei, die sich fanden

...........................

2.version, 3.9.2011


das beste ist
was zwei sich sagen im stillen
wenn unsagbares frei
auf große fahrt geht

und es kommt nicht drauf an
ob erhört, verstanden
das beste ist
was eins einem andern
schweigend erweist
im stillen gesteht

dieses hier
ist zweitbestes nur
für zwei, die sich fanden

zuletzt bearbeitet 03.09.2011 08:16 | nach oben

#2

RE: lied ohne worte

in Liebe und Leidenschaft 02.09.2011 16:04
von chip | 433 Beiträge | 461 Punkte

hallo phlox,

zeilen von dir blieben mir als lesenswert in erinnerung. diesmal bleibe ich perplex zurück mit dem eindruck gedanklicher verwirrung. freie verse ohne bindung an ein reimschema erfreuen sich meistens korrekter grammatik.

s1z2: sich still sagen heißt wohl unter ausschluß der öffentlichkeit. oder ohne worte?
s1z2: kein "wenn" schickt unsagbares oder meinetwegen freies auf große fahrt. das liest sich, als ob etwas fehlt.

s2z2 erhören, bevor der verstand eingesetzt wird zum verstehen, verlangt unbedingte emotionale priorität.
s2z3/4 schweigend irgendetwas (respekt?) erweisen und im stillen (heimlich?) gestehen sind verschiedene ebenen. dem leser wird abverlangt zu erfassen, was nicht benannt wird. sein interesse zu wecken (für N = 1) mißlingt.

dem anspruch, einen lyrischen ausdruck für den innigen präverbalen kommunikationsmodus zu finden, wird das gedicht nicht gerecht. zweitbestes ohne widerspruch. man liest sich, findet sich trotzdem. grüße chip.

nach oben

#3

RE: lied ohne worte

in Liebe und Leidenschaft 03.09.2011 08:12
von phlox | 172 Beiträge | 172 Punkte

hallo chip,
das mit dem "wenn" stimmt, ich übernehme es, danke!

was das übrige betrifft, so "verlangt es dem leser ab zu erfassen, was nicht benannt wird", das liegt in der natur dieser art gedichte; überhaupt liegt es in der natur der sache, daß beiweitem nicht jedes gedicht interesse erweckt bei jedem leser. einen "anspruch" hat dieses hier nicht, es ist ein angebot, nicht mehr und nicht weniger.

jau, man liest sich.
gruß phlox

zuletzt bearbeitet 03.09.2011 08:14 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).