#1

Unter uns ...

in Gesellschaft 11.12.2019 22:27
von M-B | 7 Beiträge | 18 Punkte

unter uns brodelt es


wir haben uns
für die Nachtschicht entschieden
lächeln bleich
unseren Nachbarn an
egal, wir lügen ja alle!
komm doch | tanz mit mir
in die hitzige Morgenluft!
heut noch dürfen wir alles
wenn nur der Tanzschritt
im Gleichschritt erfolgt –
segeln wir glücklich durch
unseren Wohlstand, vorbei
an geköpftem Fischigem
schief gerichteten Tellerbergen
und kränklichen Rosen
von gestern.
wir tippeln durch Seen
aus Wein, die Tanzschuhe
kleben am Boden
werden heiß wie der Atem
der Klimaanlage
aber das hat uns ja nie gestört
beim Fliegen in unsere Träume.
die Mägen der Wachteln
mit Granulat gefüllt,
prosit, was können wir tun –
amüsiert euch doch endlich
ihr Schreibtischhocker!
falsch berechnet habt ihr
die Zukunft, da geht noch viel
lass uns tanzen und zwitschern
vor schwarzgemalten Wänden.

nach oben

#2

RE: Unter uns ...

in Gesellschaft 12.12.2019 20:28
von mcberry • Administrator | 2.934 Beiträge | 2845 Punkte

Ein Text für Nachtschwärmer, M-B,

und genau richtig unsere Feiertage stilsicher einzuläuten. Auf die Tradition hat man ein Recht!
Warum sollen wir uns von Klimaschützern die Festbeleuchtung verdunklen lassen? Kritisiere ich
die etwa einen alternativen Lebenswandel? Niemandem neide ich sein Spinattorfu oder wie das
heißt auf dem Teller und kritisiere auch keine Anbaubedingungen von Sojabohnen. Tee trinken
provoziert mich nicht und wenn es brodelt lassen wir ein paaar Glöckchen klingeln. Sind lauter!

Danke für den gekonnten schwarzen Humor. Moralisch erhobene Zeigefinger haben selten viel
Eindruck gemacht und womöglich noch Trotz hervorgerufen. So dargestellt funzt die Message.

Gerne gelesen. Dekadente Grüße - mcberry

zuletzt bearbeitet 12.12.2019 20:29 | nach oben

#3

RE: Unter uns ...

in Gesellschaft 12.12.2019 22:19
von yaya | 642 Beiträge | 672 Punkte

Da wartet man auf die Feuerschrift, M-B,

die auf einer der schwarz gemalten Wände erscheint: Gemessen und zu warm befunden.
Aber solange nur der Wein unsere Tanzschuhe durchnässt, kann es so schlimm gar nicht sein.

Wissen wir denn, dass wir lügen? Wer sich etwas vormacht, schwindelt heftig aber unbewußt.
In unsere Träume zu fliegen verleiht immerhin eine andere Dynamik. In Träumen zu versacken
wäre mir auch passend ausgekommen. Von solchen Kleinigkeiten abgesehen ein makabrer Spaß.
Aber auch diesen lassen wir uns auf keinen Fall verderben. Endzeitliche Adventsgrüße von Yaya

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: M-B
Forum Statistiken
Das Forum hat 8438 Themen und 62230 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).