http://www.E-LIEratum.de
#1

Erstickt

in Liebe und Leidenschaft 25.03.2005 14:06
von September (gelöscht)
avatar
Erstickt

Sie war noch grün hinter den Ohren
und hatte Schlüsselblumenhaar,
als ich sie sah am Frühlingsmorgen.
Sie stand nur da, stand so verloren.
In dem Moment war mir schon klar :
In meiner Näh’ wär’ sie geborgen.

Die Schere nahm ich, schnitt sie ab,
das Tulpenrot fiel ihr fast von den Lippen,
es troff herab und war sogleich geronnen.
Sie wurde weiß, die Luft war knapp,
ich riss das Kleid von ihren Blätterrippen :
Der Kahlschlag hatte schon begonnen.


nach oben

#2

Erstickt

in Liebe und Leidenschaft 25.03.2005 14:35
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Das ist unendlich traurig und eine wunderschöne Metapher:
Die Blume mit der Liebe zu vergleichen. Der Freiheit beraubt, führt zum Tod, zum Ende der Schönheit.

Ein wundervolles Gedicht, dass mich sehr berührt!

nach oben

#3

Erstickt

in Liebe und Leidenschaft 25.03.2005 16:50
von sEweil | 654 Beiträge | 654 Punkte
Hallo

Meine Augen scheinen blind für das zu sein, was Richard so berührt hat.
Aber: Traurig ist es allemal.

Die Idee find ich toll und gut umgesetzt.
Will aber erst mal die Metrik angehn, bevor ich zum interpretativen Teil komme.




Sie war noch grün hinter den Ohren
und hatte Schlüsselblumenhaar,
als ich sie sah am Frühlingsmorgen.
Sie stand nur da, stand so verloren.
In dem Moment war mir schon klar :
In meiner Näh’ wär’ sie geborgen.


xXxXxXxXx
xXxXxXxX
xXxXxXxXx
xXxXxXxXx
xXxXxXxX
xXxXxXxXx

Die Schere nahm ich, schnitt sie ab,
das Tulpenrot fiel ihr fast von den Lippen,
es troff herab und war sogleich geronnen.
Sie wurde weiß, die Luft war knapp,
ich riss das Kleid von ihren Blätterrippen :
Der Kahlschlag hatte schon begonnen.

xXxXxXxX
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxX
xXxXxXxXxXx
xXxXxXxXx

---

Sodale. alles Jamben, mit verschiedener Hebigkeit.

Was die Interpretation angeht, so sei's gesagt, hat sich mir nur ein Weg eröffnet. (Ich werde nämlich das Gefühl nicht los es gäbe noch mehrere.)

Für mich hört sich das alles nach einem lyr Ich an, das sich, salop gesagt, das Lyr Du schnappt, ihm die Kehle aufschneidet und sie vergewaltigt. (Oder es zumindest im weiteren Verlauf vorhat, ich mutmaße hier mal.)

Oder liege ich gänzlich daneben?

Lg sEweil.

nach oben

#4

Erstickt

in Liebe und Leidenschaft 27.03.2005 18:41
von MrsMerian (gelöscht)
avatar
Hallo September,

mein Lob zu diesen Zeilen.
Ich mag solche Kurzkritiken einerseits nicht, andererseits wurde schon alles gesagt, was ich auch sagen würde und ich wollte mir deshalb nicht das Lob verkneifen.

Sehr gelungene Matapher.
Danke.

Mrs.

nach oben

#5

Erstickt

in Liebe und Leidenschaft 27.03.2005 19:36
von September (gelöscht)
avatar
Hallo Richard und sEweil,
ich denke, man kann das Gedicht auf eben diese zwei Varianten (und sicher noch einige mehr) auslegen, die ihr herausinterpretiert habt.
Allerdings würde ich bei der zweiten Variante anmerken, dass das lyr. Du das lyr. Ich nicht mit Absicht umbringt, denn er denkt ja sie wär in seiner Näh geborgen (vgl. S1Z6) und besser aufgehoben als da so alleine rumzustehen (vgl. S1Z4). Die Variante, dass das lyr. Du sich also von Anfang an am lyr. Ich vergehen will und dies mit voller Absicht, klappt deswegen nicht so ganz.

Hallo Mrs,
ich freue mich auch sehr über einen zwei Zeilen Kommentar oder von mir aus auch nur über zwei drei Wörter, es ist nur immer die Frage von wem diese kommen (wenn mir schmusipusi1990 das schreibt, dann werde ich das sicher nicht weiter beachten, aber so tut
Lob schließlich auch mal gut ;)).

Liebe Grüße,
September

nach oben

#6

Erstickt

in Liebe und Leidenschaft 28.03.2005 10:29
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Allerdings würde ich bei der zweiten Variante anmerken, dass das lyr. Du das lyr. Ich nicht mit Absicht umbringt, denn er denkt ja sie wär in seiner Näh geborgen (vgl. S1Z6) und besser aufgehoben als da so alleine rumzustehen (vgl. S1Z4). Die Variante, dass das lyr. Du sich also von Anfang an am lyr. Ich vergehen will und dies mit voller Absicht, klappt deswegen nicht so ganz.

Ausser (wenn man in Don Cavalho'scher Manier denkt), dass lyrische Ich ist geisteskrank und glaubt tatsächlich sie sei bei ihm geborgen, obwohl die Wirklichkeit anders aussieht.

Auch ein Lob von mir! Wirklich eine schöne Idee, kurz und knackig umgesetzt

nach oben

#7

Erstickt

in Liebe und Leidenschaft 28.03.2005 17:00
von September (gelöscht)
avatar
Dankeschön .
Der arme Don (oder vielleicht hat es auch was positives so zu denken?).

Liebe Grüße,
Steffi

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 24 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67244 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).