http://www.E-LIEratum.de
#1

Baustelle

in Diverse 23.11.2008 19:09
von Pseudonym • Ghostwriter | 41 Beiträge | 41 Punkte
Baustelle


Mein Name ist Bob.
Ich bin kein Problem,
Ich bin die Losung:
Ja, wir schaffen das.

Mein Name ist Maul,
ein Gegenentwurf,
was ich aufreiße,
das verheilt nicht mehr.

Wer im Gleichgewicht
ist, spricht mit dem Tod.
Wer nicht, tritt auf der
Stelle, ist im Bau.

nach oben

#2

Baustelle

in Diverse 27.11.2008 19:35
von Maya (gelöscht)
avatar
Tach Brot,

der Titel wirkt auf mich etwas langweilig.

In S1 wurde mir zu viel aus "Bob der Baumeister" aufgegriffen, aber sie dient ja eigentlich nur als Vorlage für die abgewandelte S2, die mir gut gefällt. Dem tatkräftigen Bob wird nun ein Maulheld als Gegenentwurf gegenüber gestellt. Während Bob aus S1 Sachen erschafft/zusammenfügt/ erbaut, zerstört der Maulheld aus der S2 Dinge, reißt Wunden, die nicht mehr verheilen. Demnach könnte Bob zu kitten versuchen, was das Zeug hält, mit seiner positiven Einstellung, seiner Losung und Tatkraft vermochte er das durch das Maul Zerstörte ja doch nicht wieder aufbauen.

Das erinnert an die Botschaft, Worte mit Bedacht zu wählen, weil sie verletzender sein können als ein Schlag ins Gesicht.

S3 zu deuten, fällt mir schwer. Soll ausgesagt werden, dass nur Leute über den Tod philosophieren und nachdenken, denen es eigentlich gut geht? Sie haben keine anderen Sorgen, sind mit sich und der Umwelt im Gleichgewicht und bauen sich künstliche - im Sinne von weit hergeholte - Sorgen auf? Maulhelden finden wir in der Chefetage hinter Schreibtischen, sie "sprechen" mit dem Tod, weil sie sich eigentlich langweilen, keine wirklichen Probleme (finanzieller Art), keine körperlich schwere Arbeit zu verrichten haben, die ablenkt oder z.B. Depressionen verhindert...(?)

Während die Ausgeglichenen "sprechen" (geistig), "treten" (körperliche Arbeit) die Unausgeglichenen auf der Stelle, auf der Baustelle und erwecken Häuser/Büros zum Leben, in denen Sesselpupser mit dem Tod sprechen. Haha, ich liege vermutlich völlig daneben, aber die Sichtweise gefällt mir. "Im Bau" könnte auch auf eine Art von Gefängnis, auf ein Leben im Laufrad (i.w.S.) anspielen. Bauarbeiter kommen zu nichts, zu keinem ordentlichen Gehalt (im Vgl. zu Managern etc.), zu keinem gesellschaftlichen Ansehen. Sie strampeln sich ab und treten doch nur auf der Stelle. So, genug der Interpretationen. Wirklich interessant wurde der Text erst für mich, als ich anfing, diesen Kommentar zu schreiben. Besser spät als nie.

Gruß, Maya
nach oben

#3

Baustelle

in Diverse 29.11.2008 10:30
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
Hi Maya

die Überschrift ist langweilig. Vollkommen richtig.
Aber Geratewohl hat es meines Erachtens von der Themenvorgabe perfekt gemacht, weil ich sofort Assoziationen, Ideen hatte und der Begriff nicht so platt war, wie z.B. Leben.

Mir kam gleich Bob der Baumeister und dieser „Bahnchef Mehdorn Maulwurf“ von der DB in den Sinn.

S1 ist eine eindeutige Hommage an Yes, we can, Bob. Was nicht heißt, dass ich der Präsidentschaft Obamas keine Hoffnung entgegenbrächte. Im Gegenteil. Nenn mich naiv: ich hoffe der Typ steht für einen Politikwechsel. Aber zurück zu meiner Baustelle.
Du hast recht. S1 ist so lau wie die Kinderprogrammfigur: Bob der Baumeister Punkt

Wegen S2 wagte ich, dieses Dingen in die Arena zu schmeißen – und natürlich weil es Spaß gemacht hat. Der Maulwurf reißt Löcher und ein Maulheld oder ein Großmaul schafft Gräben, Löcher, die schwer zu stopfen sind. Was red’ ich? Du hast es perfekt interpretiert und den Sisyphoscharakter von Bob genau erkannt. Weshalb ich die Naivität der Figur für den Gegensatz weiterhin nicht schlecht finde. Die Umsetzung ist allerdings müde.

Beim Gegensatz Macher, Erschaffer contra Maulheld, Zerstörer hatte ich an die Variante: Worte mit Bedacht zu wählen, weil sie verletzender sein können als ein Schlag ins Gesicht , gar nicht gedacht. Unser Selbstwertgefühl sollte von Bob gepflegt oder stets aufgerichtet werden, wenn der Maulwurf respektive Maulheld selbiges unterhöhlt und zerstört hat, weil er vollkommen blind ist, bzw. blind für die Schönheit einer von Bob gepflegten Seele ist? Das ist eine spannende Ebene, die mehr verdiente als meine S1 und meine Schlussstrophe und mich an die Thematik von Hase und Igel erinnert.

S3 ist schlecht, weil sie nicht reinpasst. Nein, mein Thema: der Maul- Held, -Wurf und Bob der naive Baumeister finden sich hier nicht wieder. S3 hebt ab ohne Flügel. Das spielerische, naive oder Elemente aus der Fabel, fehlen hier . Ich finde sie heute furchtbar altklug.. Es fehlt Witz und Brechung.
Aber wieder hast Du es getroffen. Ja, ich dachte in S3 daran, dass die, deren Leben keine Baustelle mehr ist, entweder schon tot sind oder Zeit genug haben, sich mit dem Tode auseinanderzusetzen. Oder wie Du es formuliert hast: Während die Ausgeglichenen "sprechen" (geistig), "treten" (körperliche Arbeit) die Unausgeglichenen auf der Stelle, auf der Baustelle und erwecken Häuser/Büros zum Leben, in denen Sesselpupser mit dem Tod sprechen

Dass Dir die Sichtweise gefällt, gefällt mir umso mehr. Du bist aber auch hier mit Deiner Interpretation, den Sesselpupsern und den Erschaffern, prägnanter, bissiger und besser, als ich es mit S3 tatsächlich umgesetzt habe.

Danke für Deinen Kommentar. Ich denke jetzt über Bob und Maulwurf, Sparkassengesichter und Casinobörsenspieler und Hase und Igel und über eine bessere dritte, vierte, fünfte und sechste Strophe bzw. über eine prosaische Geschichte nach.

Danke sehr und Gruß von
Brot
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70592 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).