http://www.E-LIEratum.de
#1

Formbar

in Liebe und Leidenschaft 13.08.2005 12:07
von Roderich (gelöscht)
avatar
Formbar


Er bemalte,
tropfend heiße Fingerspitzen,
ihre samtne Haut
mit der Farbe seines Körpers.

Sie erblühte
unter ihm, war seine Leinwand,
kam ihm näher,
tauchte unter seine Hände.

Schlossen Kreise.
Sog zur Mitte, unablässig.
Schmolzen langsam
fließend deckungsgleich zusammen.

Lange Jahre
Formung ihres alten Willens.
Lange Jahre
Plastilin in seinen Händen.



edit: Habe nun, wie du, Margot, vorgeschlagen hast, die vorletzte Strophe gestrichen, in der letzten aus den Händen Augen gemacht (was das Ganze vielleicht noch ein wenig kühler und distanzierter beschreibt), weiters eine kleine Korrektur in Strophe 2 vorgenommen (nun: Leinwand) und in Strophe 3 werden nun Kreise geschlossen statt geformt.

Besser?

Grüße

Thomas

nach oben

#2

Formbar

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 11:13
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Roderich

Was mir zuerst auffällt, sind die ständigen Wiederholungen von dem Wort ‚formen’ in jeglicher Form (*g). Auch die Hände gebrauchst du, für meinen Geschmack, zu viel. Die zweitletzte Strophe würde ich ganz weglassen, da du den Aspekt der Unterwerfung bzw. der Abhängigkeit in der letzten Strophe vertiefst. Im Grossen und Ganzen gefällt mir die Idee, die du vermittelst (neu ist sie zwar nicht ), jedoch wünschte ich mir den Text entweder knapper oder dann ausgebauter.

Gruss
Margot

nach oben

#3

Formbar

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 11:52
von Roderich (gelöscht)
avatar
Hallo Margot,

vielen Dank für deine Kritik. Du hast Recht, die Hände formen hier etwas zu viel ... Werde mal den guten, alten Rotstift auspacken. Änderungen siehe oben.

Grüße

Thomas

nach oben

#4

Formbar

in Liebe und Leidenschaft 16.08.2005 10:58
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Hi Rod,

nun kann es auch mir gefallen. Vorher wirkte es etwas unausgeformt - nun ist es schlüssig und gefällt mir sogar sehr gut!
Nur bin ich der Meinung, daß du die "Hände" in der letzten Strophe lassen hättest sollen.
Ich finde nicht, daß es störend ist, wenn die Hände als Symbol öfter gebraucht werden. Schließlich sind es die Hände, die formen. Die Augen verführen mich als Leser dazu, zu glauben, das das lyr. Ich nur glaubte zu formen und das es das lyr. Du nur als formbar angesehen hat. Aber ist es nicht so, daß es definitiv geformt hat und das das lyr. Du definitiv geformt worden ist? Dann sollte es als Tat dargestellt sein und dazu braucht man mehr als Augen: Hände!

LG Richard

nach oben

#5

Formbar

in Liebe und Leidenschaft 16.08.2005 11:43
von Roderich (gelöscht)
avatar
Hallo Richard,

vielen Dank für dein Lob - hat mich sehr gefreut - und deine Anmerkung bezüglich Augen/Hände. Du hast recht, hier wurde tatsächlich geformt und nicht nur scheinbar. Ich denke, ich werde doch wieder zu den Händen wechseln. Mir haben die Augen zwar auch nicht schlecht gefallen, aber hier werden die Hände gebraucht. Also back to the roots.

Grüße

Thomas

nach oben

#6

Formbar

in Liebe und Leidenschaft 16.08.2005 15:06
von Loki (gelöscht)
avatar
sehr schönes werk. hatte die 1. version nicht gelesen. diese version ist so lebendig und einfach mit dem titel im einklang. schön!

gruß

nach oben

#7

Formbar

in Liebe und Leidenschaft 16.08.2005 20:10
von Roderich (gelöscht)
avatar
Hallo Loki,

freut mich, dass es dir gefällt.

Grüße

Thomas

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 25 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8969 Themen und 67229 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).