http://www.E-LIEratum.de
#1

Nachtspinnerin

in Düsteres und Trübsinniges 23.07.2005 22:39
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte

    Nachtspinnerin

    Komm Liebster, reich mir meine Spindel,
    Denn fern liegt noch der neue Tag!
    Es schlafen Herrschaft und Gesindel
    Wohl bis zum vierten Glockenschlag.

    Gib mir den Zwirn und eine Spule;
    Wie lustig doch das Rädchen dreht!
    Heut Nacht bin ich dir Weib und Buhle,
    Bis uns der Morgenwind verweht.

    Von meinen Fingern tropft das Leben.
    Sei sachte, Herz; sei zärtlich, mild.
    Den Stoff werd ich mit Liebe weben;
    Erinnerung und Abschiedsbild.



    (c) Margot S. Baumann



nach oben

#2

Nachtspinnerin

in Düsteres und Trübsinniges 24.07.2005 13:07
von Knud_Knudsen • Mitglied | 994 Beiträge | 994 Punkte
Hallo Margot,
wieder eines Deiner herrlichen Gedichte!
Die Form und der Gehalt ist perfekt „verwoben“.(hier werde ich ein bisschen neidisch/grins)
Toll!!!!
Was mir bei Deinen Themen auffällt, ist der durchgehende Abschiedsgedanke. Ausbruch aus gesponnenen Netzen ohne Alternative eines Neuen.

Also:

S1
Ein herrliches , altes Bild. Abends in der Spinnstube, herrschaftlich auf dem Land, wo das Gesinde morgens um vier schon aufsteht.
Dein lyr. Ich mit dem Ehemann allein. /Weib und Buhle//

S2
Hier beschreibst Du die Dynamik der Situation. Spinnrad, das sich schnell dreht,tanzende Spindel, flinke Finger, Angebot der Liebesbereitschaft /heute will ich Dir sein Weib und Buhle// Das ist bei dem Paar wohl eine Ausnahmesituation. /die Beziehung nicht mehr recht intakt. Und auch die Einschränkung nur auf diese Nacht /bis zu Morgen.//Abschiedsgedanke

S3

Ein sehr schönes, trauriges Bild. Beim Haltes des Spinnfadens wurde häufig der Finger verletzt. /wie in manchen Märchen/ Hier verliert Dein lyr. Ich die Lebensenergie, weil es sich wohl benutzt vorkommt und den Mann nicht mehr liebt. /das ist perfekt gemacht. Dann noch die Mahnung „sei zärtlich....“ wohlwissend um diesen Dissenz. Danach der Hinweis auf Trennung /Erinnerung und Abschiedsbild. /Erinnnerung an diesen letzten Abend.

Ich habe das Gedicht sehr genossen , danke. Bitte zähle mich auch zu Deinen Bewunderern.

Liebe Grüsse
Knud

nach oben

#3

Nachtspinnerin

in Düsteres und Trübsinniges 24.07.2005 14:38
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Knut

Vielen Dank für deine feinfühlige Interpretation. Das würde man einem rauhen Seebären ja gar nicht zutrauen. Entgegen deinen Überlegungen, sind die beiden jedoch nicht verheiratet. Huch, welch ein Skandal! *g

Ja, stimmt, meine Themen gleichen sich oftmals. Tja, da müsste jetzt wohl mal ein Psychologe ran.

Beste Grüsse
Margot

P.S. Oh, ein Bewunderer, danke schön, jetzt sind's schon zwei.

nach oben

#4

Nachtspinnerin

in Düsteres und Trübsinniges 24.07.2005 17:14
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Liebe Marge,

es ist ein wenig süßlich für meinen Geschmack und erinnert im Ton an Naivität - ist es natürlich nicht. Die letzte Srophe ist fast schon teuflisch gemein und ob dieser kleinen Dissonanz kann es mich doch noch entzücken.

Liebe Grüße Richard

nach oben

#5

Nachtspinnerin

in Düsteres und Trübsinniges 24.07.2005 21:46
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Rich

Ja, es ist süsslich. So süss und bitter, wie zuweilen eine heimliche Liebe sein kann. Freut mich, wenn es dir trotzdem ein wenig gefällt.

bisou
Margot

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8968 Themen und 67225 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).