http://www.E-LIEratum.de

#1

Berlinerisch

in Arbeitshügel 22.04.2006 13:58
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Leute

Ich brauche mal wieder eure Hilfe. Einige leben doch in Berlin und ich möchte in einer Geschichte ein paar Sätze auf Berlinerisch einflechten. Würde mir jemand folgende Passage "übersetzen"? Man sollte den Sinn aber schon noch verstehen. Das wäre wirklich sehr nett und ich spendiere dafür auch gerne etwas in der Bar.

Here we go:

- Sag mal, Kleiner, was gibt es denn heute zu Futtern?
- Na ist das denn die Möglichkeit! Der Koch ist ja einer von der kreativen Sorte, das gab’s doch schon vorgestern. Meine Fresse, die sparen sich an unsereiner ein goldenes Kalb. Wenn das so weitergeht, dann ….
- Ich sage dir, die da oben …
- He, du hörst mir ja gar nicht zu! Verdammt, ich quatsch mir hier einen Wolf und der Junge hält Maulaffen feil.
- Ja, du und deine Gedanken! Das ist nicht gut für so einen jungen Hüpfer. Du solltest besser mal ausgehen und eine hübsche Kleine flach legen.

nach oben

#2

Berlinerisch

in Arbeitshügel 22.04.2006 17:33
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hi Marge,

hier mal ein Wurf von mir.
Du hättest vielleicht noch sagen sollen, wo und in welcher Zeit das spielt. Denn vor 80 Jahren wurde zum Beispiel anders berlinert als heute. Zum Beispiel hat man damals für "Kleiner" noch "Stepke" gesagt. Das macht heute keiner mehr. "Kleena" ist da besser.
Ausserdem wird im Osten etwas anders berlinert als im Westen. Ich hab mich jetzt mal an einer zeitgemäßen westberliner Version versucht.

Sachma, Kleena, watt jibts'n heut zu Futtan?
Na iss'n dit zu fass'n? Der Küchenschef is ja eena von die kreatiewe Sorte. Dit jab's doch schon vorjestan.
Meene Fresse, die Sparn sich ja an unsaeens 'n glodnet Kalb. Wenn dit so weitajeet, denn...
Ich sach dir, die da oben...
Ey, du hörstma ja janich zu! Ey weeste, ick laber ma hier de Beene krum und der Kleene hält Maulaffen feil.
Ja, du und deine Jedank'n. Dit is nich jut für so'n kleen Hüpfa. Du solltest ma bessa losziehn und so ne süße Kleene flachleg'n.

So viel zu meinen berlinerischen Sprachkünsten.
Don und ich gehen ja heute abend Bierchen zischen, da können wir das ja nochmal ganz berlinerisch diskutieren.

Schöne Grüße,
GW

nach oben

#3

Berlinerisch

in Arbeitshügel 22.04.2006 17:34
von Krabü2 | 797 Beiträge | 797 Punkte
Huch,
hallo Margot,
tja, lebe seit 1978 in Berlin, aber berlinern tu ich nicht, schon, weil es mir zu 'vulgär' klingt...
Ich kann Dir nur sagen:
Kleine/r = Kleene/r
was = watt
meine = meene
ich = ick(e)
mir = /klingt wie/ ma
deine = deene
Gedanken = /klingt wie/ Jedanken

Mehr kann ich dazu nicht sagen, bin nämlich Westfälin und von daher schon und sowieso auf Hochdeutsch 'programmiert'.
Ich könnt' ne Berlinerin Fragen, meine Freundin... das dauert ein paar Tage. Bis dahin hast Du sicher schon 'bessere' Antworten als diese hier.
Lieben Gruß
Uschi

nach oben

#4

Berlinerisch

in Arbeitshügel 22.04.2006 17:50
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Sog amoi klana, wos gibtsn heite zu essn?
Na is denn des die Meglichkeit?
Da Kooch is jo ana von da kreativn Soate!
Des hots doch vuagestan a scho gebn!
Bist du deppat, de spoan se an uns a goidanes Koib!
Wenn des so weidaged, dann...
I sog da, de da obn...
He, du heast ma jo goa ned zua!
I red ma do den Mund fusslig und der Bua huacht ma goa ned zua!
Jo, du und deine Gedonkn!
Des is ned guad via so an jungan Spund.
Du soitast bessa amoi ausgeh und a jungs Puppal floch legn!


nach oben

#5

Berlinerisch

in Arbeitshügel 22.04.2006 17:55
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Vielen Dank ihr Zwei. Das hilft mir schon weiter. Es spielt 1996, da wird der Stepke wohl über die Klinge springen müssen.

@ Gem
Na da hätte ich ja auch Schweizerdialekt nehmen können. Das klingt genau so blöd.

nach oben

#6

Berlinerisch

in Arbeitshügel 22.04.2006 23:46
von pringles (gelöscht)
avatar
hui man goot dat dat keener op norderplattdütsch hörn wullt het ^^

nach oben

#7

Berlinerisch

in Arbeitshügel 23.04.2006 08:55
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Da will sich scheinbar noch einer ein gratis Getränk ergaunern, indem er in einer Sprache übersetzt, die gar nicht gefragt ist.
So ein Schelm.

nach oben

#8

Berlinerisch

in Arbeitshügel 23.04.2006 10:32
von Ulli Nois | 554 Beiträge | 554 Punkte
Als ebenfalls westfälender Berliner kann ich hier wenig Authentisches beitragen, aber dit von dem Jeratewohl find ick jut.


nach oben

#9

Berlinerisch

in Arbeitshügel 23.04.2006 11:34
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte

Zitat:

GerateWohl schrieb am 22.04.2006 17:33 Uhr:
Sachma, Kleena, watt jibts'n heut zu Futtan?
Na iss'n dit zu fass'n? Der Küchenschef is ja eena von die kreatiewe Sorte. Dit jab's doch schon vorjestan.
Meene Fresse, die Sparn sich ja an unsaeens 'n glodnet Kalb. Wenn dit so weitajeet, denn...
Ich sach dir, die da oben...
Ey, du hörstma ja janich zu! Ey weeste, ick laber ma hier de Beene krum und der Kleene hält Maulaffen feil.
Ja, du und deine Jedank'n. Dit is nich jut für so'n kleen Hüpfa. Du solltest ma bessa losziehn und so ne süße Kleene flachleg'n.

Don und ich gehen ja heute abend Bierchen zischen, da können wir das ja nochmal ganz berlinerisch diskutieren.




Inna Kneipe ham wa dat zwar mal anjesprochn, ham aba eh schon jenuschelt... kam also nüscht bei rum!

Außerdem bin ich zwar Urberliner der soundsovielten Generation, wenn ich aber versuche zu berlinern, mache ich mich regelmäßig lächerlich... meine Frau, obwohl im Schwarzwald aufgewachsen, kann das viel besser als ich und sie hat GW's Vorschläge ebenfalls abgesegnet. Insofern habe ich (auf ihrer Basis) nur bei Kleinigkeiten ein paar Verbesserungsvorschläge:

"Der Küchenscheff is ja eena von die janz Kreatiewen." Also ein "janz" muss da rein, auf die "Sorte" könnte man dann auch verzichten.

"glodnet" wohl ein Vertipper von GW oder ich kenne den Dialekt nicht !

"Ick sach dir, die da oben..."

"Ey, du hörstma (ja) janich zu" Das "ja" kann ruhig weg, das klingt nicht.

"Dit is nich jut für so'n kleen Hüpfa" Da anschließend nochmal "die Kleene" kommt, würde ich doch eher "jungn" schreiben.

Aber dit klingt schon janz jut so insjesammt !


nach oben

#10

Berlinerisch

in Arbeitshügel 23.04.2006 11:53
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte


Ich sehe schon, das ist selbst für Einheimische nicht so leicht. Ich werde den Berliner mal über den Jordan schreiben, dann bleiben euch zukünftige Fragen diesbezüglich erspart. Vielen Dank für die Hilfe!

nach oben

#11

Berlinerisch

in Arbeitshügel 23.04.2006 15:30
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Wir sind uns doch gar nicht uneinig, kein Grund, gleich nen Berliner über die KLinge springen zu lassen !

Typisch Schweizer, kein Verständnis für Dialekte ...


nach oben

#12

Berlinerisch

in Arbeitshügel 23.04.2006 15:37
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Dann nemans halt an Wiener.
Küss die Haund junges Biabal. Host du schon ein Schatzerl gepudert?

nach oben

#13

Berlinerisch

in Arbeitshügel 23.04.2006 15:39
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Jo, da säit itze grad no de Rächt! Läck Boby, aus wörd’s be öis andersch si. Do si d’Dialäkte sogar vo Dorf zu Dorf verschede. Hätt i aber öppis Söttigs gno, wörds of au Fäu ke Sou verschtoh. Handkehrum isch öire Dialäkt ebe scho no me am Dütsch, gloubsch ned äu? Item… i cha dänk die, wo mer of de Sack gö, scho am Säili abeloh, ond de Gaschtarbeiter isch eh e blöde Kärli gsi.

nach oben

#14

Berlinerisch

in Arbeitshügel 23.04.2006 15:40
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
nach oben

#15

Berlinerisch

in Arbeitshügel 24.04.2006 09:16
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Der Österreichische Dialekt ist sicher näher am Deutsch - Beweis hast Du erbracht, Marge!

So einigermaßen kann ich es mir zusammenreimen, was aber heißt "Läck Boby"? Warum sollte ich Boby lecken? Und wer ist der überhaupt? Sind die englischen Polizisten gemeint oder D.J.Bobo (dann wäre es ja gar eine Todesdrohung )! Und Fäuke Sou klingt wie der Name der Tochter von sich in Friesland niedergelassenen Südkoreanern...




nach oben

#16

Berlinerisch

in Arbeitshügel 24.04.2006 09:32
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Lach .... Deine Kombinationsgabe und Phantasie sind wirklich gut, da ist es ja fast schade, wenn ich die Fragen beantworte.

Läck Boby: Ein alter CH-Ausdruck des Erstaunens, kann man mit ‚ach du meine Güte’ übersetzen. Woher er stammt, weiss ich nicht, da müsste ich mich erkundigen. Wird heute aber kaum noch verwendet, nur von den Antiquierten.
wörds of au Fäu ke Sou verschtoh: Heisst ganz einfach ‚würde es auf alle Fälle keine Sau verstehen’

Noch Fragen Kienzle?

nach oben

#17

Berlinerisch

in Arbeitshügel 24.04.2006 09:35
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Sieh mal, wie gekonnt sie deiner Dj Bobo Frage ausgewichen ist.
Die Schmach sitzt wohl sehr tief...

nach oben

#18

Berlinerisch

in Arbeitshügel 24.04.2006 09:52
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
He, he .... nichts gegen René Baumann. Ist schliesslich mein Cousin.

nach oben

#19

Berlinerisch

in Arbeitshügel 24.04.2006 10:08
von Mattes | 1.141 Beiträge | 1141 Punkte
Läck Boby heißt doch wohl ganz simpel Leck (mich am) Arsch, isn't it?

nach oben

#20

Berlinerisch

in Arbeitshügel 24.04.2006 12:01
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Wenn du meinst.

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8970 Themen und 67234 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).