http://www.E-LIEratum.de
#1

Peter S. Beagle

in Literatur 01.07.2009 00:59
von LottaViktualia | 31 Beiträge | 31 Punkte

The Last Unicorn

Die Meinungen über dieses Buch sind kontrovers. Man liebt es, oder man hasst es. Während die einen in ihren Kindheitserinnerungen schwelgen und manch einer erstaunt anmerkt: "Ach, zu dem Film gibt es auch ein Buch?" argumentieren andere, dass es sich um ein Buch (nein, keinen Roman, irgend etwas anderes... Märchen?) für kleine Mädchen ohne jeglichen literarschen Anspruch handelt.

Ich teile diese Meinung nicht.
Ich glaube, dass Peter S. Beagle seine Figuren sehr wohl bedacht hat und habe für die Uni eine These aufgestellt:

Schmendrick, der arme zu Unsterblichkeit verdammte Kerl durchläuft in seiner Entwicklung zwei Phasen. Zuerst kann er nichts und alle seine tricks gehen schief. Am Ende ist er ein echter Zauberer. Da die Zielgruppe Kinder sind, gibt es natürlich Gute und Böse. Der sympathische Schmendrick scheint einer von den Guten zu sein. (Auch wenn er mitunter sehr menschliche, (und das heißt nicht "gutmenschlich"!) Züge zeigt, die ihn fraglich erscheinen lassen. Zum Beispiel handelt er egoistisch und leichtsinnig. Er trotzt auch wie ein eifersüchtiges Kind...)

Neben Schmendrick gibt es weitere Zauberer(INNEN) ;)figuren: Mommy Fortuna, die Hexe im Midnight Carnival. Nikos, den früheren Lehrer Schmendricks, der ihn zur Unsterblichkeit verdammt hat um ihm ausreichend Zeit zu geben sein großes "Magisches Potential" fruchtbar zu nutzen. Und Mabruk, den Hofmagier des (scheinbar?) bösen King Haggard (zur Erinnerung: Das ist der Bursche der die Einhörner alle eingesammelt und ins Meer getrieben hat.)

Meine These lautet nun: Alle zu Magie befähigten Personen stellen ein "negatives" Spiegelbild Schmendricks in seinen beiden Entwicklungsstufen dar. Negativ insofern, dass Schmendrick zu den "Guten" gehört.

Anfangs kann er seine Magie nicht kontrollieren -- Ebenso scheint es Mommy Fortuna zu gehen, der bösen hexe, die das Einhorn fängt. An einer Stelle fragt sie Schmendrick, ob er tatsächlich glaube, dass das Leben das sie im Midnight Carnival führt das ist, wovon sie geträumt hat, als sie jung war. "I cannot touch the grass" sagt sie, und ich deute es so, dass sie es auch nicht schafft sich der Magie zu bemächtigen. Einziger Unterschied zwischen Schmendrick und MF ist also, dass sie zu den Bösen gehört, er zu den Guten. Beide schaffen es nicht ihre Kräfte zu kontrollieren und gezielt zu nutzen. Beide versuchen streckenweise es zu erzwingen: MF hält die Harpie und das Einhorn gefangen, Schmendrick bringt sich immer wieder in Gefahr und prekäre Situationen indem er seine Magie auf den Plan ruft und dann die Plagegeister die er rief nicht mehr los wird.

Nikos dient als Zielvorgabe ;) über ihn wird nicht allzu viel gesagt. Aber er ist eindeutig das Vorbild Schmendricks und das Ideal nach dem er strebt. Man beachte auch die Parallelen zwischen den beiden: Nikos hatte einmal ein Einhorn in einen Mann verwandelt, aber nicht ausreichend Kraft gehabt um ihn zurück zu verwandeln.

Zuletzt bleibt also noch Mabruk, ein echter Zauberer. Seinen Kräften wäre Schmendrick schon beim ersten Zusammentreffen unterlegen gewesen, wenn nicht Lady Amaltheas Kräfte (sie ist das Einhorn in Menschengestalt) seine Zornesattacke hätten abwehren können. Er ist aber ein echter Zauberer und er dient seinem Herren Haggard. Soweit finden sich auch hier Parallelen zu Schmendrick. Die Frage ist jedoch, ob einzig die Tatsache, dass er Haggard dient ihn zu einem "Bösen" macht. Schließlich "kündigt" er ja seine Dienste. hier wird meine Argumentation also brüchig.

Fraglich ist auch, ob nicht die ganze meinen Überlegungen zugrunde liegende Annahme, dass es Gute und Böse gibt, brüchig ist. Denn auch Schmendrick handelt wie oben bereits erwähnt mitunter nicht ausschließlich gut. Er betrinkt sich z.B. und bringt das Einhorn in Gefahr, weil er (und das macht er immer wieder) sich profilieren will. Er versucht immer wieder andere zu beeindrucken. Auch er will das Einhorn für sich haben und reagiert trotzig, als Molly Grue, die tolle Räuberbraut, sich ihm und dem Einhorn anschließen will. Er will das Einhorn und dessen freundschaft und Anwesenheit nicht teilen.

Ist Haggard Böse? Er handelt zwar rücksichtslos, indem er die Einhörner von seinem roten Bullen einsammeln lässt. Aber es wird auch deutlich, dass dies das einzige auf der Welt ist, das ihn kurzzeitig glücklich machen kann. Ist er nicht vielmehr ein alter verbitterter Mann, der sich nichts mehr wünscht, als glücklich zu sein? Ist das Streben nach Glück so verwerflich, dass man ihn als grundsätzlich "Böse" einstufen müsste? Schließlich handelt er aus der Verzwieflung.

Und was Mabruk angeht, ist er auch sofort Böse, wenn er dem alten Mann dient und versucht ihn durch seine Zaubertricks glücklich zu machen? Immerhin fängt er nicht die Einhörner. Er agiert einfach ohne das Handeln von seinem Chef zu hinterfragen, zu bewerten oder verurteilen. Vielleicht ist das einfach der Job eines Magiers.

Am Ende wird also irgendwie klar, dass man gar nicht so genau sagen kann, ob eine Figur Gut ist ober Böse. Gut und Böse werden nur durch das Einhorn und den Red Bull Personifiziert. Wenn man die beiden als konträre Pole betrachtet, kann man zwar sagen, welche Magierfigur näher an welchem Pol steht. Aber die Figuren sind nicht nur das eine oder nur das andere. Auch Schmendrick kann jeden Moment entscheiden ein böser Schurke zu werden. An einer Stelle erklärt er dem Einhorn, dass er sich für die gute Seite und die weiße Magie entschieden hat. Das heißt aber nicht, dass er nicht immer reflektieren muss, wie das Einhorn handeln oder entscheiden würde und der Weg hin zur anderen Seite ist immer nah.

Ich habe also circa 6 Wochen über dieses Buch nachgedacht und das sind die Ergebnisse. Wenn jemand darüber diskutieren möchte, wäre ich hoch erfreut. ich arbeite so ungern für die Schubalde und ich habe auch viel zu wenig Austausch über spannende Sachen wie diese ;)
Sollte ich in der falschen Rubrik gelandet sein, bitte verschiebt mich. Ich war nicht sicher. Aber ich suche eine Diskussion über Literatur. Deshalb habe ich diese Rubrik gewählt, auch wenn alle anderen Fäden Rezensionen sind.

Hier ist Lotta.
Lotta machts halt mal anders.
LG


nach oben


Besucher
1 Mitglied und 29 Gäste sind Online:
gugol

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: HorizMan
Forum Statistiken
Das Forum hat 8901 Themen und 66979 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
gugol, HorizMan, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).