http://www.E-LIEratum.de
#1

KERNgedanken

in Philosophisches und Grübeleien 22.11.2008 17:52
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte
KERNgedanken

Des Apfels Kern steckt fest im faulenden Gehäuse
und in ihm keimen weder Gedanken,
nur tummeln sich draußen des Igels Läuse
und springen auf ein nagend Mäusepaar,
das da so sitzt und frist - und sagt: "Ja,
früher war alles anders, besser,
rein die Flüsse und Gewässer,
doch nun ist bald der Herbst gekommen
und der Apfel, einst so fruchtig
saftig wunderbar,
schmeckt nicht recht, eher schlecht!"
Sie drehen sich um, ein bisschen benommen,
trotten davon, einträchtig stumm,
und lassen was liegen auf der Wiesen,
halbverdaut, ganz klein
und bohnenfein.

Da, mittendrin,
ganz ohne Haus
wird bald ein Baum gewachsen sein
genau - da heraus.

Des Pudels Kern, der liegt woanders begraben
und um ihn lauern stumm die Raben
ob da was wächst ist bald die Frage
am Kopf kratzt sich der junge Rabe:
"Ich bin ein Rabe, stolz und fein
ein König der Lüfte und mehr als frei!-
Sollt ich damit nicht zufrieden sein?
Was interessiert des Pudels Kern,
wo tausend Dinge locken,
weit und fern?
Ich setz mich auf den Apfelbaum
und lebe einfach meinen Traum!"
Die anderen starren und bleiben,
verharren, wartend der Antwort, im Schweigen,
wider ihrer Rabennatur
und ziemlich stur.

Und gleich der Katze,
am sonnigen Fenster,
sieht der Pudel Gespenster
an seinem Platze.



_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
nach oben

#2

KERNgedanken

in Philosophisches und Grübeleien 23.11.2008 14:35
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
Hi Gedichtbandage,

den Beginn kann ich nachvollziehen und fand es witzig geschrieben. Überraschend fand ich es nicht, dass es so ausschaut, dass aus Mäusekötteln alles entstanden ist. Statt der weihevoll formulierten Pflanzung eines Apfelbaums steht hier nicht der Griebsch, der Kern sondern der Schiss an erster Stelle. Das erinnert mich im Kern an den Monolog über das Leben von Eddie Temple im Film Layer Cake. Das erwähne ich, um den Film zu empfehlen

Also aus Mäuse- und Läusekacke ist der Apfelbaum entsprossen und nicht aus dem Apfelkern. Obwohl aus dem Apfelkern nichts sprießt oder wird, warten die gefiederten Freunde der Weisheit wie blöde darauf, dass sich das Wesen des Kerns und alle seine Schätze offenbaren? Sie, die Raben, sitzen auf einem Produkt aus Scheiße, sind selber natürlich auch Scheiße und glotzen starr auf einen Kern, der nicht weit vom Stamm aus Scheiße liegt, aber hohl und tot ist und nichts mit ihnen zu tun hat. Habe ich das richtig verstanden? Oder starre ich in die falsche Richtung? Egal, ich find die Kacke gut

Gruß Brot
nach oben

#3

KERNgedanken

in Philosophisches und Grübeleien 24.11.2008 06:59
von valbrvl (gelöscht)
avatar
hallo gedichtbandage,
die erste zeile lädt zum weiterlesen ein. die verse 2 bis 4 sorgen dann aber dafür, sofort abzubrechen: weder gedanken, noch? dann ein überbordender genitiv und schlieszlich ein unerträglich elidiertes partizip. und schon bin ich raus. ich kann also nicht weiter mitreden, denn weiter habe ich nicht gelesen.
ru
val
nach oben

#4

KERNgedanken

in Philosophisches und Grübeleien 24.11.2008 23:04
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte
Hallo Brotnic2um,

danke für die Interpretation :-))), das kann man aber auch ganz anders sehen, jedoch, der Kern ist ein wenig stimmig.
Freut mich!
Aber bitte bitte, ein wenig mehr Distanz dem Dichter, es ist nicht alles Sch... was so aussieht, vielleicht sogar so riecht!

Herzlichst,
Gedichtbandage

___

Hi valbrvl,


Zitat:

valbrvl schrieb am 24.11.2008 06:59 Uhr:
hallo gedichtbandage,
die erste zeile lädt zum weiterlesen ein. die verse 2 bis 4 sorgen dann aber dafür, sofort abzubrechen: weder gedanken, noch? dann ein überbordender genitiv und schlieszlich ein unerträglich elidiertes partizip. und schon bin ich raus. ich kann also nicht weiter mitreden, denn weiter habe ich nicht gelesen.
ru
val



na das ist aber schade! Somit ist die schöne Textarbeit wohl ausgeschlossen. Da kann man nix machen und ich dachte schon, keiner merkt es...
Das Ding liegt schon eine Weile brach und dennoch ein wenig am Herzen, aber das "noch" muss meines Erachtens da nicht stehen, nicht so, das erklärt sich wenigstens selbst... irgendwie...

Es grüßt in Hab-Acht-Stellung,
die Gedichtbandage

_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
nach oben

#5

KERNgedanken

in Philosophisches und Grübeleien 25.11.2008 10:29
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag!

Auch bei toleranter Auffassung, haben weder Inhalt noch Form, ein Mindestniveau zu bieten.
Etliches reimt sich.
An einer Stelle scheibst Du meine Gedanken während des Lesens nieder:

Zitat:

Was interessiert des Pudels Kern,
wo tausend Dinge locken,
weit und fern?



Gruß
Joame
nach oben

#6

KERNgedanken

in Philosophisches und Grübeleien 25.11.2008 23:52
von Gedichtbandage • Mitglied | 525 Beiträge | 525 Punkte
@ Joame Plebis

Mensch, echte Meister meisterlich feingeistiger Textkritik, die einem hier so schön versuchen ein Bein zu stellen, bevor man richtig angekommen ist. Hopsala! Da kommt man ein wenig ins straucheln, hier und da.

Toleranz ist übrigens etwas für Waschlappen, jedoch diese sind nicht unwesentlich im Leben eines Primaten. Dieser benutzt Solche darin durchschnittlich, wenn nicht, noch mehr, oder weniger. Aber man sollte sie nie überbewerten, schon gar nicht in halbwegs modernen Gesellschaftsformen.

DAS ist keine Textarbeit und keine Auseinandersetzung, nicht mal der Versuch einer halbwegs objektiven -was bei einem Subjekt sowieso an Wunder grenzen würde, oder undenkbar, dem Glauben daran- Einschätzung der Lage*.
* beliebiges Synonym einsetzbar

Sag doch einfach Du kannst, oder willst, keinen Sinn darin erkennen. Dem nichts abgewinnen. -Oder Xe doch ein bisschen drin herum, sag was über Inhalt, Interpretation, Rhythmus. Bilder malen und sich denken können, nicht offensichtliche Geschichten erzählen, oder interpretierbar sein, muss ja nicht gleich jeder! Ist doch nicht so schlimm!- Aber dass wäre vielleicht ein Eingeständnis, das Annehmen der eigenen Differenzen bzw. gleichzeitig ihre Beliebigkeit.

Oder, wenn man nicht wirklich etwas zu sagen hat und es so belanglos dahinplätschert, so dass man sich gelangweilt abwendet, kann man auch stille bleiben, diese Sache mit dem Zahngold war das, glaube ich.

Und Mindestniveau ist etwas für scharfsinnige Vorabendfernsehgucker. Na, wenn Du Dich damit zufrieden gibst! Geschenkt!
Da sitz`ich doch lieber im Sandkasten.
Zeitverschwendung?

NETT, und selten komisch!

Gedichtbandage
...schnurz...

Ich zitiere mich mal selbst:
>> Das Ding liegt schon eine Weile brach und dennoch ein wenig am Herzen, aber das "noch" muss meines Erachtens da nicht stehen, nicht so, das erklärt sich wenigstens selbst... irgendwie... <<
Es bleibt was es ist, bisher, Brachland, und aus Pöbeleien lernt man wenig.

_________________________________________________________
>> Du verdammter Sadist:
Du versuchst deine Leser zum Denken zu zwingen.<< - E. E. Cummings zu Ezra Pound
nach oben

#7

KERNgedanken

in Philosophisches und Grübeleien 26.11.2008 00:53
von Joame Plebis | 3.368 Beiträge | 3363 Punkte
Hallo und schönen Abend, Gedichtbandage!

Danke für Deine Rückmeldung zu meinem knappen Kommentar.
Ich bin doch hoffentlich nicht zu struppig gewesen?
Bei einem kürzeren Werk von Dir bin ich schon dabei, mit Dir gemeinsam Lektor zu spielen; in obigem längeren Werk wäre es mir momentan zu aufwendig, es fehlerfrei in die ihm gebührenden Verse zu verpacken.
Gut vorstellbar ist es, Deine Gedanken in ungereimter Form niederzuschreiben. Einfach die Ideen plätschern lassen und schreiben; natürlich und locker, das ist oft gut. Dem gegenüber steht hier etwas, das stellenweise gewaltsam gereimt wirkt.
- Der eine hat auf diesem, ein anderer auf jenem Gebiet seine Stärken. Ein bißchen Spaß erlaube ich mir manchmal schon bei Kommentaren - aber sie sind nicht gehässig gemeint.(Manchmal können sie auch das sein, was aber selten vorkommt und nur eine Art Notwehr ist.)

Es gibt auch die Möglichkeit, Verfaßtes unter SONSIGES in den ARBEITSHÜGEL zu stellen, dann erfährst Du vielleicht mehr Meinungen bzw. Vorschläge dazu.

Bis bald mit Gruß!
Joame
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
1 Mitglied und 23 Gäste sind Online:
Alcedo

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8778 Themen und 70474 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Alcedo, gugol

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).