http://www.E-LIEratum.de
#1

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 01:33
von Velazquez | 315 Beiträge | 315 Punkte
Koprolalie

Ich denke ständig nur daran,
ach, könnt' ich’s nur beschreiben,
dass ich doch auch ganz anders kann,
doch möchtest du nicht bleiben.

So steh ich hier und blick dich an,
in Händen all die Zeilen,
die ich allein für dich ersann,
in nächtelangem Feilen.

Doch was dort steht, das hörst du nicht,
ach ficken, kann’s nicht lenken,
ich scheisse auf das Reimgedicht,
und das, was Fotzen denken.

So leck mich doch, ist eh egal,
ich piss dir auf die Titten,
danach mach’ ich es dir anal,
brauchst gar nicht lang drum bitten.

Du Schlampe, Hure, Nuttenstück,
ich werd es dir besorgen -
mein Sonnenschein, so komm zurück,
erzähl, was machst du morgen?

Ich seh mir hier dein Foto an,
und träumte, dich zu lieben,
weil ich doch auch ganz anders kann,
doch du bist nicht geblieben.

nach oben

#2

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 01:58
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Ficken, ich liebte es beim ersten Anblick. Ganz großes Tennis. Beim Vortrag das unwillkürliche Zucken und Spucken nicht vergessen!

edit: Strophe 4 besonders schön dieses "brauchst gar nicht lang drum bitten". Genial. Aber schreibt man Votzen nicht mit V ? Nein? Egal.

nach oben

#3

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 03:43
von Velazquez | 315 Beiträge | 315 Punkte
Verdammte Scheisse, muh, ich danke dir...

Was die ’Fotze’ angeht, findet sich die Schreibweise im Duden nur mit 'F’, bei Wikipedia aber auch mit ’V’.
Denke es ist beides möglich. Ansonsten: Arschlecken.

Freut mich, dass es gefällt…ficken und bitte.

Danke.

nach oben

#4

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 09:33
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Vel

Sehr poetische Wortwahl! *g .... So denken also Männer, okay, kein Wunder, dass sie es vorzieht zu gehen.
Im Grunde kann das lyr. Ich eben doch nicht anders, sondern hat sich wohl nur verstellt, um zu gefallen. Armes Würstchen.


Gruss
Margot

nach oben

#5

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 10:41
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Mir gefällts!

nach oben

#6

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 12:54
von Velazquez | 315 Beiträge | 315 Punkte
Danke für Eure Beiträge.


@Marge: Hast du auch die Überschrift gelesen? Eigentlich denkt der Protagonist eben nicht so....Schade, wenn das nicht rüberkommt... ...

@Rich: Danke.

nach oben

#7

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 13:00
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
ja, ja .... mässige Ausrede

Mein Kommentar war auch eher ironisch gemeint, schade, wenn's nicht rüber kommt Kennt man MAD heute noch? Schatten verrät? Ich lese es eben eher auf diese Art, trotz des Titels.


nach oben

#8

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 14.08.2005 13:16
von Velazquez | 315 Beiträge | 315 Punkte
Na, du kanntest die Wörter aber schon?

Dann hättest du schliesslich auch Potential zu 'Postpubertärem Zwangsvulgarismus'...

Im Ernst: Natürlich kann man es auch anders lesen.
Aber nicht, dass ich dir jetzt zu viele schlechte Erfahrungen unterstellen möchte... ,


, Vel

Edit: Eigentlich hätte ich mir gewünscht, dass man die eigentlich tragische Situation des lyr. Ichs zu erkennen vermag.
Koprolalie ist wohl so ähnlich wie unkontrollierbares Augenblinzeln oder zwanghaftes Händewaschen.
Tourette-Syndrom eben.
Also, ein bisschen mehr Feingefühl für das Thema, wenn ich bitten darf.
So kommen eure Beiträge doch ziemlich vulgär daher…

nach oben

#9

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 16.08.2005 15:03
von Loki (gelöscht)
avatar
ich finde dein werk ausgezeichnet. diese polarität der gedanken finde ich sher gelungen. sprachlich natürlich verfickt gut unterstrichen.

gruß, Loki

nach oben

#10

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 16.08.2005 15:19
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Also Vel, jetzt noch mal im Ernst

Wie bereits gesagt, habe ich mal eine DOKU über diese Krankheit gesehen und - verzeih - trotz der Tragik, musste ich dabei lachen. Ich gebe es zu, es ist nicht witzig, entbehrt aber nicht einer gewissen Komik, wenn einer plötzlich, aus einer ganz normalen Unterhaltung heraus, wüste Schimpfwörter schreit.

Natürlich fühlt man, wenn man dein Werk liest, die Hilflosigkeit des Protagonisten, und dass er eigentlich doch wirklich seiner Liebsten all die schönen Wörter sagen möchte, die er sich ausgedacht hat. Natürlich denkt man: Armer Kerl, da gibt er sich so Mühe und erreicht fast sein Ziel und dann kommt ihm wieder diese verflixte Krankheit dazwischen....! Mitleid, ja, man hat Mitleid mit ihm und denkt: Scheisse auch, das Leben ist ungerecht!

Du hast die Thematik und das Formale - wie immer - tadellos umgesetzt, und niemand denkt hier, dass dieser Text zu weit geht. (Ich wehre mich jetzt mal vehement gegen den Stempel der Mimose, so denke ich nicht!)

Letztendlich muss ich beim Lesen, aber trotzdem wieder lachen, tut mir leid.

Grüsse
Margot


nach oben

#11

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 16.08.2005 17:57
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Sorry, ich liebe das Gedicht noch immer aber Tragik kommt nicht recht rüber. Dafür bist du einfach zu komisch und die Situation als solche für den Unbeteiligten auch. Auch wenn man an Tourette denken muss, verführt der Titel eben zum Zwangsvulgarismus und der IST - zumal in Reimform - zumindest tragikomisch. Hier sind Dichter und lyr. Ich ja auch quasi identisch und so kann ich nicht anders, als den Dichter immer mit dieser Grimasse zu sehen: .

nach oben

#12

Koprolalie

in Liebe und Leidenschaft 16.08.2005 19:00
von Velazquez | 315 Beiträge | 315 Punkte
Ihr musstet dabei AUCH lachen? Grossartig, mehr wollte ich nicht wissen...

Tragikomisch....das ist es...

Ich danke Euch...

LG, Vel


nach oben


Besucher
0 Mitglieder, 1 versteckter und 30 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8964 Themen und 67199 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).