http://www.E-LIEratum.de
#1

Der Quell

in Gesellschaft 22.11.2018 23:58
von L A F (gelöscht)
avatar

Der Quell

Er hatte aufgehört, sich zu zerstören
gelernt, auf Sucht und Sünde zu verzichten
und wollte fürs Gedeihen weiter dichten
doch konnte in sich keinen Schund mehr hören

Sein Ich war harmlos und normal geworden
totale Ruhe schloss ihn ein und seine
Gedanken waren zart wie Babybeine
In dieser Welt war nichts am Überborden

und heute weiss er weder ein noch aus
er findet sich im Neuen nicht zurecht
das Alte macht ihm Angst und keine Lust

Das Leben ist ein steter Kampf, und Frust
entlud sich übers Schreiben: Das Geflecht
aus Glück und Pein muss wieder aus ihm raus.

nach oben

#2

.

in Gesellschaft 23.11.2018 01:32
von Joame Plebis | 3.573 Beiträge | 3549 Punkte

.

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 10:39 | nach oben

#3

RE: Der Quell

in Gesellschaft 23.11.2018 02:05
von L A F (gelöscht)
avatar

Hi Joame, danke fuer deine Meinung, der ich nicht zustimme, LG, Lorenz

Spaeter: Obwohl, Drogen und Suenden allgemein sollten nicht verherrlicht werden, was ich mMn nicht mache, jedoch sind sie wohl immer ein aktuelles Thema, und meine Gedichte zeigen auf, dass es auch anders resp. ohne geht

zuletzt bearbeitet 23.11.2018 03:25 | nach oben

#4

RE: Der Quell

in Gesellschaft 23.11.2018 03:26
von L A F (gelöscht)
avatar

Spaeter: Hi Joame Plebis und andere :), dabei kann dir nun wirklich niemand helfen, ausser dein Klickfinger oder/und die Moderation. Und ich kann’s auch nicht, denn ich glaube ernsthaft, dass meine Gedichte verlorenen Seelen Hoffnung auf einen Neubeginn geben koennen. Hierbei muss mir kein Mensch zustimmen, doch zumindest weiss ich, wovon ich spreche/dichte, weil ich es bis hin zum Tod und einem neuen, guten Leben selber erfahren habe, nun denn, Gott sei mit dir, selbstverstaendlich akzeptiere ich als User, wenn hier anders gedacht wird

nach oben

#5

.

in Gesellschaft 23.11.2018 21:30
von Joame Plebis | 3.573 Beiträge | 3549 Punkte

.

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 10:38 | nach oben

#6

.

in Gesellschaft 23.11.2018 21:42
von Joame Plebis | 3.573 Beiträge | 3549 Punkte

.

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 10:38 | nach oben

#7

RE: Der Quell

in Gesellschaft 23.11.2018 22:44
von L A F (gelöscht)
avatar

Hi Joame, diesen Satz (Kommentar) hier gleich oben von dir verstehe ich bei bestem Willen nicht und ich liess mir echt Zeit dafuer. Egal, geht wohl nicht mehr ums Gedicht. Nun denn, zu deinem ersten Kommentar: Ja, ich denke auch, es koennte sich um einen vollstaendigen Satz handeln, jedoch lassen mMn Gedichte sowieso mehr Freiheiten zu als z.B. Prosa. Danke, LG, Lorenz

Jesus Christ! Du meinst mit Uebel aber doch nicht etwa Gott?!?!
Ja, genau das meinst du. Mhhhh, nun denn, so soll es sein, so darf (?) es sein

zuletzt bearbeitet 23.11.2018 23:14 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 29 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: zoe
Forum Statistiken
Das Forum hat 8628 Themen und 64179 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
munk

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).