http://www.E-LIEratum.de
#1

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 10.01.2007 20:35
von Joame Plebis | 3.402 Beiträge | 3363 Punkte
.

nach oben

#2

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 11.01.2007 14:42
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ha, das finde ich witzig!

Hi Joame

Da nimmt uns (die Leser und Kritiker) der Erzähler ja ganz schön auf die Schippe. Ich selber habe ja kein Problem damit, zu sagen, dass ich etwas nicht verstehe. Und mir ist es auch egal, wenn der Verfasser denkt: Die ist einfach nicht intelligent genug, um den tieferen Sinn zu sehen. Aber ich kenne die Art Kritiker, die hinter jedem Mückenschiss ein Universum vermuten und dieses auch noch interpretieren. Beim Lesen solcher Kritiken muss ich dann immer stark an das Märchen ‚des Königs neue Kleider’ denken. Nun ja, jeder wie er kann …


Zitat:

Ihr könnt es nicht begreifen ?
Müßt Ihr etwa noch reifen?



Da hätte ich mir noch eine Spitze mehr gewünscht. Zum Beispiel:

Ihr könnt es wirklich nicht begreifen?
Müßt Ihr denn – mit Verlaub - noch reifen?


Dann werde ich mal in mich gehen, damit ich den Sinn auch wirklich erfassen kann! Danke für den Anstoss…

Gruss
Margot



nach oben

#3

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 11.01.2007 15:16
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
hi Joame,

Das ist ein ganz besondrer Stil,
und führt in große Tiefen,
ich mater mich, doch ohne Ziel,
welch Gründe Dich da riefen.

So kurz und dennoch inhaltsschwer,
Schweißperlen mich schon netzen,
und kommt so schön gereimt daher,
da will auch ich jetzt hetzen.

Ich biete nun Metaphern dar,
die sind nicht mehr zu toppen,
und stell sie in die Lyrikbar,
hier kann ein Jeder shoppen.

Als erstes biete ich hier an,
"bull shit und das in Tüten",
so warm und reif, das ist der Wahn,
noch mehr? "Ich will mich hüten".









nach oben

#4

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 28.02.2007 17:51
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
das ist sehr schön karikiert.

Bei dem "Huiii - das war es schon" musste ich wirklcih lachen.
Es erklärt sich selbst, ist bissig und treffend.

Gefällt mir gut.

Gruß, Fabian
nach oben

#5

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 22.03.2007 21:28
von Joame Plebis | 3.402 Beiträge | 3363 Punkte
Dreimal ein lautes Danke für das Lesen und den Kommentar!

Entschuldigt bitte, wie konnte ich nur so nachlässig sein,
diese nicht gleich zu erwidern. Ich hatte die Benachrichtigung nicht eingeschaltet.

Margot pflichte ich bei, es gehörte etwas mehr 'Spitze' hinein, was ich in Hinkunft beherzigen will, falls ich es hier nicht ändern sollte.

Knud ging aus sich heraus und hat in diesem Zusammenhang ein imponierendes Werk geschrieben. Das hat ja wohl etwas zu heißen! Ich schätze es auch!

Fabian, es freut mich, wenn es Dir ein Lächeln entlocken konnte. Du weißt ja, Lachen macht noch schöner! Danke auf jeden Fall für die geistige Strapaze.

Mit freundlichem Gruß und Freude, da Ihr es gelesen habt:
Joame
nach oben

#6

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 24.03.2007 18:26
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Joame,

inhaltlich finde ich es sehr witzig. Vor allem musste ich mich wieder schmunzelnd daran erinnern, wie in der 7. Klasse im Musikunterricht eine sehr niedliche Klassenkameradin von mir in Ermangelung des korrekten Fachterminus ein Glissando mit der Formulierung "Na dieses Huiii" beschrieb.

Formal ging es mir nicht ganz so gut damit, was meinen Genuss etwas schmälerte.

Zuerst die Metrik:

xXxXxXxX
xXxXxXx

xXxXxXxX
xXxXxxXxX --- bis hierhin sauber
XxxXxXx --- aber hier geht's los
xXxXxXx

xXx X xXxX ---

xXxXxXxX
xXxXxXx --- OK

xXxXxXx
xXxXxXxX
xXxXxXxX
xXxXxXxX
xXxXxXxX --- Diese Strophe ist zwar metrisch sauber, hat aber so viele, vermeintliche Reim-dich-oder-ich-fress-dich-Verse drin, die mir persönlich nicht so gefallen. Meiner Meinung nach die schwächste Strophe des Gedichts.

xXxXxXx
XxXxxXx --- "etwa" wird nun mal auf "et" betont. Über "müßt" könnte man vielleicht noch streiten.

xXxXxXxX
xXXxxXxx --- Da holperts wieder im Gebälk
xXxXxXx
xXxxxXxX
xXxXxXx

Die letzte Strophe gefällt mir inhaltlich wieder gut. Das Komma nach "mühevoll" würde ich weglassen, dann ist die Verbindung klarer. Ein Vorschlag für den Holperer hier wäre:

Ganz mühelos ist selten Kunst.
Wer sie vermisst ist mühend oft
verzückt nach Großem strebend,
der Wissende gar tolerant,
dem Streber meist vergebend.

Grüße,
GerateWohl

_____________________________________
nach oben

#7

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 02.08.2007 07:23
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte
Hi Joame

Weitverbreitete Art der Dichtung

Auch ich schrieb viele Wunderwerke
dieser ganz speziellen Art
Auf dass ein And’rer flink bemerke:
„Genius mit Witz gepaart!“

Viel Tiefsinn brachte ich hinein
und auch die Liebe kann nichts schaden,
ein Quäntchen noch vom Traurigsein,
egal, Hauptsache überladen.

Und kann man auch den Sinn nicht seh’n
so findet man es einfach schön.

LG nin


nach oben

#8

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 02.08.2007 08:16
von Joame Plebis | 3.402 Beiträge | 3363 Punkte
Hallo ninniach!

Zuerst einen guten Tag! Nach so langer Zeit noch ein Kommentar, das verwunderte mich zuerst.
Erstens, scheint es mir nicht in der ganz richtigen Abteilung zu stehen; es hätte damals unter 'Persiflagen oder Humor' hineingestellt werden sollen.
Zweitens war ich anschließend über das Echo, das ausgelöst wurde, peinlich berührt, denn meine Zeilen, sind nicht als besonders gut anzusehen.

Danke für Deinen Kommentar - und ein Link zu Deinen Werken 'ganz spezieller Art' würde mich natürlich interessieren.

Mit Gruß
Joame
nach oben

#9

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 02.08.2007 13:33
von Simone • Mitglied | 1.674 Beiträge | 1674 Punkte
Hallo Joame


Zitat:

es hätte damals unter 'Persiflagen oder Humor' hineingestellt werden sollen.

auf keinen Fall, dann wäre es nur halb so witzig.


Zitat:

ein Link zu Deinen Werken 'ganz spezieller Art' würde mich natürlich interessieren.

die stehen zu meinem tiefsten Bedauern alle der Öffentlichkeit zur Verfügung.

LG nin
nach oben

#10

Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 02.08.2007 15:58
von Joame Plebis | 3.402 Beiträge | 3363 Punkte
Danke mit liebem Gruß!
Joame
nach oben

#11

RE: Neue Art der Dichtung

in Philosophisches und Grübeleien 03.12.2012 06:00
von mcberry • Administrator | 2.568 Beiträge | 2470 Punkte

Hi Joame,

kannst du den Text noch wiederfinden oder soll ich das löschen? Ratlose Grüße - mcberry


nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: ArielVonLenor
Forum Statistiken
Das Forum hat 8836 Themen und 70878 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).