http://www.E-LIEratum.de

#1

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 11.01.2009 10:36
von Alcedo • Mitglied | 2.408 Beiträge | 2351 Punkte
Hohlweg


Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond bergan
und Dunkelheit säumte die Sterne,
ein Vogel mit ziehendem Schluchzen begann -
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.


Warum nur verließ ich das Lagerfeuer,
an dem ich gelacht und getrunken hab,
so Blicke mich trafen - ein Ungeheuer
gab Augen mit brennenden Funken ab?


Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
der Scheu in mir feurige Lüste,
ich warf eine Münze aus Silber ins Haar
und sehnende Wünsche auf Brüste.


Ich sollte sie seither nie wieder sehen.
Laternen vom Dorf blinkten auf;
ein Lächeln wird zeitlebens mit mir gehen -
Zigeunerin, nimm es in Kauf!

e-Gut
zuletzt bearbeitet 18.03.2009 23:55 | nach oben

#2

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 11.01.2009 14:27
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Alcedo!


Zitat:

Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond an,
die Dunkelheit säumte die Sterne,
die Nachtigall hob mit dem Schluchzen an -
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.


xXXxXxxXxx
xXxxXxxXx
xXxxXXxXxX
xXxxXxxXx


Zitat:

Warum nur verließ ich das Lagerfeuer,
an dem ich gelacht und getrunken hab,
so Blicke mich trafen - ein Ungeheuer
gab Augen mit brennenden Funken ab?


xXxxXxxXxXx
xXxxXxxXxX
xXxxXxxXxXx
xXxxXxxXxX


Zitat:

Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
der Scheu in mir feurige Lüste,
ich warf eine Münze aus Silber ins Haar
und wüsten gut Glück auf die Brüste.


xXxxXxxXxxX
xXxxXxxXx
xXXxXxxXxxX
xXxxXxxXx


Zitat:

Ich sollte sie nimmermehr wieder sehen,
Laternen vom Dorf blinkten auf;
ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen -
Zigeunerin, nimm es in Kauf!


xXxxXxxXxXx
xXxxXXxX
xXxxXxxXxXx
xXxxXxxX

Vorerst einmal das. Für mich habe ich schon einige Stellen abgeändert,
so z.B. 2 x an am Zeilenende Z1,Z3. Die unklare Stelle in V3,Z4 (und wüsten gut Glück auf die Brüste) sollte verdeutscht werden.

Gruß
Joame
nach oben

#3

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 11.01.2009 22:58
von Gast 1 (gelöscht)
avatar
.

Hallo Alcedo,

leider fallen die Wiederholungen
in nur vier Strophen unangenehm auf.

S 1

3 x die
u.a. 2 x an

Insgesamt fallen wiederholend mit mir und ich auf.

S 4

nimmermehr - paßt hier nicht wirklich.

"Tell me what thy lordly name is on the Nigth's
Plutonian shore!
Quoth the raven, 'Nevermore'."

E.A.Poe



Diesmal leider nicht so gut geworden, meine ich.


Liebe Grüße
Katerchen

.
nach oben

#4

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 18.01.2009 13:32
von Alcedo • Mitglied | 2.408 Beiträge | 2351 Punkte
@Joame:
"wüsten" verwendete ich im Sinne von "verschwenderisch". ist das zu altmodisches Deutsch?

das Geixe könntest du dir sparen. zumal in deinem Schema viele Fehler sind. also besser gar nicht, aber wenn schon, dann bitte korrekt.

lass mal lesen, wie für dich die Zeilenende Z1+Z3 aussähen. das würde mich interessieren.



@Katerchen:
das dreimalige "die" in der ersten Strophe war mir gar nicht aufgefallen. merci. mal schauen ob sich da was machen lässt.

das doppelte "an" sollte mit dem zweifachen "ab" der folgenden Strophe konkordieren. das möchte ich so belassen.

das "mit mir" und das "ich" werde ich auch noch prüfen.

es war mir auch nicht bewusst, dass man durch "nimmermehr" Poe assoziiert.
mhm, vielleicht sollte ich nevermore schreiben, anstatt nimmermehr. nein, das würde ich mich nicht trauen: Poe war einfach zu gut gewesen. unerreichbar für unsereinen. das sollte man respektieren.


Grüße
Alcedo

e-Gut
nach oben

#5

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 18.01.2009 16:48
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte
Hallo Alcedo,
metrische halte ich mich als Freiversler lieber zurück. Bildlich konnte ich dem nächtlich mystischen Treffen soweit gut folgen, auch wenn die Sprache doch arg gekünstelt wirkt und die 3. Strophe hart an der Grenze der Verständlichkeit liegt (warum sollte er eine Münze aus Silber ins Haar werfen? Ein solches Ritual ist mir selbst bei Zigeunern unbekannt).
Ansonsten gern gelesen!
LG
Perry

nach oben

#6

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 18.01.2009 17:51
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Alcedo!

Das Wort 'wüsten' , das umgangsprachlich veraltet eher noch für 'verschwenden' stehen könnte, ist mir in diesem Zusammenhang und dieser Wortstellung unbekannt, empfinde ich daher als nicht passend.


Zitat:

das Geixe könntest du dir sparen. zumal in deinem Schema viele Fehler sind



Meinst Du die erste Zeile?
Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond an,
xXXxXxxXxx(X)

Die vielen Fehler zu sehen, wäre interessant.


Zitat:

Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond an,
die Dunkelheit säumte die Sterne,
die Nachtigall hob mit dem Schluchzen an -
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.



Zitat:

lass mal lesen, wie für dich die Zeilenende Z1+Z3 aussähen.


Durch geringe nicht sinnverändernde Wortumstellung könnte die kritische Stelle geklärt werden. Die Schwierigkeit hast Du Dir selbst geschaffen, indem die erste Zeile des ersten Verses zehnsilbig ist, im Gegensatz zu den anderen mit elf Silben.
Durch die in den Reimen vorgegebenen Hebungen und Senkungen,
die unterschiedlich enden, machen es nicht leichter.
Natürlich, wenn, so wie Du meinst, mein Geixe falsch wäre, wäre es nur von Vorteil und leichter, das Gedicht der 'Vollendung' zuzuführen.

Irgendwo schnappte ich die so sicher gestellte Behauptung auf

Zitat:

nimmermehr - paßt hier nicht wirklich.

,
der ich nicht zustimmen kann und werde, die nach meinem Ermessen
auch nicht stimmt. - Der wissende Vorgriff auf die sich dann bestätigende Zukunft ist korrekt. Es hat nur der Autor dazu die Möglichkeit; wie wir dann aus den folgenden Zeilen lesen, hatte er damit recht, denn der Abschluß bestätigt es: ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen -
Zigeunerin, nimm es in Kauf!


Zusammenfassend sehe ich ein sehr intensives stimmungsvolles Gedicht,
das ohne Mühe nachempfunden werden kann und eine wehmütige Ausstrahlung hat. Mir gefällt es!

Gruß
Joame

23:29
Es hat mir doch keine Ruhe gelassen und ich habe es nochmals gründlich angesehen:

Vermutlich meinst Du Nachfolgendes:
Üblicherweise würde ich bei 'eine Münze', 'einen Hohlweg' und 'blinkten auf
'zur Betonung XxX neigen.

Bei Betrachtung des Gesamtwerkes und des Gesamtschemas
fällt es mir zwar nicht sehr leicht, aber irgendwie möglich.

Ich warf eine Münze (xXxxXx )
Ich stieg einen Hohlweg (xXxxXx )
Laternen von Dorf blinkten auf (xXxxXxxX)


Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond an, ------- A 10 xXxxXxxXxX
die Dunkelheit säumte die Sterne, ------------------- B 9 xXxxXxxXx
die Nachtigall hob mit dem Schluchzen an -------- A 10 xXxxXxxXxX
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne. ------------ B 9 xXxxXxxXx

Warum nur verließ ich das Lagerfeuer, -------------- A 11 xXxxXxxXxXx
an dem ich gelacht und getrunken hab, ------------- B 10 xXxxXxxXxX
so Blicke mich trafen - ein Ungeheuer --------------- A 11 xXxxXxxXxXx
gab Augen mit brennenden Funken ab? -------------B 10 xXxxXxxXxX

Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar -------A 11 xXxxXxxXxxX
der Scheu in mir feurige Lüste, --------------------------B 9 xXxxXxxXx
ich warf eine Münze aus Silber ins Haar ------------- A 11 xXxxXxxXxxX
und wüsten gut Glück auf die Brüste. ----------------- B 9 xXxxXxxXx

Ich sollte sie nimmermehr wieder sehen, ------------ A11 xXxxXxxXxXx
Laternen vom Dorf blinkten auf; ------------------------ B 8 xXxxXxxX
ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen --------- A 11 xXxxXxxXxXx
Zigeunerin, nimm es in Kauf! ---------------------------- B 8 xXxxXxxX

Ich hoffe nur, heute noch die richtige Sichtweise zu haben, auch wenn der Schirm nicht flimmert.

Einzig die Zeile 'und wüsten gut Glück auf die Brüste', die schmälert etwas, soferne sie nicht abgeändert wird. (Wie ich mich kenne, würde ich das gesamte schöne Gedicht verunstalten und humorig machen mit 'die rutschte hinab auf die Brüste'. Mach das ja nicht!

Trotz aller langen Vorreden, glaube ich herausgefunden zu haben, daß Du Dich bemüht hast und Dir an diesem Gedicht einiges liegt. Das soll es auch; ebenso war die Mühe nicht vergeblich.
Für mich ist es, vielleicht auch durch mehrmaliges Einwirken zu einem Favoriten geworden.

Gruß
Joame
nach oben

#7

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 19.01.2009 11:54
von Alcedo • Mitglied | 2.408 Beiträge | 2351 Punkte
@perry:
das mit der Silbermünze ist weniger als Ritual gedacht. damit wollte ich eher die Symbolik des Silbers tangieren. im übrigen tragen Zigeunerinnen sehr wohl Münzen im Haar.
http://bp2.blogger.com/_fRVHUJx-BFE/RwKO4JzGyvI/AAAAAAAAAnE/1DdrS6Z2yVg/s1600-h/tiganca.jpg

@Joame:
na also, ja, genau so war das Schema ausgelegt, Joame (bloss bei der viertletzten Zeile hast du den unbetonten Auftakt vergessen).
du wirst verstehen, dass mir dein vorheriges Geixe mit mehrmaligen beieinander stehenden Hebungen, ziemlich befremdlich vorkam.

danke für die ausführliche Auseinandersetzung mit dem Text und für die Nominierung.

alternativ zum "wüsten" hätte ich mittlerweile das hier anzubieten:

und ausführlich Glück auf die Brüste.

oder

und ausführlich Blicke auf Brüste.

mag sein dass ich hier zu arg an den ü-Vokalen hänge. das "wüsten" steht zwar in meinem Wörterbuch, aber geläufig scheint es ja niemandem zu sein. was bringt mir schon Wörterbuchblättern? soll ich dem Wort nun ein Refugium in den Versen bieten? eigentlich möchte ich ja spontan verstanden werden. ich muss da noch abwägen.
momentan tendiere ich zu der letzten Variante, also: "ausführlich Blicke auf Brüste". wenn das bis morgen so bleibt, bau ich es ein. bei der rutschenden Münze zwischen die Brüste musste ich schmunzeln. werde ich aber nicht verwenden. weitere Anregungen an der Stelle wären hilfreich.

@Katerchen:
ein "die" aus der zweiten Zeile schmeiss ich jetzt schon, aufgrund von deinen Hinweisen (merci!), raus. ich nehme da lieber ein Bindewort. ein Komma erübrigt sich dann praktischer weise auch.

Grüße
Alcedo


e-Gut
nach oben

#8

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 19.01.2009 13:17
von Gast 1 (gelöscht)
avatar
.

Hallo Alcedo,

darf ich hier nochmals? Nimm es mir bitte nicht krumm!
Meine nachfolgenden Bemerkungen sollten nur als
minimale Anregungen verstanden werden, zumal mir
gerade Zeit und Konzentration fehlen.

Die Reime Z 1, 3, 6, 8, 14 sind nach meinem Dafürhalten
sehr schwach.

Z 2 In meiner Vorstellung säumen die Sterne die Dunkelheit.
Es bleibt selbstverständlich Dir überlassen, wenn es hier im
Text anders sein soll.

Z 6 / Z 7 getrunken / Funken wäre die bessere Alternative...

Versuch es doch einmal so:

Warum nur verließ ich die Feuer
bei denen ich lachte und trank
wo Blicke mich trafen - ein Ungeheuer
...... Verstand, verstand, stand, versank, sank usw. als Reim?


"Gab Augen mit brennenden Funken ab"
Hier ist zwar verständlich, was Du sagen möchtest.
Trotzdem hört sich das wortwörtlich genommen
komisch an.

Z 14 evtl. vom Dorfe her blinkten Laternen


Wie gesagt, nicht böse sein, wenn ich mich hier
nochmals evtl. unnötige einbringe.


Lieben Gruß
Katerchen

.





nach oben

#9

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 19.01.2009 23:38
von Gast 1 (gelöscht)
avatar
.

Jetzt aber: Ist nur ein bescheidener (unvollständiger) Versuch!
Ich habe mich, soweit das ging, an Deine Wortvorgaben gehalten
und die erste Strophe, an welcher keine Veränderungen erwünscht
sind, ausgespart. In S 4 habe ich Dein Text-System zugunsten der
Reime weicher gestaltet.

Warum nur verließ ich die Feuer
Bei denen ich lachte und trank
Wo Funken - ein Ungeheuer
Mich trafen ..........

Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
Der Scheu in mir feurige Lüste
Ich warf eine silberne Münze ins Haar
Und sehnende Wünsche auf Brüste

Ich sollte sie niemals mehr sehen
Vom Dorfe her blinkten Laternen
Ein Lächeln wird bleiben beim Gehen
Zigeunerin: Schweigen und Schwärmen


Soweit abschließend von mir!

LG
Katerchen

.

nach oben

#10

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 20.01.2009 10:04
von Alcedo • Mitglied | 2.408 Beiträge | 2351 Punkte
danke, K.

ich hab daran gearbeitet und einiges aufgrund eurer Anregungen umgeworfen.

was meint ihr, liest es sich jetzt besser?

Hohlweg

Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond empor
und Dunkelheit säumte die Sterne,
die Nachtigall fiel mir durch Schluchzen ins Ohr -
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.

Warum nur verließ ich das Lagerfeuer,
an dem ich gelacht und getrunken,
so Blicke mich trafen - ein Ungeheuer
mit Augen aus brennenden Funken?

Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
der Scheu in mir feurige Lüste,
ich warf eine Münze aus Silber ins Haar
und ausführlich Wünsche auf Brüste.

Seither hab ich nie wieder Flammen gesehen.
Laternen vom Dorf blinkten auf;
ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen -
Zigeunerin, nimm es in Kauf!

______________________________________________________

vorher:
Zitat:

Alcedo schrieb am 11.01.2009 10:36 Uhr:
Hohlweg


Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond an
und Dunkelheit säumte die Sterne,
die Nachtigall hob mit dem Schluchzen an -
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.

Warum nur verließ ich das Lagerfeuer,
an dem ich gelacht und getrunken hab,
so Blicke mich trafen - ein Ungeheuer
gab Augen mit brennenden Funken ab?

Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
der Scheu in mir feurige Lüste,
ich warf eine Münze aus Silber ins Haar
und wüsten gut Glück auf die Brüste.

Ich sollte sie nimmermehr wieder sehen,
Laternen vom Dorf blinkten auf;
ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen -
Zigeunerin, nimm es in Kauf!





e-Gut
nach oben

#11

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 20.01.2009 14:17
von Gast 1 (gelöscht)
avatar
.

Soweit sehr schön, Alcedo!


Eine Kleinigkeit zum evtl. besseren Verständnis: (meinem Verständnis)

"die Nachtigall fiel mir durch Schluchzen ins Ohr"

Diese Text-Stelle ist noch nicht so gut.

das Schluchzen der Nachtigall fiel mir ins Ohr


Was meinst Du?


Lieben Gruß
Katerchen

.





nach oben

#12

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 20.01.2009 20:14
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Oh weh, Da haben wir etwas angestellt!

Hohlweg

Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond empor (wirkt schon vom Klangbild her zu hart, da war die vorherige Fassung besser, wo auch die weiche Wirkung des A-Vokales vorhanden war ) (ich kann verstehen, warum Du nicht ...hinan willst)
und Dunkelheit säumte die Sterne,
die Nachtigall fiel mir durch Schluchzen ins Ohr - (unüblicher und ungewohnter Ausdruck, der mir nicht passend vorkommt)
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.

Warum nur verließ ich das Lagerfeuer,
an dem ich gelacht und getrunken,
so Blicke mich trafen - ein Ungeheuer
mit Augen aus brennenden Funken?

Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
der Scheu in mir feurige Lüste,
ich warf eine Münze aus Silber ins Haar
und ausführlich Wünsche auf Brüste. (wirkt nüchtern, unpassend)

Seither hab ich nie wieder Flammen gesehen. (wirkt fast komisch; ein Beitritt zur Freiwilligen Feuerwehr hätte Abhilfe geschaffen )
Laternen vom Dorf blinkten auf;
ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen -
Zigeunerin, nimm es in Kauf

Sprichwörter stimmen nicht oder selten, diesmal aber könnte dieses von
'Viele Köche verderben den Brei' seine Berechtigung haben.

Überstürze nichts Alcedo, schlimmstenfalls laß die Ur-Version.
Mein Vorschlag wäre: jeder, dem an diesen Gedicht gelegen ist, möge es bis zu seiner Endversion bringen, so wie er es als fertig erachtete, dann Dir unter PN posten. Die Entscheidung liegt bei Dir - nur nichts überstürzen!
Das meint mit Gruß
Joame
nach oben

#13

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 21.01.2009 07:53
von Gast 1 (gelöscht)
avatar
.

@Alcedo, Joame Plebis


Das Gedicht ist m.M.n. inhaltlich und sprachlich unsauber!
Dieses unfertige Sprachbild in eine für den Leser
angenehmere Richtung zu leiten, ist HIER Aufgabe
der Kommentatoren, sonst nichts!

Ob meine diesbezügliche Vorgehensweise gerne gelesen o.
richtig ist, mag dahinstehen. Warum soll die Gedicht-Arbeit
und Besprechung plötzlich via pn erfolgen?

Ach ja: von der Erheiterung, die der Text u.a.
zu entfachen beabsichtigt, habe ich bislang nichts
bemerkt.


Enttäuschte Grüße
Katerchen

.















nach oben

#14

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 21.01.2009 11:08
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Natürlich, Katerchen!

Du hast produktive Beiträge und diese sind immer gerne gelesen. Es ist kein Grund zur Enttäuschung.
Mein Vorschlag via PN Vorschläge und Meinungen zu posten, erfolgte aus dem Grund, um den Faden nicht zu lange werden zu lassen, aus dem Grund der Übersicht. Es steht jedem frei, es so zu halten, wie er mag.

Das letzte Wort hat immer der Verfasser; wir können unsere Meinung dazu schreiben, die verwirrend sein kann, hilfreich oder auch lästig. Er alleine wird entscheiden, wie er es gestaltet.
Mir täte es nur leid, nachdem die ursprüngliche Version doch eine gewisse Stimmung hatte, dann aber genau diese Stellen, die dafür verantwortlich waren, einer Änderung geopfert werden sollten. Ich halte es unpassend wenn in ein stimmungstragendes Gedicht nüchterne Wörter hineingebracht werden, selbst wenn sie metrisch passen, die durch Nüchternheit zerstören (so z.B. das Wort 'ausführlich', was ich bereits erwähnte). Da war ein vorausgegangener Vorschlag mit 'sehnenden Wünschen' doch besser. Obwohl einzuwenden wäre, wie vielbenützt dieses Sehnen ist.
Einen gangbaren Weg mit Kompromissen zu finden, der zufriedenstellt und das Werk nicht zu synthetisch erscheinen läßt, ist das Ziel.

Es grüßt
Joame
nach oben

#15

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 21.01.2009 11:27
von Alcedo • Mitglied | 2.408 Beiträge | 2351 Punkte
so, hier die korrigierte, letzte Variante:
ich hoffe es klingt sauberer.

Hohlweg


Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond empor,
die Dunkelheit säumte die Sterne,
das Schluchzen der Nachtigall fiel mir ins Ohr -
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.

Warum nur verließ ich das Lagerfeuer,
an dem ich gelacht und getrunken,
so Blicke mich trafen - ein Ungeheuer
mit Augen aus brennenden Funken?

Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
der Scheu in mir feurige Lüste,
ich warf eine Münze aus Silber ins Haar
und sehnende Wünsche auf Brüste.

Ich sollte sie seither nie wieder sehen.
Laternen vom Dorf blinkten auf;
ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen -
Zigeunerin, nimm es in Kauf!


ich brauch dann noch ein wenig Abstand um festzustellen was ich belassen möchte.

@Katerchen:
danke für die Nachtigallenzeile. hab ich so übernommen. auch von dem "ausführlich" bin ich abgerückt und hab das Sehnen eingebaut.
lass dich bitte nicht von anderen irritieren. auch mir ist die Arbeit hier in den Fäden lieber als per PN. schon alleine damit man alles zusammen hat.
Joame meinte wohl die Zeile mit den Flammen wirkt unfreiwillig komisch. das war natürlich so nicht beabsichtigt. insofern ist es mir wichtig zu erfahren was, wie wirkt.

es fiel mir schwer einen Ersatz für das nimmermehr zu finden und ich brauchte lange um mich mit dem "seither" anzufreunden. aber ich denke das passt jetzt besser.

@Joame:
ich werde schon nichts überstürzen.
und könntest du sowas wie mit den "Viele Köche ..." bitte bleiben lassen? das führt zu nichts und wertet bloss gemeinsame Arbeit ab.

ich hatte alternativ zur ersten Strophe das schon gehabt:

Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond hinauf
und Dunkelheit säumte die Sterne,
die Nachtigall legte was schluchzendes auf -
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.

"hinan" aber nicht, nein.

Grüße
Alcedo

e-Gut
nach oben

#16

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 21.01.2009 13:17
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Danke, Alcedo!

Das mit den vielen Köchen ist nicht böse gemeint, soll auch nicht abwertend sein. Wie empfindlich können doch Dichterseeln sein! Viele Vorschläge sind gut, eröffnen verschiedene Sichtweisen. Sie können auch irritieren und der Versuch, von jedem Vorschlag etwas zu verwenden, der muß nicht zielführend sein.
Zu
die Nachtigall legte was Schluchzendes auf
ist meine Ansicht eindeutig ein Nein, aber Du bist der Chef.
Das wirkt sogar komisch, könnte daran denken lassen, die Nachtigall legt eine Scheibe auf. - Nicht beleidigt sein.

Gruß
Joame


nach oben

#17

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 22.01.2009 00:33
von Gast 1 (gelöscht)
avatar
.

Alcedo,

Ich bleibe hier dabei, warum auch nicht. Auch die neue Fassung birgt einige Verständnisprobleme auf meiner Seite, was nichts bedeuten mag. Anregungen stehen bereits zur Verfügung, welche selbstverständlich nicht entgegengenommen werden müssen und der weiteren o. abschließenden Arbeit auch nicht schaden sollen! Das hatte ich bereits geschrieben.


- Der Titel gleich in der ersten Zeile!

- Neumond - Dunkelheit!

-brennende Funken?
- Blicke - Augen - trafen
Erinnert mich mehr an einem Wurf und nicht ans Betrachten.


so fanden mich Blicke - ein Ungeheuer
mit Augen aus -glutroten/sprühenden/fliegenden- Funken.
o.
umarmten/Verlangen mit


- seither: ja, gewöhnungsbedürftig

- nimm es in Kauf - was?

Die problematische erste Zeile, die sich u.a. wg.
des Reimes quält / stieg - an, hinauf, auf o. empor
könnte man evtl. noch ganz anders gestalten:


Der Neumond versäumte den Mantel der Nacht
Schönheitsfehler: 4 x der

Der Neumond versäumte den Mantel der Nacht
Begleitet vom Schatten der Sterne
Der Nachtigall Schluchzen war meiner gedacht
Auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne


usw.


Lieben Gruß
Katerchen

.



nach oben

#18

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 22.01.2009 11:15
von Alcedo • Mitglied | 2.408 Beiträge | 2351 Punkte
hallo K.

ein großes Dankeschön für deine Geduld!

ich habe jetzt ganz oben die (vorläufige) Endversion hineineditiert.
die explizite Nachtigall hab ich rausgeschmissen. Neumond-Dunkelheit-Nacht war zu viel, ja.

stört die Überschrift wenn sie gleich in der ersten Zeile wiederholt wird?
käme ein Titel wie "Abschied" besser?
nein, ich glaube nicht. ausserdem hänge ich am Hohlweg.

die seither-Zeile hab ich nochmals ein wenig geändert. klingt jetzt hoffentlich flüssiger.

merci für die weiteren Vorschläge. versäumen und Mantel der Nacht mag ich nicht verwenden.

Gruß
Alcedo

__________________________________________________________________________

hallo Joame

freut mich dass du einlenkst. ich wußte es war nicht böse gemeint, aber solche Binsenweisheiten wirken demotivierend. zumal es hier ja in jedem Faden nur einen Koch gibt. ich werde jetzt bald auch wieder den Kochlöffel nieder legen und in anderen Fäden Salat putzen und Kartoffeln schälen.

hier das Metrum der neuen Variante (ganz oben eingestellt):

Hohlweg


Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond bergan
und Dunkelheit säumte die Sterne,
ein Vogel mit ziehendem Schluchzen begann -
auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.

Warum nur verließ ich das Lagerfeuer,
an dem ich gelacht und getrunken hab,
so Blicke mich trafen - ein Ungeheuer
gab Augen mit brennenden Funken ab?

Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
der Scheu in mir feurige Lüste,
ich warf eine Münze aus Silber ins Haar
und sehnende Wünsche auf Brüste.

Ich habe sie seither nicht wiedergesehen.
Laternen vom Dorf blinkten auf;
ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen -
Zigeunerin, nimm es in Kauf!


Xx

xXxxXxxXxxX
xXxxXxxXx
xXxxXxxXxxX
xXxxXxxXx

xXxxXxxXxXx
xXxxXxxXxX
xXxxXxxXxXx
xXxxXxxXxX

xXxxXxxXxxX
xXxxXxxXx
xXxxXxxXxxX
xXxxXxxXx

xXxxXxxXxxXx
xXxxXxxX
xXxxXxxXxXx
xXxxXxxX

fällt die kleine Disharmonie auf, in den Reimpaaren der letzten Strophe? es sollte nicht stören, aber wirken.

Gruß
Alcedo

e-Gut
nach oben

#19

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 22.01.2009 12:42
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Alcedo!

Beim flüchtigen Lesen fällt es nicht sehr auf.
Bei den letzten Strophe denke ich über den Übergang nach, der fließender sein könnte

Zitat:

Ich habe sie seither nicht wiedergesehen.
Laternen vom Dorf blinkten auf;



Überhaupt neigte ich dazu die Zeilen umzustellen, zwecks harmonischerem Ausklang:

Ein Lächeln wird lebenslang mit mir gehen - *
Laternen vom Dorf blinkten auf.
Ich habe sie seither nicht wiedergesehen.
Zigeunerin, nimm es in Kauf!

*(Sie schenkte ein/ihr Lächeln, das/es wird mit mir gehen- )

Gruß
Joame
nach oben

#20

Hohlweg

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2009 18:49
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Heute fand ich etwas Zeit, es mir nochmals anzusehen. ( Zumindest ich wollte das Schema einheitlich in jeder Strophe als A11 B9 A11 B9 )
Mit einer Umstellung wäre es für die ersten drei Strophen geschafft.
Ob diese Gefallen finden, das ist fraglich:

--- 1 ---
A11..xXxxXxxXxxX ... Ich stieg einen Hohlweg bei Neumond bergan
B 9.. xXxxXxxXx ....... und Dunkelheit säumte die Sterne,
A11..xXxxXxxXxxX ... ein Vogel mit ziehendem Schluchzen begann -
B 9...xXxxXxxXx ....... auch mir lag ein Schluchzen nicht ferne.

--- 2 ---
A11..xXxxXxxXxxX .... Warum ich das Lager beim Feuer verließ,
B 9.. xXxxXxxXx ........ an dem wir gescherzt und getrunken;
A11..xXxxXxxXxxX .... es traf mich ein Blick, der mir vieles verhieß,
B 9.. xXxxXxxXx ........ aus Augen mit brennenden Funken.

--- 3 ---
A11..xXxxXxxXxxX .... Ein Tanzschritt mit wirbelnden Röcken gebar
B 9.. xXxxXxxXx ........ der Scheu in mir feurige Lüste,
A11..xXxxXxxXxxX .... ich warf eine Münze aus Silber ins Haar
B 9.. xXxxXxxXx ........ und sehnende Wünsche auf Brüste.

In der letzten Strophe Z1 und Z3 erscheint es etwas schwieriger, wo 12 Silben vorherrschen und kaum eine Sinnveränderung sein soll, es auf A11,B9,A11,B9 hinzubiegen.

Metrisch würde es sich zwar ausgehen, aber ob es auch gefallen kann?

--- 4 ---
A11..xXxxXxxXxxX ...... Seither habe ich niemals wiedergehört
B 9.. xXxxXxxXx .......... vom Dorf, in dem Lieder erschallen,
A11..xXxxXxxXxxX ...... ein Lächeln verblieb, hat für immer betört;
B 9.. xXxxXxxX ............ mir hat dieses Mädchen gefallen.

Gruß Joame
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8778 Themen und 70476 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Alcedo, Artbeck Feierabend, gugol

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).