http://www.E-LIEratum.de
#1

abgedankt

in Düsteres und Trübsinniges 11.09.2006 15:39
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
abgedankt

ausgebootet abserviert
beinahe schon komisch
ausgesondert ausrangiert
lyrisch fast anämisch

ausgepowert abgewetzt
autor abgehalftert
ausgezaubert abgesetzt
sprachlich überaltert

ausgeleiert
amputiert
abgefeiert
abmontiert

ab.

(c) Don Carvalho

Gekürzt Dank Margot und Mattes.
(September 2006)

nach oben

#2

abgedankt

in Düsteres und Trübsinniges 11.09.2006 17:35
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hi Don,

ist das eines dieser Gedichte, wie diseser Song 39 von The Cure, wo der Künstler singt "once I burned... but the fire is almost out, there's nothing left to burn." ? Ich will nicht hoffen, dass Du das auf Dich beziehst, denn hier schlummert doch noch einiges an Potential.

Inhalt und Form laufen hier gut ineinander. Das lyrische Ich verfasst seinen Abgesang inform von Schlagworten, keinen vollständigen Sätzen, die zwar reimend, doch entsprechend dicht gesetzt durch dieses enge Korsett getrieben an der engsten Stelle dieses Trichters, dem Ende versiegen. Der Alptraum eines jeden Dichters. Aber meistens kommen dann ja doch wieder bessere Zeiten.

Interessant ist hier jedoch der Sprachrythmus aus den wechselnden Trchäen und Jamben, der ebenfalls zum Schluss in einem reinen Trochäus versiegt.

Einige nette Wendungen sind drin, wobei es einwenig, auch wenn es der Intention gerecht wird, gerade deshalb mich nicht völlig vom Hocker reist. Liegt aber, glaube ich, auch daran, dass der Text gerade in seiner sprachlichen Einfachheit das spiegelt, was mich an meinen Gedichten zur Zeit selber nervt.

Grüße,
GW

nach oben

#3

abgedankt

in Düsteres und Trübsinniges 11.09.2006 19:14
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Frechheit, so etwas über mich zu verfassen!

Hi Don

Zack, zack, zack .... das geht ja fix. Gefällt mir, wenn's auch nicht lange nachhallt. Ich hätte es mir noch knapper gewünscht.

ausgebootet abserviert
und beinahe komisch (da müsste man noch feilen)
ausgesondert ausrangiert
lyrisch anämisch

ausgepowert abgewetzt
autor abgehalftert
ausgezaubert abgesetzt
sprachlich überaltert

ausgeleiert
amputiert
abgefeiert
abmontiert

aus. (würde ich weglassen)


Minimalismus, sei willkommen! *g
Gruss
Margot

nach oben

#4

abgedankt

in Düsteres und Trübsinniges 18.09.2006 08:43
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo Margot und Geratewohl,

Danke zunächst für Eure Kritiken und entschuldigt meine späte Antwort.

Ein wenig minimalistisch ist es schon und ganz der Intention folgend eher einfach gestrickt, wobei natürlich letzteres nicht unbedingt das Ziel sein sollte bzw. ich mich nicht damit herauswinden will, dass das ja so beabsichtigt sei.

Noch knapper, Margot? Hm, könnte man drüber nachdenken, aber dann passt rhythmisch nicht nur Z.2, sondern auch Z.4 der 1. Strophe nicht. Man könnte zumindest etwas kürzen und gänzlich auf Trochäen umstellen:

ausgebootet abserviert
beinahe schon komisch
ausgesondert ausrangiert
lyrisch fast anämisch

Rest wie von Dir vorgeschlagen. Allerdings bin ich noch am Grübeln, ob ich den Wechsel von Jamben und Trochäen kicken will, in der kürzeren Version sind die Zeilen aber sicher knackiger.

Mit dem "aus" am Schluss war ich mir auch unsicher, eigentlich finde ich ja so etwas eher albern, mir gefiel jedoch die Optik, dieses Trichterförmige auslaufen, wie GW bemerkte.

Grüße,

Don

nach oben

#5

abgedankt

in Düsteres und Trübsinniges 18.09.2006 10:15
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Ja, Margot hat im Grunde alles gesagt. Mich hat bei einem Metrikpapst etwas gewundert, wie unrund der Motor in der ersten Strophe lief, ich plädierte auch fürs Schleifen.

Inhaltlich hat es mir Spaß gemacht, unter Düsteres & Trübsinniges gehört es meiner Meinung nach nicht, denn alleine die Art dieser Abdankung ist doch ein Paradoxon.

Das Trichterförmige, na ja, dennoch kann ich das nachvollziehen, weil es sprachlich eben immer knapper wird. Und wenn der Prot. nix mehr zum Sägen hat, dann ist eben aus. Und was steht dann meist in den Dramen? Genau: "Ab." Und das passt auch besser zum Titel, dieses "Aus" klingt dagegen etwas platt.

Insgesamt gefällt es mir, auch wenn man dem Autoren geradezu tröstend übers Haupthaar streichen möchte.

DG
Mattes

nach oben

#6

abgedankt

in Düsteres und Trübsinniges 22.09.2006 15:12
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hm, Metrikpapst? Don Benedikto und wir sind alle Tümpel?

Etwas verwundert bin ich schon und muss diesen Titel womöglich wieder abgeben, denn so unrund finde ich die erste Strophe gar nicht, offenbar gibt es da leichte regionalbedingte Betonungsmissverständnisse, naja, oder meine Alzheimer frisst sich gerade wieder ein wenig mehr durchs Hirn.

Was wollte ich sagen?

Ah ja, genau: das "ab" gefällt mir - auch und gerade wegen des Bezuges zu den Dramen - um einiges besser, so kann ich mich auch mit dem einzelnen Schlusswort besser arrangieren. Danke Dir dafür für die Idee, da hätte ich mal drauf kommen sollen .

Schön dass es Dir gefällt, da bist Du weiter als ich, aber zu Hause wollte ich es auch nicht lassen. Und manchmal mausern sich auch Gedichte in der weiten Welt. Inzwischen ist es sogar schon ein wenig größer geworden .

Hab Dank und Grüße,

Don

P.S.: Ich habe es jetzt gekürzt, hier nochmal zum Vergleich das Original:

ausgebootet abserviert
und beinah auch schon komisch
ausgesondert ausrangiert
und lyrisch fast anämisch

ausgepowert abgewetzt
der autor abgehalftert
ausgezaubert abgesetzt
und sprachlich überaltert

ausgeleiert
amputiert
abgefeiert
abmontiert

aus.


nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HajoHorst
Forum Statistiken
Das Forum hat 8813 Themen und 70731 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Alcedo

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).