http://www.E-LIEratum.de
#1

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 12.03.2005 17:13
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte

    Traubenlese

    Sie war die süsseste der Trauben,
    Und wuchs hoch oben im Geäst.
    Dort wo die hübschen Turteltauben
    So lieblich gurren, nah beim Nest.

    Sie war so rund und fest und Sonne,
    Verwöhnte sie von Tag zu Tag.
    Gar schmachtend sah ich voller Wonne
    Zu ihr hinauf und ich erlag.

    Ich streckte mich, griff nach der Holden,
    Und pflückte sie mir, ohne Scham.
    Sie wird mir diesen Tag vergolden.
    In meiner Hand, da wird sie zahm.

    Mein Mund entjungfert ihre Süsse
    Und ich zerquetsch die pralle Haut.
    Es tropft der Saft auf meine Füsse.
    Oh, welche Lust und so vertraut!

    Jetzt steh ich da mit klebrig Händen,
    Noch rinnt sie mir von meinem Kinn.
    Vorbei der Schmaus – vorbei die Sünden.
    So trag ich sie nun in mir drin.

    Sie war die stolzeste der Trauben,
    Doch ich war stärker noch, als sie.
    Ich zeigte ihr die Liebeslauben,
    Sie aber mochte mich noch nie.



    (c) Margot S. Baumann

nach oben

#2

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 13.03.2005 11:10
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Das könnte ja fast schon zum humorvollen.

Mein Mund entjungfert ihre Süsse
Und ich zerquetsch die pralle Haut.
Es tropft der Saft auf meine Füsse.
Oh, welche Lust und so vertraut!


So hart habe ich dich ja noch nie erlebt

Sie war so rund und fest und Sonne,
Verwöhnte sie von Tag zu Tag.


Ich finde diesen Übergang ausgesprochen stark! man verfällt einer kurzen Monotonie durch die 2 und, und dan stutzt man bei der Sonne und plötzlich ist's ein Enjambement, sehr interessantes Element

Gar schmachtend sah ich voller Wonne hehe hübscher Kitsch..., apropos sollte Sonne-Wonne nicht genauso verboten sein wie Herz-Scherz ? Hier passt es ja, denn alles was schmachtend und lieblich ist wird angeschwärzt...die arme Traube.

Sie war die stolzeste der Trauben,
Doch ich war stärker noch, als sie.
Ich zeigte ihr die Liebeslauben,
Sie aber mochte mich noch nie.


hm der Schluss ist etwas unlogisch. Um was es geht ist klar, doch, wenn der böse chauvinistische Macho-Mann sie schon verinnerlicht hat, dann passt der letzte Vrs nicht ganz. Sicher, er beherrscht sie, kontrolliert sie, doch da zerstört der letzte Vers das Bild das man bekommt, auf diesen Gedanken sollte man lieber selber kommen... Ausserdem, ein Mann dieser Sorte würde nie einsehen das das Mädchen ihn "nicht mochte". Die Idee ist ausgesprochen gut aber der Schluss verleidet sie mir etwas. Zum Formalen muss ich ja nix sagen




nach oben

#3

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 13.03.2005 17:42
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Hi Willie

*g ... Wenn ich konkret werden will, dann fehlen mir die Worte nicht, keine Angst. Du solltest mal meine Erotik-Gedichte lesen.

Nun, der Schluss sollte eigentlich verdeutlichen, dass die so Vielgepriesene und Angebete eben nur solange dieselbige war, bis das Ziel erreicht war. Und letztendlich war sie ihm ja auch eigentlich egal und es war halt nur Show und ob sie wollte, eben auch.
Aber du hast Recht, der Schluss ist etwas lasch. Mal sehen und überlegen ....

Danke fürs Lesen und Kommentieren.

Grüsse
dsBeeri *g

nach oben

#4

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 13.03.2005 22:27
von MrsMerian (gelöscht)
avatar
Ein Problem mit der Logik auf der Traubenebene bzw. wieso ich erst so richtig lachen musste:

Wachsen in der Schweiz Monstertrauben?
Oder... nun ja, gleich nachdem der Mund entjungfert tropft die Soße runter?
Ich msehe jemaden vor mir, der beim Trauben essen ziemlich stark sabbert *g* irgendwie selstsam;
bei mir jedenfalls tropft beim Trauben essen nix, obwohl ich immer suddel und klecker.

Trauben ess ich auch immer ganz speziell. aber das behalt ich für mich

nach oben

#5

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 14.03.2005 00:22
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Pssst mrs das war eine Metapher wenn auch eine schmutzige (konkret! )

nach oben

#6

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 14.03.2005 09:27
von DOCC (gelöscht)
avatar
Hallo Margot,
wahrscheinlich hab ich mal wieder von Tuten und Blasen (hihi) keine Ahnung. Deshalb meine Zwischenfrage:
das lyr. Ich ist weiblich und die Traube männlich - oder?
Liebe Grüße von
DOCC

nach oben

#7

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 14.03.2005 10:51
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
@ Mrs.
@ Willie
@ DOCC das lyr. Ich ist männlich

Ihr seid mir noch welche - lach.

Grüsse
Margot

nach oben

#8

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 14.03.2005 14:51
von DOCC (gelöscht)
avatar
Schade aber auch! So muss ich mich also meiner schmutzigen Fantasien alleine schämen.
DOCC

nach oben

#9

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 14.03.2005 15:10
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Nein, nein - du brauchst dich nicht zu schämen.... du hast schon die richtige Phantasie. Und eigentlich geht's auch gar nicht um Trauben, sondern um Lust und Begehren - und wie sie befriedigt werden. Vorallem das Wie, wollte ich verdeutlichen. Man(n) nimmt es sich einfach.

Deshalb auch die Rubrik 'Leidenschaft', weil dieser Begriff ja auch negative Seiten beinhaltet.

nach oben

#10

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 14.03.2005 19:06
von MrsMerian (gelöscht)
avatar
Menno, jetzt steh ich da wie ein Trottel.
Ich schrieb:

Zitat:

mit der Logik auf der Traubenebene


keine Angst, ich hab es schon verstanden, auch vorher schon.
Dennoch ist mir das aufgefallen, weil es in der Traubenebene seltsam erscheint und sie sollten doch beide stimmig sein, oder nicht?

LG
Mrs.

nach oben

#11

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 15.03.2005 15:09
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Ach was Mrs., der Trottel bin wohl eher ich, weil das "Spiel" nicht so rüberkommt, wie ich es mir vorstellte. Anyway.

Beste Grüsse
Margot


nach oben

#12

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 21.03.2005 23:08
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Ich finde schon, dass das Spiel mit den Trauben (und Pflaumen) (rüber)kommt, nur kann ich mich ums Verrecken nicht mit der letzten Zeile anfreunden. Die passt nicht. Ist auch unlogisch, irgendwie. Wolltest du auf die Schnelle noch so etwas wie Moral hineinbiegen ? Bräuchte es gar nicht, kommt wirklich schon so rüber (ernsthaft).

Kurz und krumm: Gefällt mir.

nach oben

#13

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 22.03.2005 09:12
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Danke .... nein, Moral wollte ich nicht vermitteln, im Gegenteil, es sollte eigentlich die Gefühlskälte des Traubenpflückers gegenüber seiner Traube verdeutlichen - weil er sich doch mit Gewalt nahm, was sie ihm nicht freiwillig geben wollte. So war das gedacht, ich sag ja, ich konnt's nicht gut vermitteln. Freut mich daher, dass es dir auch so gefällt. .... Oder wollen wir hier wieder den Spruch bringen: Soll er bekennen oder lügen? Man wünscht, der Autor hät geschwiegen!

Grüsse
M.

nach oben

#14

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 22.03.2005 11:41
von DOCC (gelöscht)
avatar
Hi ihrs,
also macht allesamt was ihr wollt: ich lese nach wie vor eine Fellatio raus - nur die Geschlechterverteilung stimmt nicht - naja, aber einige männlichen Teile haben ja auch einen weiblichen Artikel...
Grüße von
DOCC

nach oben

#15

Traubenlese

in Liebe und Leidenschaft 24.03.2005 11:23
von Margot • Mitglied | 3.053 Beiträge | 3053 Punkte
Lieber DOCC

Das ist schon gut so. Nimm dir daraus, was dir richtig erscheint, ich tue es auch.

Grüsse zurück
Margot

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67237 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).