poll Umfrage: Welche Zeile soll ich nehmen?
Die Umfrage ist beendet. Stimmen zur Umfrage "Welche Zeile soll ich nehmen?" 6 Stimmen abgegeben.
graph_table Tabellarische Auswertung
graph_pic Grafische Auswertung
Antworten Anteil der Stimmen Abgegebene Stimmen

1. durch Wolken und durch Nebelscheiden 16,7% 1

2. durch Wolken wie durch Nebelscheiden 0% 0

3. durch Buchen wie durch Nebelscheiden 33,3% 2

4. ist mir schnurzpiepegal 50% 3

5. [URL=http://www.e-literatum.de/t79577571f11-Maerzwinter.html]durch Wolken und durch Nebelscheiden.[/URL] 0% 0
Sie haben entweder bereits abgestimmt, oder Sie haben nicht die nötigen Rechte, um an dieser Umfrage teilzunehmen.
6 Mitglieder haben an der Abstimmung teilgenommen.

#1

Welche Zeile soll ich nehmen?

in Arbeitshügel 20.03.2016 10:56
von Alcedo • Mitglied | 2.708 Beiträge | 2838 Punkte

Leute, ich brauche eure Hilfe.

es geht um diesen Text: Märzwinter

ich bin immer noch unschlüssig was ich mit S4Z2 machen soll.

soll ich so belassen wie es jetzt dasteht, mit dem weniger betonten „und“?

Halbhoch im Süden glimmt ein Glanz
durch Wolken und durch Nebelscheiden.
Es zuckt mit seinem Seidenschwanz
ein Fitis stumm durch Weiden.

oder soll ich das stärker betonte „wie“ nehmen, auch wenn es dann einen dunkleren Vokal (u) weniger gäbe:
Halbhoch im Süden glimmt ein Glanz
durch Wolken wie durch Nebelscheiden.
Es zuckt mit seinem Seidenschwanz
ein Fitis stumm durch Weiden.


oder die Buchen einbauen, damit es das lange U in der Zeile, wie in der ganzen finalen Strophe gemütlich hat:
Halbhoch im Süden glimmt ein Glanz
durch Buchen wie durch Nebelscheiden.
Es zuckt mit seinem Seidenschwanz
ein Fitis stumm durch Weiden.

außerdem will ich damit aufzeigen, dass jeder User in diesem Forum nach belieben eine Umfrage starten kann. das hab ich auch früher schon gemacht und ich fand es ist definitiv eine gute Entscheidungshilfe.

Gruß
Alcedo


e-Gut
zuletzt bearbeitet 20.03.2016 11:00 | nach oben

#2

RE: Welche Zeile soll ich nehmen?

in Arbeitshügel 21.03.2016 14:30
von salz (gelöscht)
avatar

Was ist denn der Unterschied zwischen eins und fünf?

nach oben

#3

RE: Welche Zeile soll ich nehmen?

in Arbeitshügel 21.03.2016 14:50
von alba | 645 Beiträge | 720 Punkte

der gliimmende galanz funzt schon nich wirklich
die wolken wie nebel machen alles nur noch schlimmer
da helfen auch keine buchen während mir scheppernde daktylen echt schnurz wärn

laß mal licht einfallen meinetwegen durch die lyrik aber ohne und und schon gar nicht mit wie
brainstorm bitte::: ganz tief im süden schwacher glanz / die trommel ruft zum regentanz
unterbelichtete bewölkte fluren - diesige stiege - dunstkreisende bodennebel uferweiden
es fetzen sich die nereiden als dummpfe schnäbel sie entkleiden / solln sie doch meinetwegen leiden

nach oben

#4

RE: Welche Zeile soll ich nehmen?

in Arbeitshügel 21.03.2016 19:53
von Alcedo • Mitglied | 2.708 Beiträge | 2838 Punkte

@salz:
1 und 5 ist das gleiche. wollte nur ausprobieren ob sich mittlerweile Links in die Umfragen einbinden lassen. hat nicht funktioniert, und nachträglich lässt sich das jetzt nicht korrigieren, sorry.

@alba:
merci für die Bewertung.
vielleicht kommt mir noch ein alternativ-Einfall. Nereiden lass ich aber keine auflaufen.

Grüße
Alcedo


e-Gut
nach oben

#5

RE: Welche Zeile soll ich nehmen?

in Arbeitshügel 23.03.2016 12:57
von yaya (gelöscht)
avatar

Ein klares Votum für die 3, Alceda,

denn Buchen und Bodennebel lösen ein stimmiges Bild in mir aus, während erst Wolken und dann
noch der Bodennebel reichlich diesig rüberkommt. Vllt trifft Alba den Punkt, daß Gedichte oft eine
Reparatur nicht zulassen. Zumindest die Strophe braucht einen neuen Entwurf, zumal der Beitrag
schon für den Frühlingslyrikwettbewerb nominiert ist. Das schafft Erwartungsdruck! Grüße von Yaya

nach oben

#6

RE: Welche Zeile soll ich nehmen?

in Arbeitshügel 30.03.2016 19:09
von Alcedo • Mitglied | 2.708 Beiträge | 2838 Punkte

danke, Leute, für die sechs Stimmen!
nach reiflicher Überlegung habe ich mich jetzt gegen eine Änderung entschieden.

@yaya:
zuerst tendierte ich auch noch zu den Buchen, aber mehr wegen des dunklen Vokales als des Gehölzes wegen, aber letztlich wollte ich doch näher bei der noch tief stehenden Sonne bleiben. und die nordischen Wolken sollen dem Märzwinter ja helfen sich noch ein wenig gegen die ja doch schon recht kräftige Märzsonne zu stemmen. die lichten Buchen allein, könnten das Geblüh nicht unter Verschluss halten, selbst mit etwas Nebel nicht.

freut mich dass du den Wettbewerb befeuerst. ich werde den letzten Text von Jenno nominieren. den mit dem Ende der Vergangenheit. den halte ich für stärker als diesen hier. und natürlich bin ich jetzt auch dabei was besseres zu bringen um zu versuchen beide zu überbieten: seinen und meinen.

Grüße
Alcedo


e-Gut
zuletzt bearbeitet 30.03.2016 19:10 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).