http://www.E-LIEratum.de

#1

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 13:39
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
Weißer Sand


Während der späten Flitterwochen
auf Spiekeroog
rieben wir uns
die panierten Genitalien wund

bis du mich wuschest
um zu fragen
ob es wirklich nach Spargel schmeckt

Ich schloss die Augen
und ein Watt aus Wollust
schwappte über alle Sandbänke
und schlug über meinen Köpfen zusammen

Dann brannte es auch nicht mehr


e-Gut
nach oben

#2

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 14:11
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte
Hi Alcedo

in der ersten Strophe wird fröhlich durch den spiekerooger Sand geflittert, bis man ziemlich wund gerieben und eingesandet und bratfertig paniert ist.

dann wäscht das Du LI um die Frage zu stellen, ob ’es’ nach Spargel schmeckt ... hm ... muß das Ich für die Fragestellung sauber sein? oder um zu antworten? denn von irgendwelchen sonstigen Handlungen ist ja nicht die Rede.

dann wird das Brennen gelindert. entweder durch den Vorgang des Waschens oder durch die Frage. wobei nicht klar ist ob das LD die Frage tatsächlich stellt.

... yo ... kapier ich so wie es da steht nicht ... man könnte natürlich alles mögliche reininterpretieren, wenn man das denn wollte ... aber dazu spricht es mich nun gar zu wenig an ...

Gruß
Simone

nach oben

#3

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 19:09
von R.Haselberger
Hallo Alcedo, finde ich Klasse in der Aussage!
Es wäre ja geradezu langweilig, würde ein "er" das "es" ersetzen und "panierte Genitalien", ha, ha, herrlich Lustig!

Gruß R.H.


nach oben

#4

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 19:22
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
@Simone:
danke fürs Feedback.
ich versuchte mit Andeutungen zu arbeiten.
schade dass es für dich zu minimalistisch blieb/wirkt.

@R.Haselberger:
freut mich dass "es" funktionierte.
merci fürs Lustigfinden.

Grüße
Alcedo

e-Gut
nach oben

#5

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 19:54
von Maya (gelöscht)
avatar
Ich verstand den Text zunächst auch nicht; konkret haperte es an der Stelle, die Simone bereits ansprach:


bis du mich wuschest
um zu fragen
ob es wirklich nach Spargel schmeckt

Dann brannte es auch nicht mehr


Okay, also Mann und Frau vergnügen sich am Sandstrand. Die weißen Körner bleiben dort haften, wo es recht unangenehm werden könnte, weshalb eine bestimmte Stelle des Mannes an Spargel erinnert. Und nun folgt diese verwirrende Konstruktion, denn es bedarf ja keiner Waschung, um eine Frage zu formulieren. Diese Frage wird auch gar nicht i. d. S. formuliert, die Antwort holt sich das Du direkt nach der Waschung des "Spargels". Allerdings dürfte sich die "Frage" nach der Waschung im Grunde von selbst erledigt haben, da mit dem weißen Sand ja auch die Ähnlichkeit zu diesem Gewächs verschwindet. Die letzte Zeile bildet dann sozusagen den Höhepunkt eines Gedichtes, das nicht unbedingt mein Fall ist.
nach oben

#6

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 20:34
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte
Hi Alcedo

es ist mir nicht zu minimalistisch, mich stören nur die schon genannten, für mich, unverständlich formulierten Stellen.
und ich finde es gesamt eher anti-erotisch. der Spargel, das gebrenne und Sand in allen Ritzen und dann das Wort Spiekeroog ... sind für mich nicht gerade Dinge/Worte die ich unbedingt mit Erotik in Verbindung bringen würde.

Gruß
Simone
nach oben

#7

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 21:32
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
@Maya:
mhm, das scheint auch bei dir nicht wie intendiert zu fluchten. die letzte Zeile kann als simpler Höhepunkt verstanden werden, aber auch als Wende, im Sinne von es hat sich ausgebrannt zwischen den Zweien.

@Simone:
Erotik packe ich im Tümpel aus Prinzip in die Rubrik "Diverse".
bei diesem Versuch hier, betrachte ich das erotische als nachrangig.

Grüße
Alcedo

e-Gut
nach oben

#8

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 22:12
von Maya (gelöscht)
avatar

Zitat:

... die letzte Zeile kann als simpler Höhepunkt verstanden werden, aber auch als Wende, im Sinne von es hat sich ausgebrannt zwischen den Zweien.



Da ist mir meine Sichtweise aber lieber. Also wenn es sich bereits am Ende der Flitterwochen ausgebrannt hat, passt das Gedicht besser unter Düsteres und Trübsinniges, finde ich.
nach oben

#9

Weißer Sand

in Diverse 30.03.2008 22:43
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
kannste mal sehen - man soll sein eigenes Geschrieb nicht interpretieren, sonst wirds düster ...

e-Gut
nach oben

#10

Weißer Sand

in Diverse 31.03.2008 02:02
von Joame Plebis | 3.371 Beiträge | 3363 Punkte
Und das ist wirklich ein Gedicht bzw. ein literarisches Werk, Alcedo? - Das scheint mir die Geburt des 'Frühlingdurchhängers' zu sein.
Also ich werde es nicht als Dickfisch vorschlagen.

Gruß
Joame
nach oben

#11

Weißer Sand

in Diverse 31.03.2008 06:22
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte

Zitat:

Alcedo schrieb am: 30.03.2008 22:43
man soll sein eigenes Geschrieb nicht interpretieren, sonst wirds düster ...


das kann ich vorbehaltlos so unterschreiben … jedes Mal wenn ich dir meine Sichtweise meines Geschriebsels darstelle, bekomme ich zur Antwort „jetzt gefällts mir überhaupt nicht mehr“ …


nach oben

#12

Weißer Sand

in Diverse 01.04.2008 21:29
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
ja, Simone, mein unfreiwilliger Aphorismus machte bald mehr her, als das topic.

hab dann mal etwas ergänzt (Strophe 4), ins erotische hinein (hoffentlich).
das ist mir letztlich so lieber als düster.
auch erkläre ich alle meine bisherigen Interpretationen für nichtig und distanziere mich davon
und ich bitte die Moderation den Text ins Diverse zu verschieben.



@Joame:
das ist kein Frühlingsdurchhänger - das ist Stangenware


e-Gut
nach oben

#13

Weißer Sand

in Diverse 05.04.2008 16:37
von Feo | 134 Beiträge | 134 Punkte

Zitat:

Weißer Sand


Während der späten Flitterwochen
auf Spiekeroog
rieben wir uns
die panierten Genitalien wund

bis du mich wuschest
um zu fragen
ob es wirklich nach Spargel schmeckt

Ich schloss die Augen
und ein Meer aus Wollust
schwappte über alle Ufer
und schlug über meinen Köpfen zusammen

Dann brannte es auch nicht mehr




Erotisch, witzig und mutig ist dieser Text: erotisch die geschilderte Situation, witzig die Spargelfrage und mutig, sich ihrer Antwort lyrisch hinzugeben.
Es ist durchaus sinnvoll, gewisse Stellen zu waschen, wenn kein Sand zwischen den Zähnen knirschen soll. Die Stelle mit dem Kopfplural ist schon ein Schmunzeln wert. Kein Wunder, dass bei einer solchen Medikation kleine Blessuren schnell vergessen sind.

Gruß, Feo
nach oben

#14

Weißer Sand

in Diverse 05.04.2008 16:46
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
hui, klasse, du hast das Orale richtig rezipiert!

hallo Feo

danke auch für das attestierte Trio: Erotik, Witz und Mut.

Willkommen im Tümpel!
Alcedo

e-Gut
nach oben

#15

Weißer Sand

in Diverse 05.04.2008 20:37
von SannE (gelöscht)
avatar
Hi
der inhalt wurde ja zugenüge beleuchtet, mehr zweideutigkeit wäre durchaus spannender, aber es bleibt ja geschmacksache. Mir fällt ein satz auf, der mir grammatikalisch unstimmig erscheint:
und schlug über meinen Köpfen zusammen
Es müßte doch heißen:
und schlug über unsere Köpfe zusammen
lg SannE
nach oben

#16

Weißer Sand

in Diverse 05.04.2008 20:39
von Feo | 134 Beiträge | 134 Punkte
Eigentlich nicht. ;-)
nach oben

#17

Weißer Sand

in Diverse 05.04.2008 20:42
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
hallo SannE

Willkommen im Tümpel!

danke fürs lesen.

der Plural bei den Köpfen ist gewollt. und die Grammatik stimmt auch.
somit hast du aber hier vielleicht die gewünschte Zweideutigkeit.

Gruß
Alcedo

e-Gut
nach oben

#18

Weißer Sand

in Diverse 05.04.2008 23:32
von SannE (gelöscht)
avatar
ach so, na denne,

grüß dich auch!
Su.
nach oben

#19

Weißer Sand

in Diverse 06.04.2008 20:47
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte

Zitat:

Alcedo schrieb am: 01.04.2008 21:29
hab dann mal etwas ergänzt (Strophe 4), ins erotische hinein (hoffentlich).


mit Verlaub ... aber als ich das las:

Zitat:

und ein Meer aus Wollust
schwappte über alle Ufer

fragte ich mich, ob du evtl. Rosamunde Pilcher als Co-Autor dazu gebeten hast ...
... sowas würde ich mich ja noch nicht mal trauen.

gefällt mir jetzt überhaupt nicht mehr und paßt auch nicht zu den vorigen Strophen ... es sei denn da versucht der Autor sich selbst und seine Leser auf die Schippe zu nehmen. Dann ist es gelungen.

Gruß
Simone

nach oben

#20

Weißer Sand

in Diverse 07.04.2008 16:05
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
puh, das ist ganz schön heftig, Simone: Rosamunde Pilcher! - sowas liest du(sic)?

nein, im Ernst, d e r Tiefschlag hat gesessen!
wie verteidige ich jetzt den Text? nun, ich glaube ich hab mich nur deshalb getraut das schwappende Meer zu verwenden, weil es mir mit den zwei Köpfen in einem Satz legitim erschien. ich glaub dann darf man das. und ein bisschen nimmt Mann sich schon auf die Schippe, klar, so wenig Ernst muss a u c h sein.

Gruß
Alcedo


e-Gut
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 15 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8796 Themen und 70593 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).