http://www.E-LIEratum.de
#1

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 16.09.2005 14:50
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte


    Die geheime Bulle


    Was ist es nur, das mir in stillen Stunden
    das Herz unsäglich schwer und traurig macht?
    Hab ich geglaubt, ich hätte es verwunden,
    dass eine andre deinen Schlaf bewacht?

    So sag mir doch, was wähnte ich zu finden
    in deinen Worten, deinem süssen Gift?
    Nicht viele können Rosenhecken binden,
    so dass der Stachel nicht die Wunde trifft.

    Ich weiss, die Hoffnung wob ich ganz alleine;
    aus mir wuchs zitternd dieser dünne Keim.
    Er trieb in einem halbgebornen Scheine
    und suchte einen Platz, ein warmes Heim.

    Ich zürne nicht, ich trag die Goldschatulle
    zurück an ihren Platz im dunklen Raum.
    Du brachst, ganz arglos, die geheime Bulle,
    doch gilbt sie längst in meinem schalen Traum.



    (c) Margot S. Baumann

nach oben

#2

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 16.09.2005 15:06
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Oh, Margot, willst du nicht doch einfach wegbleiben und mich nicht weiter quälen? Was für ein übler Schmachtfetzen und noch viel schlimmer, was er mit mir tut! Verdammt, ich habe doch schon zuviel Bier in meinem Leben getrunken und das habe ich jetzt davon: Titten! Und die sind offenbar schuld daran, dass ich auf so etwas reagiere. Warst du betrunken, als du das schriebst oder bin ich es jetzt?

Respekt. Vermutlich ist es kitschig. Ist es das? Schön ist es trotzdem. Einfach schön. Weiß auch nicht, warum. Wahrscheinlich, weil es so schön traurig und edel, Zwieback und gut ist. Ich geh wieder Bier trinken...

Und wenn ich meine Fassung wiedergefunden habe, kann ich vielleicht auch noch etwas halbwegs Intelligentes dazu sagen. Falls Arno mich nicht vorher entfernt hat.

nach oben

#3

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 16.09.2005 15:23
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi muh

Lach, ja - ich glaube schon, dass es recht kitschig ist. Ich habe auch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ich einen Hang zum Kitsch habe und ihn - je nach Stimmung - geniessen kann. Vielleicht kommt es eben auch immer auf die eigene Stimmung an, wenn man so etwas liest, ob's einem gefällt oder man nur die Augen rollt.

Ich dank dir schon mal für die Rückmeldung. Ich war nicht betrunken, höchstens ein bisschen und etwas melancholisch, als ich es schrieb. Und ich glaube kaum, dass Bier (.)(.) \<---- sowas bewerkstelligen kann.

bisou (huch, nein, Hand geschüttelt *g)
Margot

nach oben

#4

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 16.09.2005 15:24
von Velazquez | 315 Beiträge | 315 Punkte
Hiho Marge ,


hiermit führst du nicht nur Rinder zur 'Schmachtbank'....*g.

Nur und allein diese 'unsägliche' ( ) Goldschatulle...

Kitschig? Und wie !
Aber es glänzt sooo schön....

nach oben

#5

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 16.09.2005 15:33
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Vel

Ach, DU warst das! .... dann sei nochmals bedankt, auch wenn's metrisch nicht ganz stimmt, so ist es doch so viel besser. Ein bisschen Glanz schadet ja nicht, ne?

Beste Grüsse
Margot

nach oben

#6

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 17.09.2005 10:16
von Velazquez | 315 Beiträge | 315 Punkte
Nö, lass' glänzen, Marge...

(<- Man(n) weiss sich ja zu schützen...*g)


Ansonsten: Es war mir eine Ehre - und metrisch bin ich bei dir.
Hier aber sehe ich nix, was nicht stimmen sollte.
Was meinst du?

nach oben

#7

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 17.09.2005 13:14
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ja, du hast Recht, das unsäglich passt exakt (hab's jetzt im Duden nachgeschlagen). Ich betone es aber trotzdem auf der 1. Silbe ..... Es ist halt schon ein unsägliches Kreuz mit meinem Dialekt!

nach oben

#8

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 17.09.2005 16:54
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo Margot,

ein sehr schönes Gedicht, dass ich sooo kitschig nun auch nicht finde. Dichterherzen sind eben doch alle butterweich... das ist der Grund für Deine geschwollenen Euter, muh, nicht das Bier! (wusstest Du eigentlich, dass Kühe nicht besoffen werden können? Die vernichten allen Alk in ihren diversen Mägen ab, bevor er ins Blut kann.)

Ein paar Kleinigkeiten möchte ich aber noch anmerken:

Das Komma (sorry ) nach Str.1/ Z.1 ist für mich grundlos gesetzt. Der Relativsatz beginnt nach dem Komma nach dem denn und endet erst Ende der zweiten Zeile, ein weitere Nebensatz macht weder Sinn noch ist er m.E. korrekt.

Ich bleibe bei der ersten Str.: eben jenes denn sagt mir auch nicht so ganz zu. Vom Wortsinn schränkt es etwas ein, worüber der LEser noch nicht Bescheid weiß. Er erfährt in den folgenden Strophen davon, aber es wirkt ein bisschen so, als hätte man den Anfang verpasst. Ein nur beispielsweise fände ich passender.

Oh, ich sehe gerade, dass mir die Zeichensetzung in der 2. Str. auch nicht schmeckt: wieder das Komma Ende der ersten Zeile, dass m.E. unnötig ist. Wenn Du ein Innehalten erreichen willst, wäre vielleicht ein Gedankenstrich besser, ein Komma geht glaube ich nicht. Das Semikolon finde ich ebenfalls irrtierend. Man kann dieses Satzzeichen zwar in Aufzählungen benutzen, aber soweit ich weiß nur, um innerhalb der Aufzählung nicht gleichartige Gruppen voneinander zu trennen. Hier aber besteht die Aufzählung nur aus zwei Teilen (den Gift und den Worten) die zwar ungleichartig sind, aber eben die Aufzählung in ihrer Gänze darstellen. Ansonsten verbindet man Hauptsätze mit Semikola... langes Gelaber, kurzer Sinn: ich würde ein Komma für besser halten.

Okay, ich bleibe mal bei der Zeichensetzung: Auch die Verwendung des Semikolons Ende der 3. Strophe ist nicht ganz richtig, da erneut weder Gruppen einer Aufzählung noch Hauptsätze getrennt werden. Und wenn mich nicht alles täuscht, ist auch das Komma in der letzten Zeile der letzten Strophe überflüssig: genau genommen schaffst Du so eine Einschub (, doch gilbt sie längst,) und bekommst den Satz: Du brachst ganz arglos die geheime Bulle in meinem schalen Traum. Ich vermute doch aber, im schalen Traum soll die Bulle gilben...

Nun ist Grammatik ein zweischneidiges Schwert, also Fehler meinerseits sind hinsichtlich der obigen Ausführungen nicht ausgeschlossen, man sollte isch die entsprechenden Stellen vielelicht nochmal anschauen...

Zuletzt verwirrt mich ein wenig die Verwendung der Bulle: als Bulle bezeichnet man sowohl ein Siegel als auch eine Urkunde. In der letzten Strophe hört es sich jedoch so an, als wäre nur von einer Bulle die Rede, die aber sowohl gebrochen wird (was nur beim Siegel geht) als auch vergilbt (das wiederum nur der Urkunde möglich ist). Hm... verständlich was ich meine?

Jetzt habe ich soviel gemeckert, wobei das Allermeiste nur Peanuts sind, die ich bemängele. Denn den Inhalt Deines Gedichtes finde ich sehr gelungen, sehr feinfühlig und für den Leser nachvollziehbar zeichnest Du ein Bild der Emotionen des lyrIch. Vielleicht bin ich gerade deshlab so pingelig, aber das Gewand sollte ebenso perfekt sein wie der Inhalt.

Wirklich gelungen, gern gelesen,



P.S.: Das kommt da oben alles unglaublich pedantisch herüber. Sorry ^^

nach oben

#9

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 17.09.2005 18:12
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Don

Ich wüsste einen neuen Nick für dich, wie wäre es mit "Tüpflischisser"? (Gottseidank ist das ein Dialektausdruck, den du hoffentlich nicht verstehst ... und natürlich nur ein Spass!)

Im Ernst, ich bin doch froh, wenn mir jemand sagt, wo ich die Kommas setzen soll bzw. nicht .... und du machst das immer einwandfrei (*g), herzlichen Dank! Ich werde auch das 'nur' übernehmen, das gefällt mir auch besser.

Bezgl. der Bulle.... das kann, nebst dem, was du schon aufgezählt hast, auch eine Kapsel sein (aber das nur nebenbei). Hier ist schon das Dokument gemeint. Das ist - vor allem, weil es geheim ist - mit einem Sigel verschlossen. Ich stellte mir das (ganz altertümlich) mit rotem Wachs vor, deshalb das gebrochen bzw. aufgebrochen.

Danke fürs feedback und freut mich, wenn was "rüberkümmt".

Beste Grüsse
Margot


P.S. Dann mach ich mich mal ans Korrigieren - uff! *g

nach oben

#10

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 18.09.2005 09:10
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Tüpflischisser? Erbsenzähler? Korinthenkacker? Idipferlreiter (damit es Gemini auch versteht)?

Hehe... stimmt! Sollte ich mir vielleicht als Titel zulegen! Und in dieser Eigenschaft: Das Komma am Ende von Str. 4./Z.3 war schon richtig, dass hättest Du nicht entfernen müssen (vor dem doch).

Wegen der Bulle: wenn das Dokument gemeint ist, kann man dann sagen, man hätte es gebrochen? Irgendwie irritiert mich diese Stelle dennoch...


nach oben

#11

Die geheime Bulle

in Liebe und Leidenschaft 18.09.2005 10:02
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
he, he ... er hat's ja doch verstanden. Man sollte wohl einen Don nicht unterschätzen...

Ok, ok, ich kleb das Koma wieder hin.... ¦%4zç?)=Kjj^£*#/!


Zitat:

Irgendwie irritiert mich diese Stelle dennoch...

Gern geschehen!


nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8969 Themen und 67229 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).