http://www.E-LIEratum.de
#1

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 25.05.2005 23:44
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Hütet euch, welch Zukunft,
welch Zukunft hütet ihr?
Euer frisches Sinnen,
frischt eurer Sinne Gier!

Schaut die bunten Wunder,
doch schaudert, wenn ihr graut!
Lauscht den schönen Tönen,
berauscht euch nicht zu laut!

Schwimmt im Fluss der Sinne,
doch schwemmt darin nicht auf!
Gaben sind vergebens,
verläuft sich dessen Lauf.

nach oben

#2

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 27.05.2005 09:55
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo Willi,

hm. Ich kann und will nicht sagen, dass es schlecht ist, es leidet in meinen Augen ein wenig an diesem Problem (das ich auch nur zu gut kenne), wenn man formal eine bestimmte Idee hat, die man umsetzen möchte, der jedoch ein wenig die Luft ausgeht...

Gleich der Beginn Deines Gedichtes klingt in meinen Ohren nicht, es wirkt wie eine stotternde Wiederholung, obwohl ich diese Grundidee und auch einige der Wortspielerein durchaus gelungen finde. Aber der Anfang machts bei mir gleich ein bisschen kaputt.

Die letzte Strophe gefällt mir dagegen sehr gut, auch wenn ich noch nicht so recht dahintergekommen bin, um welche Gaben es sich handelt. Aber die Empfehlung

Zitat:

Schwimmt im Fluss der Sinne,
doch schwemmt darin nicht auf!


ist klasse. Für mich ist das auch mein Interpretationsansatz. Ich verstehe Deine Zeilen als Warung an die Partykids sich Drogen nicht allzu hemmungslos hinzugeben, für meine Sicht ist sicherlich das aufschwemmen dran schuld... Man kann Dein Gedicht natürlich noch als viel sensibleren, philosophischen Ratschlag für das Leben sehen, mir gefällt die Drogenwarnung aber ganz gut .

Metrisch passt hier alles wunderbar, konsequent wechseln sich hier 3-hebiger Trochäus und 3-hebiger Jambus ab, da gibts nichts zu bemängeln.


nach oben

#3

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 27.05.2005 10:47
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Wilhelm,

in der ersten Strophe habe ich gleich ein Problem.

Euer frisches Sinnen,
frischt eurer Sinne Gier!

Was macht das Komma da? Lautet der Satz "Euer frisches Sinnen frischt eurer Sinne Gier!"? Oder steht jeder Teil für sich. Was ist dann mit "Euer frisches Sinnen"? Prädikat?

Ansonsten muss ich sagen, für mich, der ich mich trotz meiner 34 Lenze noch nicht so alt fühle, höre da sowas raus:

- Denkt mal an die Zukunft (Sparkassenwerbung)
- Ihr mit Euren frischen Sinnen. (wie gesagt, da weiß ich nicht so recht)
- Guckt Euch mal um in der Welt.
- Und hört nicht so laut Musik.
- Lebt Euch aus, aber übertreibts nicht so mit den Drogen und dem Sex.
- Es gibt wichtigeres im Leben als materielle Dinge.

Fehlt noch:

- Also, als ich in Eurem Alter war.
- Zieht Euch schön warm an, wenn's kalt draußen ist, denn hauptsache man ist gesund.

Entschuldige meinen frechen Sarkasmus , aber obwohl ich die formale Idee sehr gut finde, so finde ich es inhaltlich sehr schwach. Aber vielleicht missinterpretiere ich das ja auch.
Trotz allem gefällt mir die letzte Strophe übrigens inhaltlich und formal gut. So hätte ich mir den Rest auch gewünscht.

Schöne Grüße
GerateWohl

nach oben

#4

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 27.05.2005 13:45
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Hm, ihr habt's nicht so mit Appellen oder
Die Idee war eigentlich nur, auszudrücken, dass die Überflutung der Sinne in jeder Form schädlich sein kann; zu Abstumpfung und Gleichgültigkeit führt, sodass alle Magie verloren geht und die Gaben, die eben gemeint sind als Talente und künstlerisches Potential, beeinträchtigt werden. Würden irgendwelche Jugendlichen es lesen , so sollen sie vor ihren Sinnen quasi gewarnt werden.
Schade das das Gedicht lächerlich wirkt, das ist eigentlich ernst gemeint. Vielleicht sind mit die Wortspielereien daran schuld, schon der Ausdruck "Wortspielereien" zwinkert, als dürfte man sie in einem ernsten Gedicht nicht verwenden. Das einzige absichtlich eingebaute Zwinkern ist die Überschrift, denn welcher Jugendliche, welcher Mensch überhaupt, würde je einen Appell in einem Gedicht folgen, wie es sich z. B. Schiller einst erträumt hat? Das scheint wohl leider nicht zu funktionieren.
Der Schluss ist übrigens eine Anspielung darauf, dass der Fluss der Sinne fehlgeleitet sein könnte (staatliche Kontrolle und Beeinflussung(<- ha! das wäre doch wieder ein Wortspiel ) des Fernsehens z. B.)

berauscht euch, nicht zu laut!
Das Komma an dieser Stelle soll den Leser absichtlich provozieren an Drogen zu denken, aber eigentlich geht es um den Rausch der Musik. So tief ist eben dieses Thema in der Gesellschaft und im Denken des Einzelnen verankert. Genauso springt man ja auch auf die winzigste allersubtilste sexuelle Anspielung an, wir sind darauf sensibilisiert und eigentlich ziemlich versaut

@Geratewohl: Das frische Sinnen steht für frisches Trachten nach etwas, es fördert, verpackt in einer Konsequenz, die auf ähnlichen Klang aus ist, die Gier der Sinne nach mehr. Das ist eine Art Kreislauf. Das Komma fällt unter dichterische Freiheit, wie überhaupt die Satzzeichen verhindern sollen, dass man zu schnell liest.

Sehr betrüblich das es euch nicht gefällt, aber zum Glück steht das Gedicht immer losgelöst vom Autor Vielen Dank für eure Kommentare!

nach oben

#5

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 27.05.2005 14:03
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Hallo Wilhelm,

ich stehe ja auch auf Wortspiele . Deshalb bin ich ja gleich so angesprungen auf das Gedicht, und daher liegt es mir fern, irgendjemanden vom Gebrauch dieser abzubringen.
Abgesehen von meinem Unverständnis beim Komma, war meine Kritik rein inhaltlicher Natur.

Und natürlich ist sie losgelöst vom Autor.

Gruß
GerateWohl

nach oben

#6

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 27.05.2005 23:25
von DOCC (gelöscht)
avatar
Hi Willi,
nach wirklich mehrmaligem Lesen haben mich erst Deine Erklärungen einen (jetzt aber deutlichen) Sinn spüren lassen. Sagen wir mal so: Aus meiner Sicht holst Du die Adressaten Deines Gedichtes nicht dort ab, wo sie sich gewöhnlich aufhalten. Es ist mir zu künstlich! (obwohls viel Mühe gekostet haben mag!)
Für mich ist dies bei weitem kein "lächerliches Gedicht". Die Wortspielereien (vor allem str. 1) sind ein hartes Stück Arbeit! Doch wie gesagt: wie ich Deinen Anmerkungen entnehme, möchtest Du die etwas unbedarfte Jugend ansprechen. Die wird Dich aber nicht verstehen, da Du Kunst ablieferst...
Liebe Grüße von
DOCC

nach oben

#7

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 28.05.2005 11:44
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Naja Kunst ist immer relativ Kennst du die Typen, die sich Farbe in den Arsch pumpen lassen und sie dann an die Leinwand "pressen." Die nenne sich auch "Künstler, sogar "Performance-Künstler." Und Pop-Musik gilt ja auch als Kunst, ja selbst wenn der Künstler nur die Lippen zur Playback-Musik bewegt wird er Künstler genannt...

Das Problem ist wohl, dass Gedichte den Durchschnittsjugendlichen einen Sch... interessieren, da auch der Deutschunterricht in dieser Hinsicht schon frühzeitig abschreckend wirken kann. Das heutzutage populäre Gedicht scheint sich Hip Hop zu nennen. Es gibt sogar lyrischen Hiphop, aber das ist eher die Ausnahme. Tupac z. B. wird dahingehend verehrt. Das Problem bei der Sache ist, ich versteh kein Wort davon mit meinem Schul-Englisch
Wo bin ich jetzt nur gelandet?
Vielen Dank deinen Gedanken

nach oben

#8

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 01.06.2005 12:06
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
He, Willi, altes Haus...


Zitat:

Schade das das Gedicht lächerlich wirkt, das ist eigentlich ernst gemeint


Also lächerlich kam es bei mir nun wahrlich nicht an, und so weit ich Geratewohls Zeilen verstanden habe, bei ihm auch nicht.


Zitat:

Aus meiner Sicht holst Du die Adressaten Deines Gedichtes nicht dort ab, wo sie sich gewöhnlich aufhalten


Nun, Geratewohl, da gebe ich insofern Willi recht, dass es nunmal schwer ist, die Jugend lyrisch zu erreichen - zumindest, wenn es dann noch uns alten Säcken gefallen soll . Ich habe nun schon so einiges an HipHop-geprägter Lyrik in Foren gelesen und regelmäßig kräuseln sich meine Fußnägel bis zur Selbstzerstörung...


Zitat:

Kennst du die Typen, die sich Farbe in den Arsch pumpen lassen und sie dann an die Leinwand "pressen." Die nenne sich auch "Künstler, sogar "Performance-Künstler."


Wie sollen sie sich denn sonst nennen? Maler? Oder gar Afterakrobaten ?


nach oben

#9

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 06.06.2005 16:56
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Hi Willie!

Ich habe es mit Appellen und der deine hat es mir angetan. Ich finde das Stück gelungen und ich teile nicht deine und die Ansicht manch anderer hier, dass Lyrik den Durchschnittsjugendlichen nicht interessiert. Was sind denn bitte Songtexte anderes als Lyrik? Ich kann des Paten Unwohlsein nachvollziehen aber mir kräuseln sich die Fußnägel auch und besonders bei Songtexten á la Xavier Naidoo auf. Aber selbst der versucht sich lyrisch, auch wenn es eher an Abc-Schützen gemahnt. Fanta4, die doch wohl HipHop repräsentieren, sind dagegen Nobelpreisträger. Aber eines haben sie alle gemeinsam, selbst die dämlichsten Bimbo-Rapper: sie reimen, dass sich die Balken biegen!

Also sende deine Gedichte, Appelle und sonstiges an jede Band, die auf deutsch singt und mit Chance wird sich sogar der Durchschnittsjugendliche für deine Texte interessieren. Dieser Text hätte es verdient, zumal er als Appell nicht zu platt daherkommt, sondern Interpretationsräume lässt . Bis auf S3Z3+4 vielleicht, welche- schön formuliert – etwas großväterlich anmuten. Übrigens: Das Komma in S2Z4 ist mir auch nicht klar.

Gern gelesen, Willie, auch und gerade wegen seiner Kürze. Nur den allzu plakativen Titel würde ich ändern.

Digitally Yours

muh-q wahn

nach oben

#10

Hütet euch

in Philosophisches und Grübeleien 06.06.2005 21:14
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Vielen Dank lieber Muh

In Ordnung, ich mache dieses verfluchte missverständliche Komma weg. "berauscht euch" allein wirkt in einem (ernstgemeinten) Appel einfach fehlplatziert. Ich muss zugeben, dass war die Zeile an der ich "rumkrepeln" musste
Der Titel war so ne Sekundenidee anchdem das gedicht fertig war Ich werds mal in "Hütet euch" umbenennen, aber ein subba Titel fällt mer nüsch oi. Ja "an die jugend" klingt schnalzig-schmalzig.

Auch ich halte nicht viel vom Inhalt der Naidoo-Texte(und der Söhne Mannheims), doch trotzdem gibt es in Deutschland nichts vergleichbares, (nachdenkliche Musik in den charts, ausserdem das kariatative Engagement der Söhne.)
Ich bin überhaupt froh über jedes deutsche Lied, das in Radiosendern läuft, die auch Jugendliche hören. (Wir sind Helden, Juli.) So bekommen sie zumindest mit dass deutsche Musik nicht automatisch schlechter "ist" und "klingt" als englische. Man könnte ja hoffen dass Anglizismen endlich einmal aus der Mode kommen bevor sie Überhand nehmen, einige Sprachwissenschaftler sehen gar die Eigenheiten der deutschen Sprache gefährdet. (Kaum mehr Eindeutschungen; Kaum mehr deutsche Wortschöpfungen, vor allem nicht in gänzlich neuen Bereichen, die nach Begriffen ringen(Informatik etc.)
Ja ich weiss eine gesunde, lebende Sprache darf nicht starr sein, muss flexibel bleiben etc. (würg) Aber mir wird das in der Werbung der Musik und allgemein und überhaupt und fucking echt zu viel. Verdammt irgendwie rutsche ich immer zum Anglizismenproblem rüber

Grüßle

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 21 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8964 Themen und 67196 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).