http://www.E-LIEratum.de

#1

Du

in Liebe und Leidenschaft 29.08.2006 19:07
von Michael Lüttke (gelöscht)
avatar
Du


Sitzend, den
Magenschmerz ignorierend.

Andere Frauen
Zeigen mir Ihre Brüste.

Das Bild von dir
zwischen den Zähnen
liebe ich sie
schweißtreibend
viele Nächte.

nach oben

#2

Du

in Liebe und Leidenschaft 29.08.2006 21:40
von Maya (gelöscht)
avatar
Hallo Michael,

ehrlich gesagt, gibt mir dieser Text nichts, ich finde ihn ziemlich gehaltlos und oberflächlich.

LG, Maya

P.S. Wir haben übrigens keine Postingbegrenzung im Tümpel, also tue Dir bitte keinen Zwang an und nutze es redlich aus .


nach oben

#3

Du

in Liebe und Leidenschaft 29.08.2006 21:54
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo Michael,

ich finde den Text auch etwas unverständlich.
Der Zusammenhang zwischen den einzelnen Abschnitten ist schwierig zu finden.
Bei mir kommt das Bild eines einsamen, onanierenden Menschen auf, der sich an Bildvorlagen ergötzt (fremde Frauenbrüste) und eigentlich viel lieber mit seiner Partnerin (Bild zwischen den Zähnen) zusammen wäre.

Warum die Magenschmerzen wichtig sind, ist unklar- vielleicht, weil er irgend etwas an seinem Leben moralisch unhaltbar findet?
Oder verwendet er die Selbstbefriedigung als Ausweg für kurze Momente, als Ablenkung von schweren Problemen? Vielleicht ein Typ auf Montage?

LG
B.

nach oben

#4

Du

in Liebe und Leidenschaft 29.08.2006 22:22
von Michael Lüttke (gelöscht)
avatar
hallo, wie gesagt, das ist mein absoluter lieblingstext. es geht hier um das gefühl nach einer trennung. alles in einem dreht sich, man ist sich selbst fremd. der magen schmerzt. aber man versucht weiter zu leben, weiter zu lieben, sucht die verlorene liebe bei anderen farauen, die ihre reize darbieten. man versucht dadurch die alte ( eigentlich eweige ) liebe zu vergessen. das bild zwischen den zähnen steht für das nicht können, die erinnerung, den schmerz nicht ablegen können.
auch nach vielen nächten ( also langer zeit )

michael

nach oben

#5

Du

in Liebe und Leidenschaft 29.08.2006 22:44
von kein Name angegeben • ( Gast )
-----

nach oben

#6

Du

in Liebe und Leidenschaft 29.08.2006 22:48
von sEweil | 654 Beiträge | 654 Punkte
Bitte konstruktive Kritik Ralf.

Wenn er für dich eine Katastrophe ist, dann zeige auf, was dir daran nicht gefallen hat und an welchen Stellen du evtl., so möglich, Änderungen vornehmen würdest.

So hat deine Kritik jedenfalls keinen Gehalt.

Lg Thomas

nach oben

#7

Du

in Liebe und Leidenschaft 29.08.2006 22:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
-----

nach oben

#8

Du

in Liebe und Leidenschaft 30.08.2006 13:34
von Haselnuss (gelöscht)
avatar
Hallo Michael!

Einen tiefschürfenden Inhalt kann ich auch nicht erkennen. Aber bildlich hat es Pfiff, als nettes 'Zwischendurch'.
Ich hätte deine Verse gerne in der Humorkategorie stehen gehabt, denn diese Wirkung haben sie auf mich. Und dabei der aktuelle Schnappschuss, zur Pointierung der Protagonisten.

Lieben Gruß,

Haselnuss
(sitzend, Magenschmerzen und Tränen ignorierend).

nach oben

#9

Du

in Liebe und Leidenschaft 30.08.2006 13:53
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Guten Tag, Herr Lüttke!

Der Sinnzusammenhang war klar, bevor du ihn erklärtest. Ich frage mich allen Ernstes, wie irgend etwas daran unklar sein konnte, so platt wie der Text leider ist. Ralfs Kommentar ist natürlich unsinnig, bis auf Strophe (kann man das Strophe nennen?) 1 und den Zusammenhang. Nicht nur der unsägliche Paritizipialstil stört mich, sondern auch die komplette Überflüssigkeit. Wer so kurz schreibt, legt keinen Wert auf überflüssiges Gedöns. Beschreibungen, die einem Leser den Schmerz nachvollziehbar, nachfühlbar machen könnten, kommen bei dir nicht vor. Wozu dann diese Strophe?

Strophe 2 hat zwar einen Zusammenhang mit 3, aber auch der ist nur schwach ausgebildet. Abgesehen von dem geradezu infantilen, präpubertären Satz, dass Frauen dem lyrI die Brüste zeigen (logisch, dass in der Assoziation die Masturbation in der Peep-Show-Kabine aufleuchtet), ist auch das inhaltlich nicht notwendig, da die wenigsten Leser davon ausgehen dürften, dass in Strophe 3 bekleideter Sex vonstatten geht. Obwohl auch das völlig egal ist, denn das Gedicht, konsequent verdichtet, läuft ja nur darauf hinaus:

Ich kann so viel mit anderen Frauen ficken, wie ich will, doch kann dich nicht vergessen.

Genau so profan, genau so platt ist dein Text, wobei Strophe 3 dann auch noch schlecht gemacht ist: Das Bild zwischen den Zähnen lässt unterschwellig an ein Messer zwischen den Zähnen denken und wenn dann da aber steht, dass das lyrI diese anderen Frauen „liebt“, ja, dann ist eigentlich gar nichts mehr verständlich. Mit „Lieben“ meinst du hier aber wohl nur das Kopulieren, das landläufige „Liebe-Machen“ und das unterstreicht nur den pubertären Charakter des Ganzen.

Ich kann mir nicht helfen, ich muss bei deinen Gedichten immer an den „Ist-Ihre-Frau-ne-Flunder“-Sketch von Monty Python denken. Scheint anderen ähnlich zu gehen, wenn sie die Texte eher unter Humor erwarteten.

Ein gräßliches Werk und doch dein Lieblingstext? Das lässt Schlimmes befürchten.

Digitale Grüße
Mattes


P.S.: Fast vergessen. Der Titel, der setzt dem Fass die Krone auf, du.

nach oben

#10

Du

in Liebe und Leidenschaft 30.08.2006 15:15
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Michael,

hinterläßt bei mir ein Gefühl wie das Lesen eines Artikels in der Bildzeitung. Kurz, inhaltslos, aber es kommen Titten drin vor.

Tschuldige, aber so ist es nun Mal.

Grüße,
GW

nach oben

#11

Du

in Liebe und Leidenschaft 30.08.2006 17:02
von Michael Lüttke (gelöscht)
avatar
schade, da kann man nichts machen. die intuition des textes ist leider schon zerissen wordem durch die kritiken, da macht es dann auch keinen sinn mehr den text zu erläutern, da es sich dann nach "nachbesserung" anhört.

schade hier.
alles ist schnell und oberflächlich, man wird sofort eingestuft als..... was weiß ich....



verabschiede mich freiwillig.


michael

nach oben

#12

Du

in Liebe und Leidenschaft 30.08.2006 18:47
von pringles (gelöscht)
avatar
michael!!!

wieso gibst du auf? bring ihnen deine intention nahe
wenn du meinst das dein lieblingstext keinen sinn hat erklärt zu werden gibst du im sinngemäßen kontext zu das du keine ahnung vom schreiben hast,ich finde das sehr enttäuschend und hätte mehr erwartet
stehe hinter deinem werk und hör auf rum zu heulen,du hast es verfasst und nur du bist in der lage uns deine intention nahe zu bringen,sieh zu wie du das machst,aber sie zu das du das machst,ich wünsche mir eine sinngemäße auseinandersetzung,auch von jedem anderen hier
es kann nicht angehen das hier niemand hilft und etwas herunterreißt,aber im eigentlichen sinne nicht in der lage ist etwas zu geben sondern nur zu verlangen
ihr seid kritiker,verhaltet euch auch so
kritiker haben nicht nur die aufgabe zu kritisieren,kritiker haben einen speziellen wissensstandart...gebt ihn weiter
bisher sah ich hilfe diesbezüglich nur von mattes
wenn euch nicht passt wie er schreibt,dann sagt ihm wie man schreiben sollte um euch zufrieden zu stellen ja,doch finde ich
glg pringles


Zitat:

da es sich dann nach "nachbesserung" anhört.




was soll das? eine nachbesserung ist gut,eine nachbesserung hat verbessernde eigenschaften und kann dir etwas beibringen,selbst wenn es zwölfmal scheiße wird,lernst du etwas daraus,nämlich das man aus wenig viel machen kann
im übrigen denke ich bist du es den schreibern schuldig die dir helfenderweise die hand gaben
überarbeite es bitte
das hat noch keinem geschadet
glg pringles

so,genuch gemeckert ^^ vorerst...

nach oben

#13

Du

in Liebe und Leidenschaft 31.08.2006 10:45
von kein Name angegeben • ( Gast )
-----

nach oben

#14

Du

in Liebe und Leidenschaft 31.08.2006 10:46
von kein Name angegeben • ( Gast )
-----

nach oben

#15

Du

in Liebe und Leidenschaft 31.08.2006 11:20
von Nonverbal • Mitglied | 407 Beiträge | 407 Punkte
hallo Michael,

ich verstehe nicht was das ganze mit magenschmerzen zu tun hat. für mich klingt es nicht romantisch oder leidenschaftlich.

warum bist du nicht so ehrlich und legst die karten auf den tisch? so ist das nunmal, du nimmst die werke anderer doch auch genau unter die lupe? das ist ja auch kein schlechtmachen deiner person, es geht hier um den text und nicht um dich. ein text wird zerissen, in alle einzelteile. wenn du das nicht möchtest dann solltest du keine gedichte ins netz stellen und nur gedichte für dich selber schreiben.

LG Franzi

nach oben

#16

Du

in Liebe und Leidenschaft 31.08.2006 11:58
von Arno Boldt | 2.759 Beiträge | 2758 Punkte
Hab das "nicht" eingefügt.
Der edit-Button ist rechts über deinem Kommentar.
BG,

AB.
- Admin -

nach oben

#17

Du

in Liebe und Leidenschaft 31.08.2006 20:07
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Hallo Michael

Ich habe mir nun nicht alle Kommentare durchgelesen, aber ich denke, dass das eine oder andere negative Wort gefallen ist.

Der Text ist etwas unzusammenhängend. So sitzt das Lyri zu Beginn, dann aber bumst es eine andere Frau. Was mir ganz gut gefällt, ist die Umschreibung der Erinnerung mit dem Bild zwischen den Zähnen.
Hier könntest du sicher noch etwas daraus machen, wenn es dir gelingen würde mit den kurzen Worten doch ein durchgehendes Bild zu erschaffen.

Trotzdem denke ich, da ich ja ein paar Texte von dir aus anderen Foren kenne, dass sich die Pornoschiene sehr leicht abnützt. Ich denke, dass man Sex nicht immer und zu jeder Situation in einen Kontrast zur Gesellschaft stellen kann.

LG Gem


nach oben

#18

Du

in Liebe und Leidenschaft 31.08.2006 21:18
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
die Stelle, die Gemini anspricht, finde ich auch nicht schlecht.

Mich würde interessieren, ob die Intention dahinter auch die ist, die das Ganze wirklich als gutes Bild dar stellen würde.
Also, Michael, erkläre mal bitte diesen Satz:

"Das Bild von dir
zwischen den Zähnen"

ich bin gespannt.

lg,Fabian

nach oben

#19

Du

in Liebe und Leidenschaft 31.08.2006 21:27
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Hallo Fabian

Nein, das verstehe ich schon ganz gut. Das "zwischen den Zähnen" soll den verbissenen Kampf gegen die Erinnerung darstellen. Das Lyri versucht mit aller Gewalt das Mädel zu vergessen und sucht sein Heil in den Schößen (sagt man das so?) anderer Frauen.

LG Gem

nach oben

#20

Du

in Liebe und Leidenschaft 31.08.2006 21:48
von Fabian Probst (gelöscht)
avatar
och, Gem! Du olle Sau!

Ich wollte doch wissen, wie es der Schreiber meinte.

*auf die Finger hau*

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 45 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8978 Themen und 67267 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).