http://www.E-LIEratum.de
#1

Haiku-Versuch [13]

in Natur 14.02.2005 14:28
von MrsMerian (gelöscht)
avatar
Die Winterkinder
verlesen Spuren im Schnee.
Ein Lachen erklingt.

nach oben

#2

Haiku-Versuch [13]

in Natur 14.02.2005 19:15
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Naja ein haiku ist immer eine schöne Momentaufnahme. Der Dichter kann viel hineinquetschen und mit seinen Fähigkeiten experimentieren.
Eigentlich niemand (hier) weiss welche Schlüsselwörter welcher Jahreszeit zuzuordnen sind. Deshalb ist es schwer ein Haiku z.B. eindeutug Frühling oder Sommer zuzuordnen, es sei denn durch Hasenlnussblüte etc.
Hier aber hätte der Schnee als Signal schon gereicht, dass Winter hätte man weglassen können. Aber ich vermute ganz stark Winterkinder war dein Einfall, daran wolltest du es aufbauen In diesem Fall hättest du den Schnee weglassen können, für Dubletten ist eigentlich gar kein Platz da

Winterkinder gefällt mir aber sprachlich
Dein Haiku klingt sehr schön, verlesen ist ein tolles Wort, steht für ihr Spiel, sie rennen im Schnee, folgen ihren Spuren und werfen sich in jungfräuliche Schneeflächen
Dieses Bild wird mit so wenigen Worten erzeugt, das ist die Kunst.

nach oben

#3

Haiku-Versuch [13]

in Natur 14.02.2005 22:40
von Genesis (gelöscht)
avatar
Es tut mir leid Mrs., aber obwohl ich ein eingefleischter Fan deiner Werke bin, so kann ich diesem hier nichts abgewinnen.
Haikus bilden für mich sowieso schon die lyrische Grauzone, jedoch warten die Richtigen meist mit dem letzten Vers mit einem Bild auf, dass die ganze obere beschriebene Situation in einem anderen Licht darstellt.
Du beschreibts Kinder in Winterkleidung, die im Schnee spielen und lachen, aber einen Schwenk in der Betrachtung gibts leider nicht und daher wirkt diese Idee ziemlich platt und reicht allenfalls für ein schönes sprachliches Bild für ein Gedicht, mehr jedoch nicht.
Aber das kann ja noch kommen

Thx & mfG GenEsis

nach oben

#4

Haiku-Versuch [13]

in Natur 15.02.2005 01:01
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
aber einen Schwenk in der Betrachtung gibts leider

as ist mir noch gar nicht aufgefallen, dass es den bei Haikus gibt aber ich habe auch noch nicht viele gelesen.
Sollte es den denn geben ? Ich kann mich nur noch dunkel an Expulsors Haiku-Faden erinnern

nach oben

#5

Haiku-Versuch [13]

in Natur 15.02.2005 09:36
von kein Name angegeben • ( Gast )
Hallo Mrs,

auch mich magst Du nicht wirklich zu überzeugen: Nur EIN lachen, wenn Winterkinder Spuren verlesen? Das Bild wirkt dadurch auf mich schief, der Umbruch zu gewollt gesetzt. Das "verlesen" ist zudem zu kryptisch, erfordert Interpretationsansätze, die den Nachklang überschatten. Nun gut, die Wortschöpfung "Winterkinder" empfinde ich nun auch als gelungen. Vielleicht war dies wirklich Ausgangspunkt Deines Haikus und hätte es nicht dann doch mehr, als diese 17 Silben verdient?

Lieben Gruß
Nina

nach oben

#6

Haiku-Versuch [13]

in Natur 15.02.2005 10:55
von sEweil | 654 Beiträge | 654 Punkte
Ich verstehe leider nicht allzuviel von europäischen Haikus. (Soll nicht heissen, dass ich von japanischen was versteh.)
Formal scheint ja alles zu passen.
Winterkinder, das Wort finde ich auch schön.
Für mich ist es aber auch nicht mehr, als das Bild von Winter-Kindern, die Spuren im Schnee verlesen und lachen, aber wer sagt, dass es mehr sein muss?
(Mir reicht halt meist nur die ästhetische Seite der Kunst nicht alleine aus, man steinige mich.)

Aber womöglich habe ich einfach nicht verstanden, worums bei Haikus wirklich geht.

Lg sEweil.

nach oben

#7

Haiku-Versuch [13]

in Natur 15.02.2005 18:29
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Ja das ist das Problem bei Haikus. Sie entspringen einer anderen Denkweise....

Es geht eigentlich darum, wie lines sagt, dass ein Bild im Kopf entsteht und dann nachklingt. Dh man wird durch ein Haiku eigentlch nur angeregt, aber es hat auch was beobachtendes, träumerisches.

nach oben

#8

Haiku-Versuch [13]

in Natur 15.02.2005 21:22
von Genesis (gelöscht)
avatar
@ Wilhelm:

Also die Haikus die ich gelesen haben, stellten die dargestellte Situation im letzten Vers in einem völlig neuem Licht dar, dafür bedarf es bei solchen Haikus schon eine gewisse Arbeit.

nach oben

#9

Haiku-Versuch [13]

in Natur 15.02.2005 23:09
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Sowas in Richtung (ist mal ein Versuch):

Wild tanzen Fluten
mit dem stürmischen Herbstwind-
gekrönte Wellen


nach oben

#10

Haiku-Versuch [13]

in Natur 20.02.2005 00:51
von MrsMerian (gelöscht)
avatar
Erstmal Danke für Eure Mühe.

Hi Willi:
Die Winterkinder waren erst an zweiter Stelle. Die erste war "verlesen Spuren im Schnee" beinahe in demselben Monet (= Meoment) kamen mir die Winrerkinder in den sinn.


Gen, lines und sEwil und ...alle.
Pinot ist Schuld.
nicht am Haiku-Versuch... an der aNTWORT.
Entscguldigt, dass es so lange gedauert hat.

sEweil: wahrscheinlich habe ich weniger Ahnung als Du.
Gen: der Umschwenk ist von der visuellen Ebene in die akustische.

Gen: Winterkinder sind viel mehr als nur dick eingemummelt
Dass Du Fan meiner Werke bist, habe ich morgen wieder vergessen ... nein, Scherz... ich werde rot. das ist da einzige was ihc jetzt noch kann. Frag Pinot.

Lines: Ein so schneller Blitz wie Winterkinder hat nur 3 Silben verdient, aber in drie passt es nicht hinein... sry.

Ich glaube ich habe auch nicht verstanden worum esbei Haikus geht. Danke Willi für den Tipp mit dem Haiku-Faden, ich werde ihn suchen, sobald ich kann.

LG,
Mrs.

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 23 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8972 Themen und 67244 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).