#21

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 10:23
von bipontina (gelöscht)
avatar
sEweil hat recht: genug.
Aber wie wichtig das Thema allen Kommentatoren ist, sieht man allein an den Antworten auf ein so schlichtes Gedicht.
nach oben

#22

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 10:28
von Pog Mo Thon (gelöscht)
avatar
Herrje, sEweil, du Literat: Die Ruchlosigkeit treffender bezeichnend, hätte ich wohl schreiben müssen, dass du es auch verstehst.

Und es ist wie bei einem Splatter-Movie: Ey, das ist nicht realisitisch genug, nicht ausreichend schockierend, da sollte viel mehr Blut fließen. Und nur um Letzteres geht es: Die Vorschläge, wie es schön schauriger werden könnte. Wie wir das Grauen nachfühlbarer machen könnten, weil wir Nachgeborenen uns doch sonst keine Vorstellung machen können. Willst du das bestreiten?
nach oben

#23

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 10:49
von bipontina (gelöscht)
avatar
geht es hier überhaupt noch um das Gedicht, oder sollen jetzt d o c h wieder die Kommentare (Kommentatoren) beurteilt werden?
Wer in diesem Zusammenhang Splatter-Movies erwähnt: Psychotherapie ist angesagt.
nach oben

#24

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 10:49
von sEweil (gelöscht)
avatar
Nein, das ist Schwachsinn.
Du attestierst wohl jedem, oder dem Thema gemeinhin, deine Splattermoviegedanken um damit vorgefertigt alles in diese Schublade zu stecken.


Zitat:

Wie wir das Grauen nachfühlbarer machen könnten, weil wir Nachgeborenen uns doch sonst keine Vorstellung machen können.


Und genau das hat nichts mit deinem Splattermoviegedanken zu tun. Rein mit dem Versuch der Reflexion und der Ahnung von damals.
Ich bestreite nicht, dass es deinen Splattermoviegedanken gibt und manche das Thema missbrauchen.
Hier ist das aber nicht der Fall, wenn ich mich auch nicht auf dieses bestimmte Gedicht stützen möchte, das Thema an sich zu verarbeiten extrem schwer ist.

Wenn Vergleiche kritisiert werden, dann ist das nicht themengekoppelt in dem von dir unterstellten Shema, aber du scheinst das ja nicht mehr trennen zu können.
Keine Blutgeilheit trieb die Diskussion an.

In diesem Sinne: Ich bestreite.
Wenn du das weiter führen möchtest werde ich den Teil dann in die Plauderecke verschieben.
Wo ich es gerade vorhin las: Paul Celans Todesfuge durfte er also auch nur als Betroffener schreiben? Oder ist das ein anderes Grauen?
nach oben

#25

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 12:42
von Waldameise (gelöscht)
avatar
Puh, also, ich schrieb ja auch schon, dass ich nicht finde, dass ein Grauen ein Gesicht haben muss. Finde es jedoch durchaus legitim Vorschläge zu unterbreiten. Das ist ja der Sinn der Sache. Sonst hätte ich es auch am Computer lassen können ohne Online zu gehen. Ich glaube, Nizza, Du nimmst das viel zu Ernst. Das Thema ist sehr schwer umzusetzen, das stimmt, aber die Diskussion ist immer wichtig.
al waldameise
nach oben

#26

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 13:04
von bipontina (gelöscht)
avatar
ich habe das Gefühl, daß NICE sich kopfüber in Kommentare stürzt, ohne Gedicht/KG/Parodie wirklich gelesen zu haben. Konderbar, konderbar (sagte Tucho).
AAber: lesen wir doch zuerst mal Nizzas lyrischen Beitrag: vielleicht werden wir dann auch verbissen statt einigermaßen subjektiv.
LG bipontina
nach oben

#27

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 13:59
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte
Hi cori

Zitat:

Puh, also, ich schrieb ja auch schon, dass ich nicht finde, dass ein Grauen ein Gesicht haben muss.

Hast du mal Schindlers Liste gesehen? wenn ja, erinnerst du dich bestimmt an das Mädchen im roten Mantel (der rest war ja schwarz weiss). dieses Mädchen begleitet den Zuschauer durch den ganzen Film, obwohl es mit der eigentlichen Handlung direkt gar nichts zu tun hat.
und eine der Schlüsselszenen des Films war (für mich) die, als die Kamera über das Massengrab schwenkte und man dort den roten Mantel sah. da waren keine knüppelnden oder vergewaltigenden SS-Leute zu sehen, nur der Mantel. und das fand ich weitaus erschütternder als diese ganze Gewaltdarstellung. wir wissen alle was passiert ist und da wäre jedes weitere Bild zu viel.
Gruß ninn
nach oben

#28

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 14:13
von bipontina (gelöscht)
avatar
"Schindlers Liste" war ne Schmalz-Schnulz-Fabrikation, gemessen an der Wirklichkeit. Hat ja die Knüppeleien ausgelassen, da warn nur die relativ gnädigen Schüsse zu sehn. Rot Mäntelchen...wie erschütternd! Eingeschlagne Schädel, aufgehenkte Menschen, zermatschte Leiber.. ei, so gar nicht erschütternd. Mäntelchen drüber.
Nein, Ihr seid einfach alle zu jung, um das Grauen noch vor Augen zu haben. Ihr habt Glück, preist Euch glücklich.
nach oben

#29

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 14:25
von Pog Mo Thon (gelöscht)
avatar
Mein lieber Herr sEweil,

den "Splattermoviegedanken", den Sie nun immer als den meinen betiteln, das war der Ihre. Sie hatten sich die Freiheit dieses Vergleiches herausgenommen und ich nahme es auf, um Ihnen vorzuführen, dass es in diesem Thread genau darum ging: Wie stelle ich es möglichst treffend dar. Siehe dazu auch bipontinas letzten Beitrag, in dem sie die lächerliche Bemerkung fallen lässt, außer ihr könne niemand das Grauen vor Augen haben. Wir dürfen also vermuten, dass sie mindestens 75 Jahre alt ist und "das Grauen" vor Augen hatte und hat. Und sie ist ja auch maßgeblich diejenige, die hier beurteilen kann, was die realistischste Darstellung ist: Eingeschlagene Schädel, "aufgehenkte" (das Deutsch, liebste bipontina!) Menschen, zermatschte Leiber. Aha.

Und die betroffene Autorin meint, ich sähe das alles zu ernst. Tja, da muss ich dann doch mit meinem jungen Köpfchen wackeln.

Aber natürlich grüße ich wieder auf das Busselndste.

n.
nach oben

#30

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 14:28
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte
bipontina
mußt du eigentlich überall deinen Senf dazu geben? ich denke nicht dass solch explizite Gewaltdarstellungen etwas in Gedichten zu suchen haben. Wenn du Blut sehen möchtest leih dir Kettensägenmassaker aus.
nach oben

#31

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 14:28
von bipontina (gelöscht)
avatar
zwischen "hängen" und "henken" besteht leider ein grauslicher Unterschied.
Den Senf lassen wir, bitte, beiseite. Und Du behältst Deine Kettensägenmassaker (will ich nicht kennenlernen) bei Dir. Aber Dank für's Angebot. Der Heckenwildwuchs hat es nötig.
nach oben

#32

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 14:37
von Pog Mo Thon (gelöscht)
avatar
Ja, da besteht ein Unterschied. Rein sprachlich - und das ist dir doch so ungeheuer wichtig - kann man aber niemanden aufhenken. Ist so.
nach oben

#33

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 10.08.2007 16:22
von bipontina (gelöscht)
avatar
hat das nie ein Ende? Hängen = Strick um den Hals, Falltür.
Henken = Strick um den Hals, hochziehen.
Sprachlich sollte keiner gehängt geschweige denn gehenkt werden. Klingt sehr sadistisch, was da vorgeschlagen wird. Da wirds einem eiskalt.
nach oben

#34

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 11.08.2007 01:17
von Pog Mo Thon (gelöscht)
avatar
Kannst du einen Fehler zugeben, bipontina? Du kommst so naseweis daher und erzählst uns einen vom Unterschied zwischen Hängen und Henken, aber dass du fälschlicherweise von "aufgehenkten Menschen" schriebst, das übergehst du nun großzügig. Oder ist das Alzheimer?
nach oben

#35

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 11.08.2007 07:12
von bipontina (gelöscht)
avatar
das ist der Alzheimer! Der hat ein nicht ganz stimmiges "auf" dazugemacht.
nach oben

#36

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 13.08.2007 07:58
von Waldameise (gelöscht)
avatar
Nizza,
das kommt davon, wenn man ein "schnell schnell" Kommentar abgibt. Ich meinte auf keinen Fall: Nimm das Thema nicht zu Ernst, sondern steigere Dich hier nicht so rein. Warum?! Einfach, weil das ein Gedicht ist. Es ist nicht die Realität. Gedichte sind immer Versuche etwas darzustellen. Siehe dies als Versuch und auch das andere Gedicht.
Über den Holocaust zu diskutieren, wäre ein gutes Thema, aber hier wirklich fehl am Platz. Es geht ja darum, dass wir hier Worte und deren Zusammenstellung beurteilen sollten.
lg waldameise
nach oben

#37

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 13.08.2007 09:04
von sEweil (gelöscht)
avatar
nizzas Einwände sind schon in Ordnung, wenn auch zu schwarz/weiß. Darüber zu diskutieren finde ich schon in Ordnung. Wir reden ja auch über den Inhalt.

Was den Splattermoviegedanken angeht, ist das doch dein vorgetragenes Gedankengut - nur meine Bezeichnung.

Du siehst das nicht zu ernst, nur zu undifferenziert.

Lg Thomas
nach oben

#38

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 13.08.2007 10:44
von Krabü2 (gelöscht)
avatar
Hallo,
ich hab mal zu kürzen versucht - aber leicht ist das nicht. Ich hab probiert, Deine Worte zu erhalten:

Unbeantwortet bleiben
Menschliche Hilferufe
Hab’ und Gut - geplündert.

Unheilige Nacht;
Blind zu Tode Verurteilte
In Reih’ und Glied, wie
In Trance; doch
Kein neuer Tag in Sicht.

Version 2:

Erbarmung für
die fortgeschleppten
Kinder, für die Väter, die
dran glauben mussten.

Wie durch Nebelschwaden blitzen
Hakenkreuze in getrübten Augen
im Dreck.

Sie trägt eine Nummer am Hemd
wie eine von Tausenden
mit gleichem Weg.

Um Stacheldraht
gekrallte Hände offenbaren
die Zukunft dieser Generation.

nach oben

#39

Viehtrieb

in Düsteres und Trübsinniges 13.08.2007 14:49
von Waldameise (gelöscht)
avatar
Hallo Kratzbürste,
das ist toll geworden. Gefällt. Ich ändere meines aber nicht (offen, normalerweise immer für Neues!), weil Deine Version DEIN Stil ist und das ist meiner. Danke lg waldameise
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Al le Gordien
Forum Statistiken
Das Forum hat 8521 Themen und 62689 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).