http://www.E-LIEratum.de
#1

Die Stanze

in Techniken 19.09.2011 10:44
von pistacia vera | 448 Beiträge | 448 Punkte

Da ich in Kürze meinen Account löschen lassen werde, entferne ich meine Theoriebeiträge, die mich viel Zeit gekostet haben und anderenortes mit Sicherheit verwendbar sind.
Um vorhandene Kommentare tut es mir leid.


zuletzt bearbeitet 23.10.2011 14:05 | nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#2

RE: Die Stanze

in Techniken 19.09.2011 12:28
von Gast (gelöscht)
avatar

Deine Beschreibung macht irgendwie Lust, mich mal an einer Stanze zu versuchen... ich kann ja nicht immer nur Sonette und Songtexte schreiben, muss auch mal was Neues probieren :).

nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#3

RE: Die Stanze

in Techniken 19.09.2011 13:04
von pistacia vera | 448 Beiträge | 448 Punkte

Danke, liebe Evanesca,
dass du auf meinen Beitrag reagierst. Niemand schreibt gern gegen eine (Watte-) Wand. -
Stanzen sind schon etwas Feines, und ich werde mich natürlich auch darin versuchen - Auf dein Ergebnis bin ich aber mindestens ebenso gespannt.
liche Grüße
pista


nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#4

RE: Die Stanze

in Techniken 19.09.2011 13:30
von Gast (gelöscht)
avatar

Zitat
Niemand schreibt gern gegen eine (Watte-) Wand.


Dann sollte ich wohl öfter reagieren - ich lese deine Beiträge hier nämlich eigentlich immer, aber ich schreibe nie was dazu. Das werde ich aber ändern.
Habe mir also eben die Reimform abgeschrieben und schaue, was sich machen lässt. Mit dem Metrum habe ich immer noch Schwierigkeiten, obwohl ich schon so lange am Dichten bin, aber ich hoffe, das bekomme ich auf die Reihe.

nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#5

RE: Die Stanze

in Techniken 19.09.2011 13:45
von pistacia vera | 448 Beiträge | 448 Punkte

Zitat
Mit dem Metrum habe ich immer noch Schwierigkeiten,


Ach, wie gut ich dich verstehe.
Ich selber konnte früher einfach nicht kapieren, was wirklich eine Hebung ist. In meiner Lesart klang alles astrein ... nämlich sozusagen zurechtgeschönt. Mir haben Silbenbilder nicht viel gebracht, sondern erst der Trick, mir Gedichte im Fließtext aufzuschreiben und dann die Hebungen zu markieren.
Vielleicht findest du eine bessere/schnellere Methode.
Als erster Korrekturdurchgang ist http://www.poetron-zone.de/metricalizer.php durchaus empfehlenswert. Aber Vorsicht: Vieles ist fehlerhaft. Andererseits erleichtert die Darstellung das Silbenzählen (falls erforderlich).
Viel Spaß
pista


zuletzt bearbeitet 19.09.2011 13:51 | nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#6

RE: Die Stanze

in Techniken 19.09.2011 13:51
von Gast (gelöscht)
avatar

Zitat
Ich selber konnte früher einfach nicht kapieren, was wirklich eine Hebung ist. In meiner Lesart klang alles astrein ... nämlich sozusagen zurechtgeschönt. Mir haben Silbenbilder nicht viel gebracht, sondern erst der Trick, mir Gedichte im Fließtext aufzuschreiben und dann die Hebungen zu markieren.

Das probiere ich auch mal aus! Vielleicht klappt es dann bei mir.
Danke schön!

LG, Evanesca

nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#7

RE: Die Stanze

in Techniken 19.09.2011 22:42
von Salome | 140 Beiträge | 140 Punkte

danke, liebe pista!
ja, die gute alte stanze! Ich mag vor allem das reimschema so sehr, dass ich auch nicht davor zurückschrecke, ein anderes versmaß zu verwenden. obs dann noch eine stanze ist, weiß ich nicht!? doch hauptsache ein überzeugendes gedicht.

liebe grüße, salome

nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#8

RE: Die Stanze

in Techniken 05.10.2011 19:28
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Von Un und Tat

Die Tat ist öfter Untat als man glaubt,
und auch das Unterlassen kann sehr schmerzen.
Wer nie Regale gründlich abgestaubt
und laut geniesst, das Wachs entfernt von Kerzen
am Morgen nach der Feier, noch ertaubt,
der neigt wahrscheinlich niemals nicht zu Scherzen:
Die Pause fehlt ihm stets zum Glück, vermessen
lässt er sie aus - vergisst er gar zu Essen?

zuletzt bearbeitet 05.10.2011 19:34 | nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#9

RE: Die Stanze

in Techniken 06.10.2011 06:47
von pistacia vera | 448 Beiträge | 448 Punkte

Lieber Hannes,
da sprichst du Wahres gelassen aus. Aber oft ist es gerade das Statische, welches Menschen (vermeintliche) Sicherheit gibt. Da wird lieber Staub geduldet als ein neues Sortiment zuzulassen. -
Das Essen wird vermutlich von niemandem gern vergessen, wenn es auch manchmal guttäte.
Dir einen lieben Gruß und herzlichen Dank für dein Stanzerl
Pista


zuletzt bearbeitet 06.10.2011 06:49 | nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.

#10

RE: Die Stanze

in Techniken 06.10.2011 11:06
von Rubberduck | 558 Beiträge | 558 Punkte

Liebe pista,

ich dachte immer, bei einer Stanze wären nur weibliche Kadenzen erlaubt - schon wieder was gelernt! Und ich dachte, in deine immer wirklich super Erkärungen für eine Lyrikform dürfe man nicht reinquatschen - es gäbe danach einen extra Probierfaden.

Auch deinen empfohlenen Link habe ich schon ausprobiert. Ich bin zwar schon viel besser geworden, was die Metrik anbetrifft, lasse einen Text aber immer gern noch mal kontrollieren.

DANKE SCHÖN!

lg,
rubber

nach oben
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 36 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: melidd
Forum Statistiken
Das Forum hat 8840 Themen und 70921 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).