http://www.E-LIEratum.de

#1

Haiders Witwe

in Gesellschaft 22.10.2008 17:24
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
Haiders Witwe


Haiders Witwe Petzner jammert:
"Oh, mein Braungestirn!
Hin ist was ich hielt umklammert,
oh, mein H ist hin!"

Haiders Kärnten schnitzt Ikonen
tief in Kärntner Eichen
weil in Kärnten Vogerl wohnen
die vor Braun erbleichen

und mit weißen Westen klopfen
Haimat ab nach Maden ...
Klagenfurter Wiedehopfe -
lutscht mir doch den Faden!


e-Gut
nach oben

#2

Haiders Witwe

in Gesellschaft 24.10.2008 11:44
von Renee | 73 Beiträge | 73 Punkte
Lieber Alcedo,

nicht ganz leuchtet mir ein, wie man vor Braun erbleichen kann, zumal auch noch, "weil in Kärnten Vogerl wohnen". Die, die gemeint sind, erbleichen ja nicht, sondern erfreuen sich prallen Gesundseins, das Bild stimmt nicht, zum einen. Zum anderen empfinde ich die Begründung nun wirklich nicht geglückt. Da hat wohl der Reim ein bisschen die Feder geführt. Gut finde ich dann aber wieder das Aufgreifen des Erbleichens in den "weißen Westen": Wir doch nicht, wir sind doch nur Volkes Stimme. Aber dass sie die "Haimat" abklopfen "nach Maden", glaubst du wohl selbst nicht, die sammeln sich doch. Sowieso, insgesamt finde ich die Konzentration allein auf Haider zu eingeengt, zu diesem Thema hätte ich mir einen größeren "Wurf" gewünscht, Haiders Alki-Tour in den Tod eher nebenbei behandelt gewusst. Der Ausklang der 3. Strophe ist schwach: Ihr könnt mich mal, was interessiert ihr mich, eine typisch kleinbürgerliche Haltung, die du transportierst und letztlich vertrittst, weil du eben zu keinem anderen Schluss, also keiner anderen Erkenntnis gelangst, die unbedingt in dieser Schlusszeile zum Ausdruck kommen müsste. Mir ist ein bisserl, als spürte ich hier einen gewissen Hauch von Protest auf Filzlatschen. Aber damit stehst du ja nicht allein in diesem unserem Lande.

Liebe Grüße, Renee
nach oben

#3

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.10.2008 10:35
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
hallo Renee

was glaubst du wie viele Vogerl sind in Kärnten erbleicht, bei der Nachricht des Erlöschens ihres Braungestirns? ich will es ja gar nicht genau wissen. aber neben Petzner bestimmt auch ein-zwei andere. also erscheint mir die Mehrzahl, an der Stelle, für mich gerechtfertigt.

für Haider und seine Brut sind bereits Menschen slowenischer Minderheit Maden im Speck. schließlich haben sie mit Fleiß die slowenischen Bezeichnungen an den Ortsschildern von Amts wegen abmontieren lassen. allein schon auf sowas reagiere ich allergisch. ich bin nämlich selbst in einem Dreiländereck aufgewachsen und zählte auch zur so genannten Minderheit in einem Land.

den Wiedehopf nahm ich mit Absicht um dem Speck, die Maden in den Fladen gegenüberzusetzen. ich hoffte doch dass es klar ist, dass ich nicht erläutern muss, dass Wiedehopfe bevorzugt auf Kuhfladenniveau herumstochern, diese Hinterlassenschaften also mit System abklopfen.

auf den für mich mehrdeutigen "Faden" war ich ziemlich stolz gewesen, glaubte ich doch eine gelungene Metapher hinbekommen zu haben, den "Protest aus Filzlatschen" muss ich aber geknickt zur Kenntnis nehmen. ich hatte es sicherlich bissiger intendiert, als es bei dir ankam. das ging dann wohl in die Hose.

freut mich aber dass zumindest die weißen Westen funktionierten.

Gruß
Alcedo

e-Gut
nach oben

#4

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.10.2008 11:51
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Alcedo,

es freut mich, endlich mal ein Gedicht von Dir zu lesen, bei dem ich nicht das Gefühl habe, nicht genug Grips zu besitzen, um es zu kapieren, und das mir auf der anderen Seite ausgesprochen gut gefällt.
Es ist von dichtem Wortwitz, die Sprache ist konsistent.
Das Gedicht beklagt das Kärntener Beklagen des braunen Haiders Unfalltods. Denn mit Haider ist nicht die Gesinnung gestorben, für die er stand und die er für Teile der Bevölkerung vertrat, sondern nur er selbst. Ich hörte im Radio neulich in den Nachrichten von den großen Trauerfeierlichkeiten zu Haiders Tod. Da passt das Gedicht sehr gut. Gefällt mir.
Das "vor braun erbleichen" bereitet mir keine Probleme und den Faden-Reim finde ich auch sehr lässig. Gern gelesen.

Grüße,
GW

_____________________________________
nach oben

#5

Haiders Witwe

in Gesellschaft 29.10.2008 09:12
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
hallo GW

freut mich, dass es gefiel
und Danke für das "lässige" Feedback.

Gruß
Alcedo

e-Gut
nach oben

#6

Haiders Witwe

in Gesellschaft 02.11.2008 01:21
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Gute Nacht, Alcedo!

Das tut mir leid, aber für Dich Alcedo. Von Witz sehe ich zwar etwas, nur ist es der Witz, daß das Gedicht als Rohrkrepierer in die Hose ging, eben weil es keinen Witz hat. Etwas Pietätlosigkeit merke ich schon.

Der eigentliche Punkt der Sache ist, wenn Nichtkenner einer Situation stagnierende Phrasen nachplaudern, da sie eben auf die Meinung anderer angewiesen sind. Anders ist die Situation für jene, die Möglichkeiten haben, sich eine Meinung durch Fakten zu erarbeiten.

Nicht nur in Kärten erblassten viele, sondern in ganz Österreich. Ich will nur kurz nachhelfen, daß in der gesamten sich sozialistisch nennenden Partei keiner das Maß an sozialem Engagement hatte.

Wer wird jetzt den Proporzheinis auf die Finger schauen und wer wird Mißstände aufzeigen? Ob es Temelin ist oder die die Kleinverdiener, die nun absolut keinen Fürsprecher mehr haben.
Die alte Nazikeule aus dem Keller holen ist lachhaft, insbesondere dann, wenn nicht bekannt ist, wie es zu den 'Sagern' kam und wer sie schrieb.
Spätestens jetzt wäre es längst an der Zeit, hassendes Denken zu unterlassen und Wahrheit zu suchen.
Insider, jene, die nicht den Medien einfach nachplappern, die wissen, den unbedachten Worten, die in die Geschichte eingingen, stehen viele soziale Handlungen gegenüber und ein Idealismus zum Wohle der Kleinen. Ebenso der Einsatz für die sozial Schwachen, wie es von niemandem und von keiner Partei in Österreich getan war.

Wer hat in dem Lande jetzt den Mut zu kritisieren und anzuprangern? Wer zeigt das lustlose und verkrustete Proporzdenken auf, dem nur daran gelegen ist, die eigenen Pfründe zu sichern und sich die Taschen vollzustopfen. Jetzt können und werden sie es ungehindert tun, mehr als zuvor.

Wie sympathisch oder unsympathisch oder auch unbequem jemand immer auch sein mag, das sollte niemanden davon abbringen, kritisch zu sein und bei der Wahrheit zu bleiben!

Schwer, aber doch könnte ich eine Erklärung konstruieren, betreffend des Alkohol-Blutspiegels. Es war seit vielen Jahren bekannte, dass das Opfer nur an Gläsern nippte, das meistens für die Kamera. Ja er hatte förmlich eine Abneigung, größere Mengen Alkohol zu konsumieren. Ein Mann, der jahrzehntelang gewohnt war, sich eisern und voll zu kontrollieren.
Einer mit einem gewaltigen Arbeits- und Pflichtpensum, der stets unter Hochspannung stand, die Natur liebte, die ihm half, zu kompensieren.
Er nahm sich selten ein Blatt vor den Mund, war risikofreudig und zugleich äußerst intelligent.

Wenn auch etliche 'Sager' nicht aus seiner Feder stammten,
trugen sie dazu bei, sich Feinde zu schaffen.
Vorurteile ihm gegenüber wuchsen. Kaum jemand gestand es sich ein, wenn er doch recht hatte.

Ob er gerne Gulasch aß oder wie gut er Schach spielte, das sollte eigentlich belanglos sein. Jezt ist der Zeitpunkt, wo man alles andichten kann, denn bekanntlich können sich Tote nicht wehren.

Zwanzig Tage ist es her, noch war keine Bestattung, denn es sind noch Untersuchungen im Gange, aber von privater Seite, nicht von seinen Gegenspielern oder dem Staat angefordert.

Ich weiß noch was die VDU war, wer ihr angehörte und woher sie kam.
Ich habe auch die Bücher von Dr. Haider gelesen - könnte noch mehr hinzufügen, aber lasse es lieber.

Alcedo, tut mir leid, Du wirst es verkraften, wenn ich Dir sage, eine schwache Leistung, absolut kein Witz - und schreibe mir vorher, wenn Du wieder einmal vorhaben solltest ein Schmähgedicht zu verfassen; dann zeige ich Dir gerne, wie das geht!

Gruß
Joame


nach oben

#7

Haiders Witwe

in Gesellschaft 26.11.2008 11:54
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte

Zitat:

Joame Plebis schrieb am 02.11.2008 01:21 Uhr:
Etwas Pietätlosigkeit merke ich schon.


kann ich mir denken. ich weiß, dass in Austria einige Foren (vorübergehend) "aus Pietätsgründen" geschlossen wurden, wegen den Äußerungen mancher Menschen. Joame, du hättest wohl gern dass ich den Text aus Pietätsgründen entferne, stimmts? ab welchem Stadium der Ikonisierung wäre Schmähen dann bei dir wieder erlaubt?

nein, lass mal, antworte mir lieber nicht. ich fasse es nicht, dass du nicht begreifst welch armseliger brauner Schluckspecht dein Idol gewesen war. es gibt keine Verschwörungen, Joame. wann werdet ihr Verschwörungstheoretiker mal begreifen dass es keine Geheimbünde gibt, und keine weltweiten Abmachungen? die Wirklichkeit ist viel erschreckender: es gibt niemanden der die Fäden zieht. es gibt keine Kontrolle. nirgendwo. dein armseliger Doktor hatte nicht mal seinen Bleifuss unter Kontrolle. das Würstchen war Anführer eines homophoben Männerbundes, wie es schon viele gegeben hat. und er hat sich wegen Saufereien, Selbstüberschätzung, Geschwindigkeitsüberschreitung und dergleichen mehr das Genick gebrochen. Gottseidank nur sein eigenes und zum Glück hat er nicht ein halbes Bergdorf mit seinem Phaeton ausradiert.

ich hoffe du bist zwischenzeitlich zur Vernunft gekommen, so wie ich, der ich diese Antwort die letzten Tage immer wieder aufgeschoben und selbst zensiert habe um nicht ausfallend zu werden: ich kann braune Brut nicht leiden!

Zitat:

Joame Plebis schrieb am 02.11.2008 01:21 Uhr:
Nicht nur in Kärten erblassten viele, sondern in ganz Österreich.


eben. das ist ja das gruselige für mich, Joame Plebis.

Zitat:

Joame Plebis schrieb am 02.11.2008 01:21 Uhr:
Ich will nur kurz nachhelfen, (...)


lass das mal bitte bleiben, Joame.

stattdessen würde ich von dir gerne wissen ob du dich zwischenzeitlich von deiner Einstellung distanziert hast, oder ob du noch immer voll hinter solchen Abschiedsgedichten an "Dr. Haider" stehst: t67563258f006-Forum.html

Alcedo



e-Gut
nach oben

#8

Haiders Witwe

in Gesellschaft 26.11.2008 21:34
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Alles der Reihe nach, Alcedo!

Ahnte ich doch was noch kommt und wie sehr Du Dich zurückhieltest.
Gleich vorweg, es ist hier nicht der geeinete Platz, das Thema zu diskutieren. Irre ich oder merke ich an Dir hassverzerrende Züge? Das sollte nicht sein, damit der Blick der Objektivität nicht getrübt wird.

Ob Du den Text aus 'Pietätsgründen' entfernst oder nicht, ist mir ziemlich egal. Kühl überlegt, stelle ich fest, er gereicht Dir nicht besonders zur Ehre.

Kenntnissse um die Politik des Landes wären vorteilhaft, ebenso zu wissen, wer die Medien beeinflußt.
Es gibt zu bedenken, wenn alle mit einem Fall Befassten zurücktreten oder des Amtes enthoben werden, genauso wie das Verschwinden von Beweisstücken.
Auch fröhliches Feiern eines Todesfalles, der erst Stunden später eintreten wird ist etwas unüblich,
genausowenig wie die Akte einer Untersuchung nach zwei Tagen zu schließen oder ein Auto am Unglücksort gründlich mit Wasserstrahlen zu reinigen (aber nicht von Blut, das es ja trotz abgerissener Hand (verwunderlicherweise) nicht gab). Niemand konnte ahnen, durch die 'Spurenbeseitigung' andere Spuren freizulegen und daß es schon Fotos gab, die im Widerspruch zu den offiziellen stehen. Wenn Einschußlöchern im Fahrzeug und über dem Fahrersitz einem großen Loch nicht nachgegangen wird, nicht einmal darüber berichtet wird, ist das auch seltsam. Tollpatschig ist es sogar, einen Wasserhydranten ins Spiel zu bringen, der nicht vorhanden ist. Er hätte außerdem kein Wasser führen dürfen und sich nachher unsichtbar machen müssen.
Da verwundert es nicht, wenn auch ein angeblicher Augenzeuge sich unbekannten Aufenthaltes entfernte.
Weiter will ich nicht die Manipulationen aufzählen.
Dir geht es offensichtlich um Deine Grundeinstellung und Haß auf Braun.
Ja wer hat den nicht? Wer ist schon Freund von Gewalt Unterdrückung oder Mord. Wer auf kriminelle Ausländer schimpft, zugleich vielen ein zu Hause gibt mit voller Verpflegung inklusive Kleidung und Taschengeld in einem landschaftlich schön gelegenen Hotel, den wird man an der Tat messen können und nicht am Aufzeigen von Mißständen verurteilen.
Glücklich alle, die eine schleimige Politik nicht kennen, die Tatsachen verdreht und Schauermärchen über Landesgrenzen hinaus verbreitet.
Es nennen sich viele sozial und sind es nicht. Es nennen sich viele christlich und spielen empört über die Geschehnisse im zweiten Weltkrieg. Ihr Denken ist braun, da hast Du recht, abscheuliches widerliches Braun - und damit betreiben sie Politik nicht für, sondern gegen Menschen, gegen die Wehrlosesten. Das ist es was zählt. Wie immer sie sich nennen mögen. Hintergründe und Fakten, langjäriges Wissen um diese Politik kann vermitteln, was los ist.

Kein Schmierblatt, sondern angesehne Zeitungen müssen nach Tatsachen durchforstet werden, aber bitte seriöse und möglichst ausländische) damit sich das Mosaik zusammenfügt. Du willst Wahrheit wissen und nicht was sich um viele Millionen anstellen und erkaufen läßt.

Jetzt ist es doch länger geworden als ich vorhatte.
Zur eigentlichen Argumentation bin ich nicht gekommen und habe viele Punkte nicht angesprochen. Pietätslosigkeit gibt es auch hier genug, denke ich nur daran, daß jemand noch nicht begraben ist, aber ein Kabarett im Zusammenhang mit seinem Tod parteipolitisch gefördert aufgeführt wird. Sei ehrlich, findest Du das nicht widerlich?

Joame

nach oben

#9

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 10:11
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte

Zitat:

Joame Plebis schrieb am 26.11.2008 21:34 Uhr:
es ist hier nicht der geeinete Platz, das Thema zu diskutieren.

doch, Joame, es gehört hierher - hier in diesen Faden. genau deswegen habe ich dieses topic verfasst: wegen deinem Abschiedsgedicht an Jörg Haider und weil ich Klarheit haben wollte.
bring Du jetzt bitte den Mut auf, dich zu bekennen, oder dich zu distanzieren: verehrst du Haider immer noch? Ja oder Nein?

kein Gefasel mehr
Alcedo

e-Gut
nach oben

#10

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 10:58
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Guten Tag, Alcedo!

Was soll das?
Ich sehe, wie sich die Zeiten ändern. Es geht gar nicht um die übliche Anrede oder die Schlußbemerkung von 'Gefasel'.

Du verlangst von einem Schreiber, der ein schwaches 'Werk' von Dir nicht gut findet, er möge seine innerste Einstellung mit Gedanken und Gefühlen öffentlich klarlegen.
Ist das nicht ein wenig anmaßend und viel verlangt in einem Literaturforum?
Im selben Moment bist Du anscheinend nicht bereit, Wissen über Tatsachen zu erwerben. Ich verlange nicht, Deine Quellen und die Umstände bekanntzugeben, was meiner Auffassung nach zu einem 'Scheuklappen-Hasses' geführt hat, der für kein Argument zugängig ist.
Das verlange ich nicht, denken kann ich es und darf ich es - und belasse es dabei.

Du bist dabei, einen gewaltigen Fehler zu machen! Das Gedicht, das Du erwähnst, das steht an einer ganz anderen Stelle: t67563258f006-Forum.html

Erstens:
Wenn dieses Gedicht vermutlich im Zusammenhang mit einem Todesfall
gepostet wurde, so fehlt Dir und jedem der Beweis, daß es wirklich so ist. Es könnte genausogut Phantasie sein und ein Schluß auf Realität ist nicht unbedingt ein richtiger.

Zweitens:
Du stellst einen Zusammenhang zu diesem Beitrag mit privaten Kenntnissen her, die Du nicht aus diesem Gedicht bezogen hast. Gerade in Deiner derzeitigen Funktion als Administrator würde ich vorsichtig sein, privates Wissen über eine Person auszuplaudern und gleich mit einem Gedicht zu verquicken. - In anderen Foren führt Derartiges unweigerlich zu einem Ausschluß!

Ich selbst gebe private Kenntnisse einer Person nicht preis;
weder Einstellung, Familienstand, Namen und sonstige Details.

Obwohl ich nichts zu verbergen habe, gehört es einfach nicht hierher. Wenn Du selbst Probleme mit Pseudowissen aufarbeiten wolltest, dann wäre das in Ordnung. Es würde sich eine geeignete Stelle finden.
Hier ist diese Stelle nicht!
Hier ist Dein von mir als schwach befundenes Schmähgedicht, das ich weder stilistisch noch inhaltlich oder vom Wortschatz her für gut finde. Darum geht es in diesem Faden!
Ich hoffe, ich habe mich klar ausgedrückt und Du nimmst das zur Kenntnis.
Gibt es sonst noch irgendwelche Fragen?

Gruß
Joame
nach oben

#11

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 11:07
von valbrvl (gelöscht)
avatar
ja.

hallo alcedo, hallo joame,

bislang sah das für mich nach einer normalen auseinandersetzung aus und ich empfand auch alcedos forderung nach einem klaren bekenntnis nicht als unverschämt. jetzt aber werden durch joame so seltsame andeutungen ins spiel gebracht, als habe alcedo sich etwas zuschulden kommen lassen, was sich allerdings kein admin nachsagen lassen sollte. insofern möchte ich das jetzt schon genauer wissen. danke.

ru
val
nach oben

#12

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 13:24
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
@Joame Plebis:
ich habe keine Beweise. ich habe lediglich Zweifel an deiner Gesinnung.
der Zusammenhang stelle ich nicht allein durch den verlinkten Gedichtinhalt, sondern auch durch den Zeitpunkt an dem es gepostet wurde, auf, sowie auch durch deine Kommentare in diesem Faden. wäre das andere Gedicht vor dem Tode Haiders gepostet worden, und wärst du nicht hier auf dieses Gedicht angesprungen, wären mir wahrscheinlich keine Zweifel aufgekommen.
ich habe diesbezüglich nur eine Vermutung aufgestellt/ausgesprochen. deine Anspielungen auf preisgabe von "Familienstand, Namen und sonstige Details" sind eine Frechheit und völlig aus der Luft gegriffen. das verbitte ich mir.

@valbrvl:
ich habe mir nichts zuschulden kommen lassen.

Grüße
Alcedo

e-Gut
nach oben

#13

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 14:29
von Habibi (gelöscht)
avatar
Hallo an alle, ich bin doch etwas erstaunt, was hier in einem Lyrikfaden so alles ausdiskutiert wird. Wieso soll irgendjemand seine Gesinnung offenlegen müssen? Wo leben wir denn? Ich habe 24 Jahre eingesperrt hinter Stacheldraht in einer Diktatur gelebt, ohne sie als solche zu erkennen. Ich dachte eigentlich, hier sei die Freiheit, zu denken, zu glauben und überzeugt zu sein von und an was/wen auch immer ich will. Und das sei jedem seine ganz ureigene private/persönliche Angelegenheit.

Aber da habe ich mich wohl getäuscht. Schade.

Habibi
nach oben

#14

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 14:30
von valbrvl (gelöscht)
avatar
hallo alcedo,

ich habe keine sekunde daran gezweifelt, wollte nur sicher stellen, dass solche anwürfe nicht unkommentiert bleiben. danke.

ru
val
nach oben

#15

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 14:57
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Himmelvata schau owa! - Sind wir wirklich schon bei der Gedankenzensur angelangt?


Zitat:

bring Du jetzt bitte den Mut auf, dich zu bekennen, oder dich zu distanzieren



Etwas zu verlangen, sich zu wünschen ist eine Sache, dieser Folge zu leisten eine andere.
Ich denke der Punkt ist erreicht, wo es mir zu kindisch wird.
Daher ginge ich gerne zurück zum geistvollen oder geistlosen Alltag. Wenn nicht, so ist es mir auch recht.

Anlaß für Glutschürer wurde genügend geliefert; wollen wir noch warten, bis sie mit dem Benzinkanister zurückkehren?
nach oben

#16

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 15:09
von valbrvl (gelöscht)
avatar

Zitat:

Habibi schrieb am 27.11.2008 14:29 Uhr:
Ich dachte eigentlich, hier sei die Freiheit, zu denken, zu glauben und überzeugt zu sein von und an was/wen auch immer ich will. Und das sei jedem seine ganz ureigene private/persönliche Angelegenheit.



ich finde auch, habibi, ich möchte ganz privat die nigger hassen, frauen für dumme fotzen halten, die juden als christusmörder verachten und pädophilie für eine lässliche sünde erachten. wie gesagt, ganz privat, nur als meinung. und wenn jemand nachfragt, dann verweise ich darauf, dass wir schließlich nicht mehr in der täterää leben und ich denken kann, was ich will. zumindest privat.

das "gebt gedankenfreiheit, sire!" bedeutet aber auch, dass man zu seinen überzeugungen stehen darf! alcedo hat lediglich aufgefordert, sich zu erklären. wenn er nicht will, dann will er halt nicht. dann steht mir aber auch frei, über joame zu denken, was ich will.

nach oben

#17

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 15:31
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Genau so ist es, valbrvl, auch Habibi hat mit ihrer Anmerkung recht!
Wir sollten beispielsweise nicht alle Errungenschaften einer uns verhaßten Nation als schlecht bewerten, sondern um Objektivität bemüht sein und auch etwas zugeben. Genauso wenig vereinheitlichende Schlüsse von Haut- oder Haarfarbe ableiten, selbst wenn ein hoher Prozentsatz von Annahmen zutrifft. Auch Kommunismus kann nicht pauschal verurteilt werden, er brächte nur Schlechtes für das Volk hervor.
Endlos könnten Beispiele gebracht werden, bis hin zum Mörder, der auch saubere Fingernägel haben kann. Ich kenne Frauen, die vorzügliche Autofahrerinnen sind und sehr logisch denken können.

Es wären oft Erklärungen möglich, die alle Seiten zufriedenstellen würden. Ob der Aufwand lohnt, wozu - und ob hier der richtige Platz wäre, das steht auf einer anderen Seite.

Natürlich könnte jeder bei Eintritt in ein Forum einen Lebenslauf schreiben und einen Gesinnungs-Schwur unterzeichnen. Wir sollten dann einen anderen Namen für das Forum wählen.
Je knapper man ist, weil man wenig von seiner Privatperson bekanntgeben will; so muß man sich auch verhalten. Aber umso unpersönlicher wirkt das. Das kann gewaltig täuschen, welcher Mensch hinter der virtuellen Person wirklich steckt.
Das macht nichts und ist mir lieber als bekanntzugeben, daß ich seit Jahrzehnten eine Pfarre leite oder mein Haupterwerb der Straßenstrich ist.
nach oben

#18

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 17:03
von valbrvl (gelöscht)
avatar
man kann nur festhalten, dass hier zwar ganz viele worte gemacht werden, du aber den einfachen fragen alcedos schlicht ausweichst. ich ziehe daraus meine schlüsse. aus.
nach oben

#19

Haiders Witwe

in Gesellschaft 27.11.2008 23:58
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
@Habibi:
niemand "muss". auch Joame nicht. ich hatte lediglich Zweifel geäußert und gefragt. Antwort zu bekommen wäre schön gewesen, aber es lässt sich nicht ändern.
wenn dich das Gelaber hier in dem Faden stört, kann ich ihn aus den Lyrikrubriken in die Plauderecke verschieben.

@Joame:
bitte hör auf mit Worten wie "Gedankenzensur", "Glutschürer" und "Benzinkanister" um dich zu werfen. ich werfe dir auch nichts mehr vor und ich werde auch nicht mehr fragen. ich bin bedient.

@valbrvl:
Dankeschön.

Grüße
Alcedo


e-Gut
nach oben

#20

Haiders Witwe

in Gesellschaft 28.11.2008 05:27
von valbrvl (gelöscht)
avatar

Zitat:

Alcedo schrieb am 27.11.2008 23:58 Uhr:
wenn dich das Gelaber hier in dem Faden stört, kann ich ihn aus den Lyrikrubriken in die Plauderecke verschieben.



hallo alcedo,
ich hoffe, du hast das unüberlegt geschrieben. so weit kommt es noch, dass eine notwendige diskussion, die sich aus einem politischen gedicht ergibt, als gelaber bezeichnet und verschoben wird, da wir uns in einem "lyrikfaden" befinden.
ru
val
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 9 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70591 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).