http://www.E-LIEratum.de
#1

Die kurze Fabel vom Buckelwal

in Humor und Fröhliches 24.08.2005 11:45
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Die kurze Fabel vom Buckelwal

Es war einmal ein Buckelwal
der zuckelte durch den Kanal
Manchmal war der Kanal nicht weit
genug, da wurd' es eng im Tal,
und ruckelte es auch einmal
dann war's dem Buckelwal egal.
"Denn der Kanal ist ziemlich breit,
und ich bin im Verhältnis schmal",
so dachte sich der Buckelwal.

Jedoch schon bald nach ein'ger Zeit
da wurd' die Enge echt zur Qual.
Dann schließlich blieb er endlich stecken
und musste jämmerlich verrecken.

"Mein Schicksal ist jetzt echt banal",
sprach zuletzt der Buckelwal,
"ach, ist ja jetzt auch egal."

Und die Moral von der Geschicht:
Ist dir der Kanal mal dicht,
steckt vielleicht ein Buckelwal
darin und stirbt in Todesqual.
Aber mach dir nichts daraus
dem Wal macht das nicht so viel aus.

nach oben

#2

Die kurze Fabel vom Buckelwal

in Humor und Fröhliches 24.08.2005 17:39
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo fescher Mann!

Und weil es gerade so lustig ist, setze ich noch einen oben drauf. Lag es am Wein, welchen ich in der "Alki-Ecke" süffelte? Hmmm, ...

Soviel zur Euphorie! Davon kann ich ein Lied singen!!!

Was ich oben lese,ist für mich irgendwie schwarzer Humor. Der Buckelwal an sich, ist schon ein lustiger Gesell, dank des Namens. Den Kanal mag der sicher nicht, doch das ist ihm egal, ebenso, wie es ihn nicht juckt irgendwann mal zu – entschuldige! – verrecken! Armer Buckelwal *heul ...

Letzte Zeilen hören sich auch ein wenig nach einer moralischen Floskel an. Also so nach dem Motto: „Dir geht es ja bescheiden, aber es könnte noch schlimmer sein!“ (Es könnte Dir wie dem Buckelwal gehen!) Und dann die Kehrseite: „Dir geht es so bescheiden, dass du ganz übersiehst, dass andere (z. B. Buckelwale) noch mehr leiden könnten als du, aber sei getrost (Ironie) die „leiden“ ja nie!“ (Was nicht stimmt!)

Hab ich da was Falsches hinein interpretiert? Falls dem so sei, dann verzeih, ich bin ja noch dabei, so einiges zu lernen, die Zukunft in den Sternen, sie liegt in meinen Händen, das Blatt kann sich nur wenden, wenn mir Geratewohl, mal den Popo versohl! J *lach weg

Nun denn, genug des Guten.

Bis in Bälde!

Lieben Gruß
Süßchen



nach oben

#3

Die kurze Fabel vom Buckelwal

in Humor und Fröhliches 25.08.2005 15:30
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Süßchen,

danke für die schöne Deutung. Soweit richtig. Nur die Moral sollte eigentlich unmoralisch und unernst sein, halt schwarzer Humor. Aber ich will da Deinen Interpretationen keine Grenzen setzen.

Zum Wohl,
GerateWohl

nach oben

#4

Die kurze Fabel vom Buckelwal

in Humor und Fröhliches 25.08.2005 22:38
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo GerateWohl,

dein Gedicht ist zwar ganz nett, aber ich finde nett allein reicht nicht aus. Wenn du schreibst, dass es schwarzer Humor sein soll, ist mir der Humor irgendwie nicht schwarz genug. Einfach dadurch, dass es dem Wal egal ist, was mit ihm passsiert, geht eine Menge Spannung verloren. Eine lakonische Bemerkung des Wals über sein Schicksal, die aber trotzdem nicht eine Gleichgültigkeit gegenüber seinem Tod durchscheinen lässt, würde vielleicht für mehr Schwung sorgen.

"Ach wär ich doch ein Zitteraal",
so sprach zuletzt der Buckelwal,
und seine Worte waren schaal
"denn jetzt verreck ich ganz banal
in diesem höllischen Kanal"

Irgendwie sowas.
Schmunzeln musste ich dann aber doch in S3Z2: Ist dir der Kanal mal dicht, ... Ich muss da an Verstopfung denken. Und der Gedanke, dass bei Verstopfung ein Wal Todesqualen erleidet ist doch so abstrus, wenn auch Fäkalhomur meist platt ist, dass ich sehr hoffe, dass du genau das gemeint hast.

Bei der Metrik holpert es manchmal noch, auch wenn der vierhebige Jambus einigermaßen durchgehalten ist.
Ich denke, wenn du das Gedicht noch ein bisschen überarbeitest, kann daraus noch ein richtig lustiges Stück werden.

Grüße Katharma

nach oben

#5

Die kurze Fabel vom Buckelwal

in Humor und Fröhliches 26.08.2005 10:09
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo KatharmaSkute,

danke für Deinen Kommentar und vor allem für das schöne alternative Ende. Aber das passt gar nicht zu dem Charakter von meinem Wal. Denn mein Buckelwal ist cool. Der reagiert auf diese lebensbedrohliche Situation ganz cool. Der ist auch viel zu cool, um ungelenk umzudrehen, wenn es eng wird. Und sobald er fest steckt, regt er sich auch nicht auf, sondern reagiert ganz lässig.
Wenn ich es so recht überdenke, sollte ich das Gedicht eigentlich besser "Die kurze Fabel vom coolen Buckelwal" nennen. Was denkst Du?

Und ja, sowas wie die Verdauung war durchaus im Spektrum meiner Überlegungen. Aber ich wollte es bewußt allgemein halten.

Danke und Grüße
GerateWohl

nach oben

#6

Die kurze Fabel vom Buckelwal

in Humor und Fröhliches 27.08.2005 23:59
von kein Name angegeben • ( Gast )
Dass der Buckewal so wahnsinnig cool ist, habe ich gar nicht bemerkt. Wahrscheinlich fehlt es mir da selber an Coolness, um sie auch bei anderen zu entdecken...

Naja, ich glaube durch die Veränderung in der Überschrift verändert sich das Gedicht nicht. Du musst schon den Wal selbst cooler machen. Denn wenn du es einfach so in die Überschrift packst, ist es auch bisschen platt, geht vielleicht Ironie verloren.
Du siehst, ich bin weiterhin dafür, dass du dein Gedicht noch mal überarbeitest.

Grüße Katharma

nach oben


Besucher
0 Mitglieder, 1 versteckter und 28 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8965 Themen und 67205 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).