http://www.E-LIEratum.de
#1

Was bleibt

in Zwischenwelten 12.02.2005 23:13
von kein Name angegeben • ( Gast )
Was bleibt

Sie holt mich ein, an seltsamen Tagen und wird so groß und so stark, dass ich unter ihrem Druck zu zerbersten drohe. Dann denk ich bei mir, dass du alles für mich warst - und geblieben ist eigentlich nichts. Nichts Fassbares.
Nur sie eben. Die Sehnsucht.

Dein Gerümpel hast du nie abgeholt. Es steht noch im Raum, nimmt mir den Atem und alles ein.

Dann ist da noch dieses dumpfe Gefühl in der Magengrube, das einfach nicht weggeht, sich stattdessen ausbreitet in mir und alles auffrisst von innen.
Und überall seh ich deine Augen, die so hell sind und so leer und so unendlich kalt wird mir dabei mitten im Sommer.

Wenn ich heimkomme, abends, an meiner Wohnungstür lehne, ahne ich die Kühle der Räume dahinter und noch bevor mich diese Beklommenheit anspringt, wie etwas Dunkles, das aus dem Hinterhalt kommt und mich packt, möchte ich am liebsten wieder kehrt machen, mir ein fröhliches, unbekümmertes Lachen aufsetzen und einfach vergessen, was du mir einmal bedeutet hast.

Und manchmal, da möchte ich zu gern wissen, wie es sich anfühlt, so ein Stück geglücktes Leben, das man sich hätte aufbauen können, gemeinsam.

Was geblieben ist, ist die Sehnsucht. Sie holt mich ein, an seltsamen Tagen: Das ist alles, was bleibt.

nach oben

#2

Was bleibt

in Zwischenwelten 13.02.2005 01:05
von MrsMerian (gelöscht)
avatar
Hallo Soyka.

Dieser Text kann mich leider ganz und gar nicht überzeugen.

Zitat:

Dein Gerümpel hast du nie abgeholt. Es steht noch im Raum,


diese Stelle finde ich super.
aber dann kommts.

Die ganze Formulierung klingt mir irgendwie etwas unbeholfen und die Art der Beschreibung ist mir schlicht zu verbraucht. Das von innen aufgefressen werden, dumpfes Gefühl in der Magengrube.
Dann finde ich, dass helle Augen etwas schönes sein sollten, strahlend irgendwie und so hatte ich es gelesen und vor mir gesehen... dann aber sind sie plötzlich leer.

Wenn die Protagonistin (/der Protagonist?) nach Hause kommt... (ich sag mal sie) ahnt sie denn nicht schon viel länger die Kälte in den Räumen, erst an der Türschwelle? Wenn die schön öfter so empfunden hat würde ihr doch die Kälte immer früher entgegenschlagen, an der Haustür, an der U-Bahnstation...?
Ganz schrecklich finde ich den Gedanken an Beklommenheit, die ienen anspringt. Bei mir pirscht sie sich an und wenn ich sie bemerke, ignoriere ich sie so lange es geht dann habe ich aber längst keine Kraft mehr so viel über packen und Hinterhalte nachzudenken. Beklommenheit ist in meinen Augen eine ganz ruhige Gesellin, die sich neben mir am Sofa hinhockt und keinen Ton sagt und einfach ihre eisigen Finger um mich schlingt.
In Deinem Text ist es ganz anders und spätestens hier verliere ich irgendwie den Bezug zu Deinem Text. Er wird nicht mehr mein Freund, ist nicht mein Typ.


Zitat:

Und manchmal, da möchte ich zu gern wissen, wie es sich anfühlt, so ein Stück geglücktes Leben, das man sich hätte aufbauen können, gemeinsam.


ich würde nach Leben einen Punkt setzen, der Rest ist klar und in meinen Augen überflüssig. Mehr noch, er zerstört meine eigenen Gedanken dazu. Es sagt viel mehr aus, wenn Du es hier kürzt. Die Protagonistin wünscht sich ein Stück geglücktes Leben, das klingt, als sei sie immer nur gescheitert. Sie hat gar keinen Blick mehr für ihren Erfolg und bezieht den Erfolg nur auf ein einziges Ereignis in schätzungsweise mehr als einem fünftel ihres Lebens (sie hat mit dem Partner längere Zeit zusammen gelebt daher schätze ich sie auf mind. 20 )
Vielleicht würde ich den Text sogar insgesamt hier enden lassen, die Sehnsucht ist nämlich auch eine Wiederholung und den Leben-Satz finde ich gut.

LG,
Mrs.

nach oben

#3

Was bleibt

in Zwischenwelten 13.02.2005 10:58
von Genesis (gelöscht)
avatar
Du versuchst dieses "banales" Gefühl, der Sehnsucht irgendwie in deinen Text einzufangen. Dabei benutzt du leider schon ziemlich ausgelutschte Phrasen und vergestikulierst dich manchmal auch in der Sprache. Es wirkt alles so unecht und aufgesetzt, die Situation wirkt nicht natürlich, sondern so wie du sie hier aufbaust leider total unreal.

Ich glaube da musst du dich nochmal eine Zeit lanh hinsetzen.

Thx & mfG GenEsis

nach oben

#4

Was bleibt

in Zwischenwelten 13.02.2005 18:41
von kein Name angegeben • ( Gast )
Danke für eure Ehrlichkeit, Mrs und Genesis.

Es gibt noch viiiel zu lernen

Liebe Grüße

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 22 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8965 Themen und 67202 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).