#1

Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2013 06:33
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

Ein Buch – das sind nur Seiten von Papier.
Doch lies darin, es öffnet sich dir Welt,
und manches ungeprüfte Urteil fällt.
Du ahnst, das Buch hat Köpfe im Visier.

Du liest den Anfang, und da sind es Verse.
Wie du erschrickst: Das ist kein Buch für dich.
Du blätterst weiter, prüfst dein Über-Ich,
gerätst mit deinem Buch in Kontroverse.

Doch nach und nach geschieht ein Etwas dir -
gebannt studierst du jedes Wort der Zeile.
Und dann, nach einer langen, langen Weile,

ergreift dich unverhofft die Lesegier.
Du suchst, worin der Worte Sinn mag liegen.
Scheu blickst du auf, und die Gedanken fliegen.


woerterwelt.jimdo.com
zuletzt bearbeitet 26.01.2013 08:08 | nach oben

#2

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2013 11:19
von ugressmann | 942 Beiträge | 929 Punkte

von diesem virus, lb. elektra, bin auch ich schon lange befallen.
(und dann bleiben viele arbeiten unerledigt)
bb und herzl. grüße
uschi

nach oben

#3

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2013 12:41
von mcberry • Administrator | 3.230 Beiträge | 3490 Punkte

Ein Lyrikbändchen, Elektra,

das du für uns öffnest. Der Einladung folgend, lesen wir uns hinein. Willkommen im Club. HG - mcberry

zuletzt bearbeitet 24.01.2013 12:45 | nach oben

#4

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2013 18:56
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Liebe Elektra,

bis auf das "Jambenbrechen" in

"Du blätterst weiter und wirst nachdenklich,"
x Xx Xx X x Xxx

ein gelungenes Sonett, vor allem inhaltlich, wie ich meine.

es grüßt
der.hannes

zuletzt bearbeitet 24.01.2013 18:57 | nach oben

#5

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2013 19:35
von Joame Plebis | 3.690 Beiträge | 3826 Punkte

Guten Tag, Elektra!

Gut in Reime gebracht; auch die Aussage spricht mich an, da nehme ich gerne das 'nachdenklich' hin,
für das es auch eine Lösung gibt.

Freundlich grüßt

zuletzt bearbeitet 24.01.2013 19:35 | nach oben

#6

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2013 19:42
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

Hallo mcberry, Hannes und Joame Plebis,

habt meinen herzlichen Dank für euer Feedback. Hannes, was meinst du mit Jambenbrecher? Meiner Ansicht nach ist die Nachsilbe -lich schwach betont, aber betont.

Lieben Gruß
Elektra


woerterwelt.jimdo.com
nach oben

#7

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 24.01.2013 22:18
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Liebe Elektra,

ich hab noch nie gehört, dass auf die letzte Silbe von nachdenklich irgendjemand irgendeine Betonung gesetzt hat.

Gibt es vielleicht in anderen Gegenden andere Aussprachen?

es grüßt
der.hannes

nach oben

#8

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 25.01.2013 19:56
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

Hannes, der Erwin Arndt spricht in seiner "Deutschen Verslehre" von starkbetonten und schwachbetonten Hebungen, er führt auch Beispiele gerade in dieser Art dazu an. Gruß, Elektra


woerterwelt.jimdo.com
nach oben

#9

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 25.01.2013 21:31
von Joame Plebis | 3.690 Beiträge | 3826 Punkte

Elektra, ich war schon darauf gefaßt, als Beispiel für solche Betonungen würde Heinz Erhardt angeführt werden.

Gruß
Joame

nach oben

#10

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 26.01.2013 08:01
von Elektra | 250 Beiträge | 250 Punkte

Danke, Joame. Der Unterschied zwischen Heinz Ehrhardt und Erwin Arndt besteht lediglich darin, dass sich der Ehrhardt einen Witz daraus machte, während Arndt ja doch ein ernsthafter Wissenschaftler war. Aber da euch das so stört, habe ich umformuliert, sinngemäß kommt es auf dasselbe raus.

Lieben Gruß
Elektra


woerterwelt.jimdo.com
zuletzt bearbeitet 26.01.2013 08:10 | nach oben

#11

RE: Der Lesende

in Liebe und Leidenschaft 26.01.2013 17:25
von Joame Plebis | 3.690 Beiträge | 3826 Punkte

Guten Tag, Elektra!

So hat es zumindest mich nicht gestört; es wurde einfach zur Sprache gebracht.
Auch nicht schlecht, von den vielen Möglichkeiten, die zur Verfügung standen, sich für die Freud-Lösung zu entscheiden. Paßt selbstverständlich.

Mir ist schon klar, wer Heinz Erhardt war, doch zugegeben muß werden, wie eigenwillige Betonunskonstruktionen er fabrizierte, das bestimmt nicht unbewußt. Mir gefällt er. Wollten wir ihm zu Ehren einen Thread eröffnen, wäre es gar nicht leicht, an seine Spässe und Raffinessen heranzukommen.

Freundlichen Gruß!
Joame

zuletzt bearbeitet 26.01.2013 17:27 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).