http://www.E-LIEratum.de
#1

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 28.10.2007 16:08
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
--------------------------------------------------------------------------------

Es Schillert wieder!

Zurück aus gut bezahltem Nichts,
steigt es auf. "Ich richt's!"
Ich kehre wieder, unverdrossen.
(Die Fahnen hoch! Die Reihen fest geschlossen!)


Zurück, um wieder mitzumischen,
die braunen Zeilen aufzufrischen,
mit Neuen Marschgenossen.
(Die Fahnen hoch! Die Reihen fest geschlossen!)

Jetzt endlich Ordnung hier zu schaffen!
Weg "Love-Parade" und Homo-Affen!!
Mal Ordnung her, notfalls geschossen!
(Die Fahnen hoch, die Reihen fest geschlossen!)


Noch bin ich nicht so recht zu hören,
weil die Gerichte doch sehr stören.
D i e Gesetze: bald verflossen!
(Die Fahnen hoch, die Reihen fest geschlossen!)


Im Volk find ich sehr viel Gehör.
Wir werden mehr und mehr und mehr!
Der schwarze Trieb ist trefflich hochgeschossen!
(Die Fahnen hoch, die Reihen fest geschlossen!)

Wer meckert hier? Ein Roter?
Am Ende gar ein Demokrat?
Für den weiß ich nen guten Rat.
Er wird, weil lieber Lebender als Toter,
meiner Partei rasch angeschlossen.
(Die Fahnen hoch, die Reihen fest geschlossen!)


Wer sich noch wehrt,
hat nicht richtig hingehört.
Ich bin der neue Saubermann,
der eisig eisern kehren kann.
__________________


Falls es mal wieder jemand nicht kapiert:

Dies ist von einem Antifaschisten eingestellt, denn verschlüsselt scheint ein Principiis obsta! unverstanden zu bleiben.


nach oben

#2

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 28.10.2007 17:01
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Tja, ohne deine Zusätze wäre es auch nicht zu verstehen. Und mit deinen Zusätzen mag ich dir abnehmen, dass du es so verstanden wissen wolltest. Aber leider geht es erbeut in die Hose, das Braune. Wo ist Satire, wo Überzeichnung, wo Groteske, wo Zynismus etc.pp.? Ich sehe es nicht. Ich behaupte, es ist nicht da.

In meinen Augen: total misslungen.
nach oben

#3

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 28.10.2007 17:51
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Jaja - das macht es aus: an Ignoranten läuft das ab wie Wasser an der Ente.
Für Deinen Kommentar habe ich nur zwei Erklärungen:
1. Politische Blindheit
2. Juveniles Desinteresse

Satire, Überzeichnung, Groteske (!!!) und Zynismus: nichts von alledem!
Einzig Mahnung, wachsam zu bleiben.
Aber suum cuique.

nach oben

#4

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 28.10.2007 20:15
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Danke für das Juvenile.

Okay, nichts von alledem, nur deine Mahnung. Deine Mahnung aber ist die Folgende:

Das "Wehret den Anfängen" in der Thread-Überschrift - soll das auch der Titel sein? Und dein Nachsatz. Ansonsten kann ich es in dem Machwerk selbst beim besten Willen nicht erkennen: Sechs Mal Horst Wessel und auch ansonsten ein Text, der so auch für Nazis okay wäre, schätze ich.

Da kannst du also lateinisch cuiquen, das wird nicht besser, sorry.
nach oben

#5

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 28.10.2007 20:33
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Eeeeben!
Blinde bleiben blind.
Mahnungen schreibt man in den Wind.

Wer den Text als "für Nazis okay" liest, hat die Überschrift nicht kapiert.
Deswegen sind wir leider wieder so weit. Es schillert wieder so braun im Land. I c h erheb mich dagegen.
Wer's nicht kapiert: arm im Brägen.
nach oben

#6

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 29.10.2007 09:09
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Genau. Wer das liest ist doof. Das war schon immer die intelligenteste Art, sich gegen Kritik zu wehren. Und das sage ich nicht nur als juveniler Nazi.
nach oben

#7

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 29.10.2007 09:25
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo bipontina,

ich finde es gut, wenn auch Politik in Gedichten thematisiert wird, insgesamt ist das leider viel zu selten der Fall. Allerdings kann ich Nizzas Einwand verstehen. Dabei hast Du deutlich gemacht, dass Du auch hier ein Anti-Nazi-Gedicht schreiben willst, es geht also nicht darum, Deine politische Gesinnung zu hinterfragen. Es muss aber erlaubt sein zu hinterfragen, ob das von Dir gesetzte Ziel erreicht wird.

Die Threadüberschrift - die ja nicht der Titel des Gedichtes ist - und der Nachsatz zu Deinem Text spielen da für die Bewertung Deines Gedichtes keine Rolle, sie betonen nur, dass Du selbst braunes Gedankengut ablehnst. Meines Erachtens muss jedoch das Gedicht für sich Position beziehen - und das funktioniert nicht wirklich.

Liest man allein die Strophen, könnte das auch eine rechte Durchhalteparole sein. Einzig der Titel könnte als Warnung verstanden werden, bezieht sich der offenbar auf Ronald Schill, den wir glücklicherweise los sind. Eigentlich ist der Titel ein gewitztes Wortspiel, wobei man auch dieses positiv verstehen könnte, ist doch "schillern" auch ein eher positiv besetzter Begriff. Insofern gibt mir der Titel letztlich auch zu wenig in die Hand. Wäre die Threadüberschrift teil des Gedichtes - zB als Untertitel des Gedichtes - wäre schon viel geholfen.

Grüße,

Don

Des Paten Missetaten

nach oben

#8

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 29.10.2007 10:24
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Tag, Don Carvalho.....

R. Schill i s t wieder da und meldet wieder politischen Anspruch an, es "schillert" also wieder.
Schillern kenne ich als Ausdruck des Trügerischen, je nach Lichteinfall Wechselnden, also füge ich hinzu:
es schillert wieder braun.

Wenn ich die Threadüberschrift im Gedicht wiederholen muß, damit meine Intention klar wird: traurig, traurig,traurig!
Karl Kraus hatte keine Gäsefüßchen nötig, um Feine Juristen zu beschreiben und wurde doch auf Anhieb verstanden.
Dieses Verständnis fehlt hier.
Ich kann doch nicht mit dem Hammer Augen öffnen.

LG bipontina
nach oben

#9

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 29.10.2007 13:37
von Alcedo • Mitglied | 2.443 Beiträge | 2351 Punkte
@bipontina:
obwohl ich erst unlängst über Schill im Spiegel gelesen habe, war es mir beim lesen dieses Textes nicht in den Sinn gekommen, dass es sich um diesen Möchtegerndurchgreifer handeln könnte. ich hatte mich gefragt was wohl der Marbacher Schiller damit zu tun hat.
ein Horst Wessel ist mir unbekannt. die braunen Anspielungen waren mir aber deutlich genug um die Ecke zu erahnen auf welche so mühsam gezielt wurde. meine armselige Assoziation war der mühseligen Darbietung also ebenbürtig.

denn letztlich disqualifizierst sich der Text automatisch durch die angehängte hilflose Erläuterung,
und löst bei mir höchstens einen mitleidiges Betrachten aus, aber kein lyrisches Erlebnis.

mich fragend ob du überhaupt gewillt bist an deinen Entwürfen zu arbeiten,
werde ich schon mal auf Distanz gehen
und da gerne auch bleiben
Alcedo



e-Gut
nach oben

#10

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 30.10.2007 09:42
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hm, da hast Du mich falsch verstanden, bipontina. Deine Intention ist mir klar, aber nur aufgrund der zusätzlichen Angaben in der Threadüberschrift und des Nachsatzes. Allerdings sollte man immer überprüfen, ob ein Gedicht auch ohne derartige Erklärungen die gewünschte Botschaft transportiert - und das ist für mein Empfinden vorliegend nicht der Fall. Denn das Gedicht beginnt mit dem Titel und endet nach der letzten Strophe... oder willst Du stets Deine Texte mit entsprechenden Erläuterungen versehen (müssen)?

Lässt man nämlich Threadüberschrift und Nachsatz weg, was beides nicht zum eigentlichen Gedicht gehört, lässt sich der Text auch ganz anders lesen - deshalb mein Vorschlag, in der Threadüberschrift den Titel "Es Schillert wieder" zu wählen und im Thread nach dem Titel noch den Untertitel "Wehret den Anfängen" reinzunehmen, damit das Gedicht selbst auch eindeutig ist. Wie gesagt: insgesamt wird klar, was Du meinst, betrachtet man aber nur das Gedicht - was in einem Gedichteforum ja nicht unüblich ist - transportierst Du das Gewünschte in meinen Augen nicht.

Dass sich Schill wieder zurückgemeldet hat, habe ich gar nicht mitbekommen. Vielleicht sollte man zusammenlegen und ihn ein neues Flugticket nach Südamerika verehren...

Grüße,

Don

Des Paten Missetaten

nach oben

#11

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 30.10.2007 10:54
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Nein, der muss hier bleiben, damit der Wahlkampf so richtig schön schaurig und schmutzig wird. Also noch schauriger, meine ich. Herr Naumann musste sich ja erst von der Blöd-Zeitung arschficken lassen, um überhaupt wahrgenommen zu werden. Mal sehen, was Herr Schill so mit seinen Zigarren anstellen kann. Da geht noch was.
nach oben

#12

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 30.10.2007 13:35
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
@ don:

nein, er muß jetzt, da wieder eingereist, erst mal vor einem Untersuchungsausschuß Rede und Antwort stehen. Und so, wie ich das sehe, bleibt dieser "Schreckliche Richter Schill" den Braunen erhalten. Dann blüht das weiter auf.
Da die Wahlkämpfe per se schmutzig sind, darf nicht noch brauner Dreck den Schmutz zum Überschwappen bringen.
Aber wenn Wahlkampf hier als Scherz behandelt wird ...
armes Deutschland! (in dem a...f... zum Alltagsausdruck wurde.) Wünsche dem/der a...-gef..... beim Praktizieren viel Vergnügen!
Pfui.

In diesem Sinne: bipontina
nach oben

#13

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 30.10.2007 17:23
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Liebe, allzu alte bipontina,

das Einzige, was an diesem Gedicht antifaschistisch wirkt, ist dein Zusatz, dass es von einem Antifaschisten eingestellt wurde. Ansonsten lese ich nur, dass den Anfängen gewehrt werden soll, welchen Anfängen aber, muss offen bleiben. Und im Text selbst werden Homo-Affen totgeschossen und die Reihen fest geschlossen. Wir strammen Antifaschisten wissen natürlich sofort ganz genau, dass eine solch übertriebene Sprache und Weltanschauung unter uns Pastorentöchterchen geradezu grotesk überspannt und daher natürlich niemals nicht ernst gemeint sein kann.

Für einen braven Fascho aber liest es sich normal. Der hat eine solche Panik vorm Schwulwerden bzw. einen solchen Selbsthass, weil er eben schwul ist, dass das Töten von Homo-Affen ihm angemessen erscheint. Wo ist dann also darin sofort und augenscheinlich ein "Wehret!" zu erkennen? Du behauptest das einfach. Ich sehe es nicht und wenn du immer wieder Karl Kraus als Zeugen bemühen willst.

Fröhliche Grüße
nizza
nach oben

#14

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 30.10.2007 18:23
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
je nun: Ronald Schill hat beteuert, daß er mit den Schwulen, Transis, Lesben und dergleichen "aufräumt". Mit übertriebenem sozialen Gedankengut erst recht (Zuchthäuser müssen wieder her!!!). Das war weder überspannt noch nie nicht ernst gemeint. Nämlich todernst gemeint.
Fascho ist eine Verharmlosung.
Ich nenne Karl Kraus deswegen, weil mir, gleich Ihm ("die letzten Tage der Menschheit") das große Erbrechen kommt.
Aus Erfahrung.

Unfrohe Grüße von bipontina (allzualt wofür?)
nach oben

#15

Wehret den Anfängen !!!

in Gesellschaft 09.11.2007 11:19
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
10 % NPD-Wähler im Schnitt in den neuen Bundesländern. Ist das ausreichend zum Aufhorchen?
Aber wahrscheinlich sind Springerstiefel und Hakenkreuz-Shirts lediglich modische Attribute!

bipontina
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70590 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).