#1

gedankenschwer

in Philosophisches und Grübeleien 20.10.2012 19:37
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

und so erinnere ich mich an tage
an denen manches ertrank
in den pfützen der jahre

doch denke ich an die sterne
auf ihren irren pfaden
wecken sie den jäger in mir

lege ich an auf bock und bär
entfliehen sie über den fluss
werfe ich kieselsteine hinterher

zuletzt bearbeitet 20.10.2012 22:47 | nach oben

#2

RE: gedankenschwer

in Philosophisches und Grübeleien 20.10.2012 19:51
von mcberry • Administrator | 2.963 Beiträge | 2912 Punkte

Hallo Perry,

der Text scheint mir zu schwanken zwischen einem belustigenden Versacken in alltäglichem Kleinkram
und einem Hintergrund von Ernsthaftigkeit, der immer wieder auftreibt. Unseren Jagdtrieb zu entfachen
gelingt sehr unterschiedlichen Motiven. Steine in flachem Winkel über das Wasser hüpfen lassen kommt
mir in den Sinn, obwohl das so nicht im Text nahegelegt wird: Etwas scheinbar Unmögliches zu erreichen.

Ein vielschichtiger Text mit mehr als einem gedankenschweren Interpretationsansatz. Gerne gelesen - mcberry

zuletzt bearbeitet 21.10.2012 11:43 | nach oben

#3

RE: gedankenschwer

in Philosophisches und Grübeleien 20.10.2012 20:23
von yaya | 650 Beiträge | 688 Punkte

Hallo Perry,

die Verse lese ich als ein Bekenntnis zur Beschränkung auf unsere kleine tägliche Welt.

Die Planetenbahnen übersteigen unser Fassungsvermögen; je mehr wir über intergalaktische
Dimensionen lernen, desto verrückter kommt uns das Weltall vor. Eine "Flat Earth Society" soll
es auch geben, die darauf besteht, daß die Erde immer noch eine Scheibe und Raumfahrt die
vorgegaukelte Illusion einer Gruppe medialer Verschwörer sei, nur um uns Angst zu machen.

Werfen wir also Kieselsteine nach etwas Unerreichbarem. Interessanter Text. Grüße von Yaya

nach oben

#4

RE: gedankenschwer

in Philosophisches und Grübeleien 20.10.2012 23:09
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hallo mcberry,
Danke, schon korrigiert.
LG
Perry

Hallo yaya,
interessante Interpretation. Jch hatte den ungebrochenen Kampf gegen "Windmühlen" im Sinn, denn auch wenn wir nicht siegen können in dieser Welt, jagen wir doch für den Glauben an eine andere.
LG
Perry

nach oben

#5

.

in Philosophisches und Grübeleien 20.10.2012 23:38
von Joame Plebis | 3.591 Beiträge | 3593 Punkte

.

zuletzt bearbeitet 15.01.2019 21:06 | nach oben

#6

RE: gedankenschwer

in Philosophisches und Grübeleien 21.10.2012 00:22
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hallo Joame,
"leicht abtun" wollte ich die ertrunkenen Lebenserinnerungen nicht, eher sie akzeptierend den Fluss hinabtreiben lassen. Danke fürs Hineinspüren in die Bilder, die sich nicht nur an Dichter und Philosophen wenden, sondern an alle, die nicht müde werden dem Glück nachzujagen.
LG
Perry

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: M-B
Forum Statistiken
Das Forum hat 8463 Themen und 62397 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
Joame Plebis, munk, ugressmann

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).