#1

Vertrauen

in Liebe und Leidenschaft 04.05.2015 00:28
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

Wärest du nicht du, lägest
du nicht neben mir, hörte ich
nicht deinen Atem, wäre nicht
dein Duft von Mann

Ein Zug fuhr durch den Traum,
er nahm dich mir, fuhr und fuhr,
ich schrie mit tonloser Stimme,
verlassen blieb ich zurück

Wie Schmerz das Erwachen,
die Seele wund; warm spürte ich
deine Hand in meiner, es war
nur ein Traum


woerterwelt.jimdo.com
nach oben

#2

RE: Vertrauen

in Liebe und Leidenschaft 13.06.2015 00:10
von GeminII (gelöscht)
avatar

Ja schon gut, aber mir gefällt die Struktur nicht.

Wärest du nicht du; lägest
du nicht neben mir, hörte ich
nicht deinen Atem, wäre nicht
dein Duft von Mann

Ein Zug-
fuhr durch den Traum
er nahm dich mir
fuhr und fuhr

Ich schrie mit tonloser Stimme,
verlassen blieb ich zurück

Wie Schmerz; das Erwachen
Die Seele wund

Warm spürte ich-
deine Hand
In meiner, es war nur ein Traum




So würde ich das machen. Elektra mein kleiner Schatz.

Gem

Übrigens, hast du sogar abstrakt geschrieben. Aber nur in der ersten Strophe. Ich denke diese Hilfe war ich dir noch schuldig. Zweite streifst du Surreal und dann wird es Poesie. Liebesgedichte sind meistens Poesie. Den Anfang könnte man sogar abstrakten Surrealismus nennen. Ich vermische meistens Poesie und Abstrakt. Deswegen schreibe ich so viele Liebesgedichte.

zuletzt bearbeitet 13.06.2015 01:22 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).