http://www.E-LIEratum.de
#1

Evas Frucht

in Liebe und Leidenschaft 05.05.2005 21:18
von Sankt Marot | 117 Beiträge | 117 Punkte
Es ranken sich Ranken
Der kostbarsten Weine
Um Brüste und Beine
Wie göttliche Schranken

Die Haut zwischen Ästen
Sie glüht zischend leise
Auf weißliche Weise
Die Sinne zu mästen

Sie gleicht deinen Taten
Den zärtlichen Wilden
Den sündigen Milden
Den beißenden Zarten

Sie einmal zu schmecken
Ward Fluch meiner Lenden
Ich kann mich nicht wenden
vom süchtigen Lecken

Oh Eva du Liebe
Was hast du geboren
Ein Früchtchen erkoren
Zum sinnlichen Triebe


nach oben

#2

Evas Frucht

in Liebe und Leidenschaft 09.05.2005 12:02
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Marot

Ich zweifle noch, ob du hier den Sündefall oder eine Ödipus-Studie geschrieben hast. Irgendwie finde ich gar keinen rechten Zugang zu den Zeilen. Das Früchtchen am Ende fällt auch etwas aus dem Rahmen. Natürlich ist's ein Wortspiel, aber es driftet damit etwas in Umgangssprache ab.
Na ja, ich hätte wohl besser geschwiegen.....*g

Gruss
Margot

nach oben

#3

Evas Frucht

in Liebe und Leidenschaft 09.05.2005 15:39
von Sankt Marot | 117 Beiträge | 117 Punkte
Hi Margot, du hast dich damit befasst, dasist das einzige was für mich zählt
Um einen zugang zu bekommen könnte ich dir eventuell raten, diese früchtchen geschichte als geziehlt und absichtlichen ausbruch zu betrachten, und dir zu überlegen was wäre wenn die Frucht eine person wäre. also es hier um drei leute geht

Gruß marot

nach oben

#4

Evas Frucht

in Liebe und Leidenschaft 10.05.2005 15:19
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Marot (dabei denke ich immer, ich rede mit mir selber )

Oha, gleich drei auf einmal! Ich dachte zuerst, ein Sohn würde mit der Mutter sprechen, aber, wenn wir annehmen, dass Eva (neben Kain und Abel) evtl. ein Mädchen geboren hat, dass jetzt das Begehren von Adam geweckt hat, dann ist das wirklich hot stuff. Seit wann wandelst du denn auf so blasphemischen Wegen? *g Oder, was reizt dich, eine solche These aufzustellen?

Gruss back
Margot

Nachtrag:
Ach, erst jetzt sehe ich, dass das Gedicht ja gar nicht im Religiösen steht. Mann, bin ich dämlich! ..... ok, ok.... das Licht ist aufgegangen - lach

nach oben

#5

Evas Frucht

in Liebe und Leidenschaft 13.05.2005 12:02
von Sankt Marot | 117 Beiträge | 117 Punkte
keine sorge es soll ja vieldeutig sein. Vor allem deine Ödipus anleihe hat mir gefallen. darauf wäre ich selbst nie gekommen:)
Danke fürs nachdenken

nach oben

#6

Evas Frucht

in Liebe und Leidenschaft 18.05.2005 15:59
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Hi Marot !

Ja, es ist vieldeutig, aber wie mir scheint in keiner Auslegung stringent. Ich finde es sprachlich und metrisch äußerst gelungen, spielerisch gelingt es dir, den Leser zu fesseln. Man springt von Assoziation zu Assoziation und kann den Dichter doch nicht fassen.

Redet er vom Apfel der Erkenntnis oder tatsächlich vom Wein ? Meint er das Zuckerpfläumchen oder Evas Töchter ? Ich weiß es nicht. Ich weiß nur, dass Wein rankt und um den Wein sich auch viele Geschichten ranken. In diesem Gedicht rankt sich auch einiges um Wein: Ob Trauben-, Apfel-, Pflaumenwein, ob roter oder weißer, ob wilder, milder oder zarter, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei, hier ist einiges an Assoziation möglich.

Leider gelange ich an keinen Punkt, die Ranken geben mir keinen Halt, ich stürze weinselig ab. Das hinterlässt mich etwas unbefriedigt, aber gerne gelesen habe ich es trotzdem.

Digitally Yours

muh-q wahn

nach oben


Besucher
0 Mitglieder, 1 versteckter und 48 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Hans Hartmut Karg
Forum Statistiken
Das Forum hat 9000 Themen und 67473 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Joame Plebis, yaya

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).