http://www.E-LIEratum.de
#1

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 01.09.2005 20:28
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Was ich dabei denke?

Fragst mich, was ich für Gedanken hege,
wenn ich mich in deine Kurven lege,
wenn Wäschefalten dich beschleichen,
weil meine Hände drüber streichen,
wenn mich dein Duft zum Kentern bringt
und so mein Rettungsfloß versinkt
tief in den Wellen der Bewegungen
deiner rettungslosen Regungen,
in die du mich sanft zu dir ziehst,
wenn mein Geschlecht in deines fließt,
wir uns dann rühr'n, sie zu vermischen,
die Umrisslinien zu verwischen,
die wir uns malten von uns beiden
zuvor, um uns daran zu weiden,
so treibe ich vor deiner Küste
auf den Wogen deiner Brüste,
atme Küsse, schöne Worte
ein und aus bis durch die Pforte
aller wahren Liebesschreie,
wo ich jede Schmach verzeihe,
wo alles Leiden dieser Welt
einpaar Sekunden inne hält.

Wenn immer dies mit uns geschieht
mir jedes Denken jäh entflieht.

nach oben

#2

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 02.09.2005 15:58
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo GerateWohl,

:)ich bin sprachlos!

Perfekt umschrieben!

Mehr fällt mir nicht ein, wie gesagt: SPRACHLOS!!!


Lieben Gruß
von Süßchen

nach oben

#3

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 02.09.2005 16:03
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hui, danke Süßchen!

nach oben

#4

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 02.09.2005 16:49
von Roderich (gelöscht)
avatar
Hallo GerateWohl,

ein sehr schönes und höchst erotisches Gedicht. Und hier wirken die Paarreime auch überhaupt nicht störend, wie ich finde. Oftmals hat man ja das Problem, dass man mit Paarreimen das Gedicht ein wenig verunziert, da er das Gedicht ins Komische abgleiten lässt, aber hier passt er wie die Faust aufs Auge. Hier scheint der Paarreim sogar das einzig angebrachte Reimschema zu sein, da du uns hier doch eine eher augenzwinkernde Erotik, die trotzdem knisterst, servierst. Hat mir ausgezeichnet gefallen.

Grüße

Thomas

nach oben

#5

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 04.09.2005 13:28
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Roderich,

vielen Dank. Dann scheint's ja geklappt zu haben.

Grüße
GerateWohl

nach oben

#6

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 04.09.2005 13:40
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi GW

Mir fällt da spontan die berühmte Frage ein: Woran denkst du? ..... folgen wir jetzt dem Klischee weiter, würde ich sagen, dass der Mann, durch dieses Gedicht, seiner Geliebten einfach eine ellenlange Ausrede auftischt. Denn er denkt nicht, was er ja auch zu gibt. Meist will das Frauchen doch hören: Daran, wie sehr ich dich liebe! ..... Aber von Liebe steht na nichts, ne. Es sind „nur“ körperliche Aspekte, die hier aufgezählt werden. Würde die Protagonistin eine andere sein, man(n) würde es nicht merken. Ok, das ist jetzt recht hart formuliert, aber mir kommt’s so vor.

Nett wäre jetzt, wenn du noch ein Gedicht über die Frage: War ich gut? schreiben würdest, denn dann hätte das lyr. Du die Chance, sich zu revanchieren.

Grüsse
Margot

nach oben

#7

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 05.09.2005 10:06
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Margot,

dass ich es nochmal erleben darf, dass Du ein Gedicht von mir kommentierst. Ich bin geschmeichelt.
Allerdings kann ich Deine Sicht nicht so nachvollziehen. Das ist ein bißchen so, als wenn man einer Frau ein Kompliment macht: "Du hast wunderschöne Augen." Und sie antwortet: "Ach, der Rest gefällt dir also nicht, oder wie?"
Mir ging es einfach in dem Gedicht darum, dass er sagt, dass er beim Sex einfach ganz bei der Sache ist, denn das ist nach meiner Erfahrung ein sehr schönes Gefühl und zudem leider nicht selbstverständlich. Jeder kennt doch diese Geschichten, wo Frauen plötzlich mitten drin sagen, "Du, wir müssten die Decke auch mal wieder streichen", oder sowas. Sowas passiert hier gerade nicht. Und das finde ich schön. Und dem wollte ich Ausdruck verleihen.

Grüße
GerateWohl

nach oben

#8

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 05.09.2005 10:27
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ach, komm schon GW, dir habe ich doch schon des Öfteren meine Kommentare untergejubelt. Du tust geradezu, als ob das eine Auszeichnung wäre ... he, he ... wohl eher eine Plage.

Natürlich weiss ich, worum es hier geht – doch, doch - aber es ist eben „nur“ die Beschreibung des Aktes. Nicht, dass du die nicht schön umgesetzt hättest, das war nicht die Botschaft, aber es fehlt genau der Aspekt, worauf die Frage einer Frau: Woran denkst du? hin zielt. Sie will hören, dass sie die Einzige ist, und geliebt wird, und sie etwas Spezielles ist und, und, und ....... jaja, so ticken sie eben. *g Das wollte ich eigentlich mit meinem Kommentar verdeutlichen.

Aber eben, Männer denken nicht (dabei).

Grüsse
Margot

nach oben

#9

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 05.09.2005 11:13
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Jaja, die Kommunikation zwischen Männern und Frauen ist schon eine Wissenschaft für sich.
Wenn die Frau was von Liebe hören wollte, müsste sie den Mann nur fragen: "Was fühlst du dabei?" Ja, so spitzfindig können wir sein.
Aber jetzt verstehe ich Deinen Kommentar besser. Danke! Hab wieder was über Frauen gelernt.

Grüße
GW

nach oben

#10

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 15.09.2005 12:53
von MelenColia (gelöscht)
avatar
Ähem, also ich, meines Zeichens weiblich, habe einen Mann noch nie gefragt, was er beim Sex denkt...
Wozu auch?
Das Gedicht ist gelungen, ich mußte arg schmunzeln bei der Vorstellung, dass es wohl tatsächlich Frauen gibt, die a) solche Fragen stellen und b)solche Antworten wünschen, wie Margot sie anführt.
Ich für meinen Teil kann uneingeschränkt sagen, ein Mann, der bei der Sache ganz bei der Sache ist, ist dort auch gut aufgehoben. Und wenn er so ganz bei der Sache ist, dass die Dame ihre Spass hat, wird sie mit Sicherheit auch nicht die Decke gestrichen haben wollen...
Und wenn doch, wird sie es "geschickter" zu formulieren wissen: "Schatz, vielleicht sollten wir das Ambiente im Schlafzimmer ein wenig auffrischen..." nur so als spontanes Beispiel...

Kommunikation der Geschlechter kann so ein amüsantes Thema sein... *grins*

Schöne Verarbeitung, gern gelesen.

LG, Diana

nach oben

#11

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 15.09.2005 14:50
von Nonverbal • Mitglied | 407 Beiträge | 407 Punkte
Hallo GW!

Ja also, was soll ich sagen? ich kann mich nur dem Lob anschliessen... ich hab bis zur letzten zeile etwas gänsehaut gehabt... ich glaube das wolltest du bezwecken

besonders toll finde ich diese 2 zeilen:

so treibe ich vor deiner Küste
auf den Wogen deiner Brüste.

Hach... einfach ohne Worte...

Liebe grüße Franzi



nach oben

#12

Was ich dabei denke?

in Liebe und Leidenschaft 15.09.2005 15:35
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Mel und Franzi,

ja das Gedicht ist eigentlich auch als Kompliment an eine aufregende Frau gedacht.
Ich freue mich sehr über Eure positiven Rückmeldungen.

Und Mel, wenn es im falschen Moment kommt, kannst Du das noch so geschickt formulieren. Sein Aufprall auf dem Boden der Tatsachen wird hart sein.

Schöne Grüße
GerateWohl

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 33 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67244 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
alba, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).