http://www.E-LIEratum.de
#1

Dämon

in Düsteres und Trübsinniges 14.05.2008 01:19
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte

Dämon



Der Hof ist verwaist und verlassen das Gut.
Die Sonne scheint am Horizont zu zerschellen
und Nacht deckt die Erde gleich finsterer Flut.

Selbst tapfere Recken verlässt bald der Mut,
denn Schatten verbreiten sich in harschen Wellen.
Der Hof ist verwaist und verlassen das Gut.

Das Dunkel gebiert seine dreckige Brut.
Hört ihr nicht die Hunde wie sie ihn verbellen?
und Nacht deckt die Erde gleich finsterer Flut.

Der Dämon hat lange im Zwielicht geruht,
doch jetzt tanzt er lachend mit rasselnden Schellen.
Der Hof ist verwaist und verlassen das Gut.

Der Zuversicht Schimmern ertränkt er in Blut.
Er wird auch den letzten der Starken vergällen
und Nacht deckt die Erde gleich finsterer Flut.

Sein Antlitz nur Fratze, geboren aus Wut
und alten Instinkten. Nichts löscht seine Glut.
Der Hof ist verwaist und verlassen das Gut.
Und Nacht deckt die Erde gleich finsterer Flut.

nach oben

#2

Dämon

in Düsteres und Trübsinniges 15.05.2008 07:07
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Liebe Simone,

ich kenne mich zwar nicht so gut aus, aber dies ist gewiß eine Villanelle und eine gelungene dazu (da ich Düsteres so mag!). So richtig unter die Haut gehend, obwohl Balladen ja keinen wirklichen Schrecken einjagen - alles schon so lange her.
Einzig das "harsch" für die Wellen finde ich nicht so gaaaaanz passend, aber das ist rein subjektiv gesehen.

Gefällt mir sehr gut, dies Villanellische!

Lieben Gruß
von
bipontina
nach oben

#3

Dämon

in Düsteres und Trübsinniges 15.05.2008 21:22
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte
Hallo Bibo

ja, das soll eine Villanelle sein und mit dem "harsch" bin ich auch noch am überlegen, aber mir hat einfach das Wort gefallen und es soll sich nicht nur auf die Schatten als solche beziehen, sondern im übertragenen Sinn auf das Böse und da fand ich es ganz passen.

aber was heißt hier lange her? du scheinst mir ja ein Stadtkind zu sein ... bei uns auf dem Land geht's jede Nacht so zu ...

Gruß
Simone (ich mach jetzt mal lieber die Fenster zu es düstert langsam ...)
nach oben

#4

Dämon

in Düsteres und Trübsinniges 07.06.2008 02:38
von Potus (gelöscht)
avatar
Hallo Simone,

was mich an diesem Gedicht stört, sind die Wiederholungen, wobei ich natürlich nicht weiß, ob sie bei Villanellen vorgeschrieben sind. Angesichts der kurzen Strophen fallen sie jedenfalls unschön auf. Ansonsten finde ich das Gedicht sehr gut.

Gruß P.
nach oben

#5

Dämon

in Düsteres und Trübsinniges 07.06.2008 22:45
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte
Hallo Potus

ja, die Form ist so vorgegeben. ich wollte das nur mal ausprobieren.

Besten Dank und willkommen im Matsch
Simone
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70591 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).