#1

die liebe ist ein gott

in Liebe und Leidenschaft 25.01.2012 18:52
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

die liebe ist ein gott für die die lieben
ein grimmes märchen denen die betrogen
verloren blieben weil es andre trieben

ein gott der liebe scheint nur noch verlogen
sie wollen nicht mehr glauben an gefühle
die sie mit allen sinnen angezogen

sie rissen in den taumel ins gewühle
der laken stete agonie der lüste
jetzt hält es sie nicht mehr in dem gestühle

der liebeskirche dort wo er sie küsste
verdorrt sie innerlich verliert das hoffen
das gott allein ihr liebend schenken müsste
wenn er es wüsste wär er tief betroffen

nach oben

#2

RE: die liebe ist ein gott

in Liebe und Leidenschaft 26.01.2012 09:24
von yaya (gelöscht)
avatar

Hallo Hannes,

eine Religion solange es den Liebenden weiterbringt, ein trügerischer Pfad sobald Steine zu überwinden sind. Eine Liebe ohne Innenschau, eigenen Reifungsprozeß, konsequenterweise ohne jede Beschreibung eines LD. Jenseits von Hoffnung auf Erfüllung eigener Bedürfnisse ist der "geliebte" Gegenstand unwichtig.

Stimmiges Sittengemälde des Leidens an der eigenen Oberflächlichkeit, welches hier entworfen wird. Denn Liebe tut weh. Ohne Leidens- und Opferbereitschaft für diese Liebe besteht kaum Aussicht auf Dauer. Grüße von yaya

zuletzt bearbeitet 26.01.2012 09:25 | nach oben

#3

RE: die liebe ist ein gott

in Liebe und Leidenschaft 26.01.2012 21:26
von MarleneM (gelöscht)
avatar

eeigentlich bin ich ja eingeschnappt und wollte nicht mehr kommentieren..hust. GGG
Aber dieses Werk, lieber hannes , ist so gut, dass ich einfach nicht anders kann.
Augrund seiner Reimstruktur und seiner Nähe zum Sonett spricht es formal an.
Kunstvoll verwoben die Voabulatur der Religiösen und des Normalen.
Ich denke nicht, dass es hier um Religion geht, sondern um eine sozusagen ab-göttische Liebe. Eine wie man sie selten findet, eine wie "im Märchen". Leidenschaft, Innigkeit, starke erotische Anziehung.
Er wird von ihr besonders "angebetet", um mal im Bild zu bleiben.
Mit der Zeit wandelt sich der Glanz des Liebe in Vertrauen, Nähe, Sicherheit. Das reicht ihr nicht, auch ihm nicht. Es scheint verloren, was so besonders war.

Besonders Männer neigen dazu, die Frau an ihrer seite nicht mehr so zu hofieren nach längerer Zeit. Das beschreibt der letzte Vers. Und das Schlimmste ist, sie bemerken es nicht mal. Tun es nicht absichtlich. Frau versteht das nicht-
so leben sie manchmal nicht: und wenn sie nicht gestorben sind, dann lieben sie noch heute.

Verse mitten aus dem Leben und doch sehr lyrisch und kunstvoll gemacht. Unaufdringlich und doch direkt. Respekt, lieber hannes.
LG von Marlene

nach oben

#4

RE: die liebe ist ein gott

in Liebe und Leidenschaft 01.02.2012 16:28
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Liebe Yaya, liebe Marlene,

danke für Eure Interpretationen zu dieser Terzine über die Liebe. Beide habe ich gerne gelesen.

es grüßt
der.hannes

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 2 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).