#1

reise auf dem morgen-meer

in Ausgezeichnete Lyrik 11.06.2013 18:12
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

reise auf dem morgen-meer

vorbei an den lampen der nächtlichen fischer
zieht die fähre ihre schillernde bahn
turmhoch in der ferne die dächer
an den lagunen

lotsengeleitet gleitet sie bis hin
zu den fenstern der paläste
dächer breiten sich unter den decks
aus wie die bugwellen

sie rollen träge an die mauern
die vaporettos tanzen

warum nur singt hier kein muezzin?

nach oben

#2

RE: reise auf dem morgen-meer

in Ausgezeichnete Lyrik 11.06.2013 23:38
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hallo hannes,
ein Text, der neben Natureindrücken, auch gesellschaftspolitisch reflektiert.
Bildsprachlich bin ich an der Formulierung
"dächer breiten sich unter den decks
aus wie die bugwellen"
hängen geblieben, weil unter Deck etwas anderes bedeuted, als am Schiff vorbei.
LG
Perry

zuletzt bearbeitet 11.06.2013 23:39 | nach oben

#3

RE: reise auf dem morgen-meer

in Ausgezeichnete Lyrik 12.06.2013 09:09
von chip | 402 Beiträge | 388 Punkte

hi hannes,

da war ich wohl die spielverderberin, die das gefolge beim einzug in die hall of fame abgehängt hat.
mir gefiel die einarbeitung einer zweiten sinnebene in diesen zeilen, die perry oben anspricht.
wahrscheinlich ist es formal nicht perfekt und ich würde es kürzen (wie die meisten texte):
lotsengeleitet bis an die fenster ferner paläste /dächer unter den bugwellen /rollen träge ...

aber stilfragen sind abhängig vom zeitgeschmack. und meiner ist sehr speziell. tschüs chip

nach oben

#4

RE: reise auf dem morgen-meer

in Ausgezeichnete Lyrik 12.06.2013 14:44
von yaya | 631 Beiträge | 650 Punkte

Herzlichen Glückwunsch, lieber Hannes,

zum wohlverdienten Einzug in die Ausgezeichnete Lyrik.

Zu den Dächern möchte ich meine Textauffassung beitragen: Die schillernde Bahn der Fähre (im Wasser)
wird nicht ohne Sinn eigens benannt. Was sonst sollte träge an Kaimauern rollen: Bugwellen begraben im
Wasserspiegel Palastdächer unter sich, die 2. Sinnebene hinter sich herschleifend: sic transit gloria mundi.

Die Zeilen wirken so leicht und selbstverständlich, wie hingeworfen. Dergleichen gelingt nicht oft. Grüße von Yaya

zuletzt bearbeitet 12.06.2013 14:44 | nach oben

#5

RE: reise auf dem morgen-meer

in Ausgezeichnete Lyrik 12.06.2013 20:39
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Vielen Dank für die ausführlichen Kommentare Euch allen, und ich freue mich natürlich sehr, dass dieses Gedicht so gut ankommt. Es ist immer wieder spannend für mich, Eure Gedanken und Interpretationen zu lesen und darüber nachzusinnen, weil sie das Gedicht ungemein bereichern.

es grüßt
der.hannes

nach oben

#6

RE: reise auf dem morgen-meer

in Ausgezeichnete Lyrik 13.06.2013 09:32
von mcberry • Administrator | 2.913 Beiträge | 2801 Punkte

Aber auf den fulminanten Schlußvers gehen sie alle nicht ein ...

Eine religiöse Anspielung ist niemals zufällig. Die Anrufung kirchlichen Beistandes wäre die naheliegende
Deutung. Aber es gibt noch andere Textauffassungen. Meine nicht ganz ernst gemeinte Fehlinterpretation:
Gesprochen läßt sich singt/sinkt kaum auseinander halten. Von dieser Deutungsebene distanzieren wir uns
gemeinsam schleunigst und entschieden, sonst dürfen wir Salman Rushdie u. a. bald Gesellschaft leisten.

Glückwunsch nochmal zu einem versehentlich und auf makabre Weise aktuellen Gewinnergedicht. HG - mcberry

nach oben

#7

RE: reise auf dem morgen-meer

in Ausgezeichnete Lyrik 13.06.2013 18:39
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

hallo mcberry,

ja, die letzte Zeile ... man könnte sie auch geschichtlich lesen: wäre die eine oder andere Seeschlacht anders ausgegangen, hätte die Lagunenstadt durchaus auch zum osmanischen Reich gehören können ... wobei man natürlich indirekt auch wieder bei religiösen fragen wäre... und wie es dann wohl weitergegangen wäre ...

Ausserdem schliesst die Zeile natürlich den Kreis zum Titel. Denn ein Morgen-Meer im Abend-Land führt unweigerlich zu einem Abend-Meer im Morgen-Land. Und die Türme der Lagunenstadt korrespondieren dann zu Minaretten ...

Und die 1001. Nacht wird märchenhaft.

Danke Dir herzlich

es grüßt
der.hannes

zuletzt bearbeitet 13.06.2013 18:45 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 18 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: M-B
Forum Statistiken
Das Forum hat 8433 Themen und 62189 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).