http://www.E-LIEratum.de
#1

Gleichklang

in Liebe und Leidenschaft 26.11.2005 15:59
von Ulli Nois | 554 Beiträge | 554 Punkte
Gleichklang

Bei neuen, grade aufgezognen Saiten
quält mich, dass sie sofort verstimmen,
weil sie sich, kaum gespannt, gleich wieder weiten.

Sobald ich hör, wie sie ins Freie schwimmen,
spann ich sie nach und zieh sie langsam fest,
bis jede Saite sich bequem bespielen läßt.

Bei einer Saite, die so zart war,
dass sie mit keiner gleich klang, gab ich auf.
Selbst wenn sie nur mit einem Ton gepaart war,

schien sie verstimmt. Ich ließ ihr freien Lauf.
Und habe später es noch mal versucht (nicht lang)
sie umzustimmen (mit Gewalt). Sie sprang.

Seitdem hör ich (und war auch schon
beim Arzt, der sprach von Halluzination)
im schönsten Gleichklang einen schiefen Ton.

nach oben

#2

Gleichklang

in Liebe und Leidenschaft 01.12.2005 22:19
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo Ulli,

darin steckt viel Tiefe. Etwas sehr zartes wird vom lyrischen Ich als Solches erkannt und (wenn auch mal mit Gewalt gespannt) besonders in seiner EINZIGARTIGKEIT (in dem Fall die Verstimmung)geachtet.
Ich beziehe dies wohl gleich auf die Menschen. Auf die Feinfühligen, oder die rauhen Gesellen, die jedoch innerlich wie "Butter" schmelzen. Sie brauchen so einen Spieler wie Du das lyrische Ich beschreibst, denn der schaut noch weiter und sieht mehr als den Schein ...

Ob Dir das Werk so poetisch gelungen ist, möchte ich hier nicht beurteilen (kann ich auch nicht), sondern vielmehr auf den super Inhalt aufmerksam machen!

Schönes WE!

LG
Süßchen

nach oben

#3

Gleichklang

in Liebe und Leidenschaft 02.12.2005 10:34
von Stigma (gelöscht)
avatar
Liebe ist wie ein Glas; wenn man sie zu fest hält, dann bricht sie.

Wie wahr, was du uns hier schreibst. Ein ernstes Thema, dass du fast doch satirisch verpackst - wunderbar.
Einzig störe ich mich an der Doppelung des "war" als Reim in S3.

Gern gelesen.
Liebe Grüße,
Stigma

nach oben

#4

Gleichklang

in Liebe und Leidenschaft 02.12.2005 10:51
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Ulli,

ich als alter Gitarrenklimperer kann sowohl mit dem Bild und der Symbolik sehr viel anfangen. Für mein Gefühl ist Dir hier ein sehr großer Wurf gelungen. Ich mag mich gar nicht zu einer vorschnellen Interpretation hinreissen lassen und die Zeilen erst einmal wirken lassen. Aber Du hast mir erst einmal die Füße weggehauen.

Auch sprachlich! Die Klammereinschübe funktionieren hier sehr gut, was bei Gedichten nicht immer der Fall ist. Erstmal 10 von 10 Punkten von mir und eine gehörige Portion Bewunderung.

Schöne Grüße,
GerateWohl

nach oben

#5

Gleichklang

in Liebe und Leidenschaft 04.12.2005 15:25
von Ulli Nois | 554 Beiträge | 554 Punkte
Danke für die Zustimmung. Da ich mein Gedicht ernst nehme, möchte ich mich in diesem Gleichklang nicht nur baden, sondern auch ein paar Fragen stellen.

Süßchen, wie du schon hell ahntest, habe ich hei der zarten Saite an einen Menschen gedacht, sogar an einen ganz bestimmten. Ich habe an ihm mehr "gedreht" als mir in nachhinein lieb war. Und versuche seitdem das Nichtstimmige, Fremde genauso zu achten wie das Stimmige. Das gilt natürlich auch für bestimmte "zarte" und "störrische" Saiten in einem selbst. Der "Spieler" kann da gar nicht behutsam genug sein, denn schließlich geht es nicht um Perfektion, sondern um Musik. Oder?

ach Stigma, ein "wunderbar" freut mich natürlich, auch wenn ich leider keine Wunder vollbringe, sondern Stunden, manchmal Tage an der Wortgitarre übe, bis ich mit so einem Gedicht zufrieden bin. Der Reim "zart war" / "paart war" liegt für mich als Jambus Xx im Klangschema von "schmerz-lich" / "herz-lich". Mehr Probleme hatte ich mit dem Wort "quält" (S1Z2), weil man es im Satzfluß eher betont, hier aber ein Auftakt gefordert ist.

Du auch, Geratewohl, ein Gitarrenklimperer, hoffentlich ein bisschen wohlklingender als ich... denn Stimmen ist wirklich meine große Schwäche. Ich habe einen Bruder, der ein perfektes Gehör hat, und habe mich deshalb erst sehr spät an ein Instrument gewagt. Mein Ersatzinstrument wurde die Sprache, und deine 10 Punkte reichen glatt als Rückenwind für ein neues Gedicht...

Xanks everybody. Ulli

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 38 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hans Hartmut Karg
Forum Statistiken
Das Forum hat 9000 Themen und 67472 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Joame Plebis, yaya

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).