http://www.E-LIEratum.de
#1

Der arme Poet und die Reiselust

in Humor und Fröhliches 21.04.2005 10:01
von kein Name angegeben • ( Gast )
Steigt es an, das Thermometer,
fährt der Mensch viel Kilometer
Autobahn und mit dem Zug,
davon kriegt er nie genug.

Warum reist der Mensch so gerne?
Weshalb zieht’s ihn in die Ferne?
Reisen ist sein Steckenpferd,
sein Zuhause nicht viel wert.

Für die Dichter auf der Welt
sich die Frage gar nicht stellt:
So wurd' manches Buch geschrieben
weil sie fein zu Hause blieben.

Denn ein Dichter ohne Geld,
den die Reiselust befällt,
sattelt seinen Pegasus,
der verschafft ihm den Genuss
eines Flugs in Lyriksphähren.
Ach, könnt' dieser ewig währen!

Kostenfrei und grenzenlos,
so zu reisen wär' famos,
hätt' er nicht das Missgeschick
der berechtigten Kritik.
Armer Dichter! Seine Reise
endet hiermit still und leise!


nach oben

#2

Der arme Poet und die Reiselust

in Humor und Fröhliches 22.04.2005 12:13
von muh-q wahn (gelöscht)
avatar
Das ist mir ein bißchen zu simpel, Xenia. Zu viele Konzessionen, was Reime, Elisionen, Syntax, Füllwörterei etc. angeht. Zu wenig spaßig und weniger locker, als leiernd wurde ich beim Lesen bald überdrüssig. Die conclusio ist mir dann auch zu bieder. Hier wäre weniger wirklich mehr gewesen. Damit kann ich mich nicht anfreunden, sorry.

nach oben

#3

Der arme Poet und die Reiselust

in Humor und Fröhliches 22.04.2005 16:04
von kein Name angegeben • ( Gast )
@ Demon Wolf

Danke für's Lesen und Kommentieren. Ich habe die unsauberen Reime ausgemerzt und auch sonst einiges geändert und hoffe, dass es nun besser klingt.

@ muh-q wahn

Ich bedanke mich für den hilfreichen Kommentar. Dieses ist eine erste Überarbeitung, ich werde noch mehr daran feilen. Die Pointe habe ich geändert und hoffe, dass sie Dir besser gefällt:

"Steigt es an, das Thermometer,
fährt der Mensch viel Kilometer
Autobahn und mit dem Zug,
davon kriegt er nie genug.

Warum reist der Mensch so gerne?
Weshalb zieht’s ihn in die Ferne?
Reisen ist sein Steckenpferd,
sein Zuhause nicht viel wert.

Mancher Dichter auf der Welt
sich die Frage gar nicht stellt,
denn sein Buch er deshalb schrieb,
weil er nicht zu Hause blieb.

Doch ein Dichter ohne Geld,
den die Reiselust befällt,
sattelt seinen Pegasus,
der verschafft ihm den Genuss
eines Flugs in Lyriksphären.
Ach, könnt' dieser ewig währen!

Kostenfrei und grenzenlos,
so zu reisen wär' famos,
hätt' er nicht das Missgeschick
der berechtigten Kritik.
Armer Dichter! Seine Reise
endet hiermit still und leise!

nach oben

#4

Der arme Poet und die Reiselust

in Humor und Fröhliches 22.04.2005 20:02
von muh-q wahn (gelöscht)
avatar
Ja, eindeutig: Dieses Mal habe ich lachen müssen. So gefällt mir das. Letzter Kritikpunkt:

Strophe 3

Warum nur mancher Dichter und nicht alle ?
denn sein Buch er deshalb schrieb ist schon sehr gezwungen
weil er nicht zu Hause blieb.
Ich weiß ja, wie du es meinst aber dennoch stocke ich jedes Mal: Er bleibt ja zu Hause.

Vorschlag für Strophe 3:
Für die Dichter auf der Welt
sich die Frage gar nicht stellt:
So wurd' manches Buch geschrieben
weil sie fein zu Hause blieben.

Und zum Anfang der 4. Strophe müsste dann weitergehen mit: Denn ein Dichter ohne Geld ... usw. Was meinst du ?

Digitally Yours

muh-q wahn

nach oben

#5

Der arme Poet und die Reiselust

in Humor und Fröhliches 22.04.2005 22:06
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo muh-q wahn,

ja, das ist es. So ist es stimmig. Ohne Deine wohlwollend kritische Mitarbeit wäre ich nicht drauf gekommen und Spaß hat's auch gemacht

Herzlichen Dank
Xenia


nach oben

#6

Der arme Poet und die Reiselust

in Humor und Fröhliches 25.04.2005 10:07
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Hallo Xenia,

die Entwicklungsgeschichte Deiner Zeilen habe ich leider nicht mitbekommen, so lesen sie sich durchaus gefällig, auch mit der conclusio kann ich mich anfreunden.

Dennoch erscheint mir dieses Werk nicht so unbeschwert wie die anderen, dementsprechend finde ich hier auch den Paarreim nicht so gelungen wie in Deinen sonstigen Gedichten. Vermutlich mag ich einfach Deine Tierlyrik zu sehr .

Insgesamt hübsch zu lesen, auch wenn es nicht eines Deiner Highlights ist,


nach oben

#7

Der arme Poet und die Reiselust

in Humor und Fröhliches 25.04.2005 10:32
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo Don Carvalho,

ja, da hat mich wohl die irdische Schwerkraft aus den Lyrikhöhen auf den Boden der Tatsachen geholt
Schön, dass Dir meine Tiergeschichten gefallen. Das motiviert mich sehr!

Liebe Grüße
Xenia

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Weinrebe
Forum Statistiken
Das Forum hat 8571 Themen und 63991 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).