#1

Mädchenspiel&Bubenstück

in Liebe und Leidenschaft 14.12.2013 13:23
von gheggrun | 377 Beiträge | 377 Punkte

Als Mädchen war ich gern umschwärmt,
hab’ mich bei Spaß und Spiel geziert,
bin lustvoll Knaben flugs entsprungen.

So mancher hätt’ mich gern verführt.
Ich hab die Hähnchen abgewehrt,
die krähten aus geblähten Lungen.

Dem, den ich habe mir begehrt
bei Tanzmusik, im Bettgeviert
ist’s Bubenstückchen gleich gelungen.

Der Kerl hat Liebe gern gespürt.
Viel war ihm mein Geschenk nicht wert.
Zu leicht hat er mein Schloß bezwungen.

Ich fürchte allzugern, daß er
noch mal das Jugendspiel probiert,
daß frischten auf Erinnerungen

und phantasier mir gern, er giert’
nach mehr, genösse unbeschwert,
vergäß’ die Bubenstückbedingungen.


Hastanirwana
GHEG
nach oben

#2

RE: Mädchenspiel&Bubenstück

in Liebe und Leidenschaft 15.12.2013 15:53
von yaya (gelöscht)
avatar

Dann ist Gheggrun nicht männlich, wie ich dachte, sondern so dazwischen?

Denn als Mädchen, will heißen, vor der Umwandlungsoperation? waren wir begehrter?
Liegt wahrscheinlich nur am Alter Ghegg ...
Neue Namen sollten erfunden werden für all jene, die sich nicht traditionell festlegen wollen. Das Gedicht
ist locker und fließt gut, aber sprachlich gewöhnungsbedürftig. Vllt kommt ein mir nicht geläufiger Dialekt ins Spiel. Oder ist deine Muttersprache ein transsylvanisch getöntes Esperanto? Bekenne dich furchtlos ...

Nochmal konkret: S1Z3 "bin lustvoll Knaben flugs entsprungen" geht so nicht für mich, weil entspringen auf
eine Generationenfolge verweist. Was du meinst ist -> weggesprungen im Sinne von entwichen.
Auch Wortneuschöpfungen wie S6Z3 "Bubenstückbedingungen" halte ich kaum für nachvollziehbar. Grüße von Yaya

zuletzt bearbeitet 17.12.2013 18:04 | nach oben

#3

RE: Mädchenspiel&Bubenstück

in Liebe und Leidenschaft 17.12.2013 11:28
von gheggrun | 377 Beiträge | 377 Punkte

Hallöchen, yaya!
So, so! Als Hundling -Hundlinginnenn gibts ja nicht- mache ich also einen rüden Eindruck -
vllt. einen Rüdeneindruck. Hundlinge tun's bigeschlechtlich, bellen lauthals unberechtigt,
winseln, zittern, falls droht ein Tritt, aber Zwitter sind sie nicht.
S1Z3 sehe ich nicht so streng wie Du. Häftlinge entspringen den Häschern durchs Knast-
fenster z. B., um zu entlaufen, entfliehen u.ähn. Springen beinhaltet auch eine gewisse
Leichtigkeit, die in dem Gedicht enthalten sein soll. Das LI flattert etwas zwischen Ärger,
Enttäuschung über den "Kerl" und sehnsüchtiger Hoffnung, daß der Typ doch nicht so
cool war/ist, wie er unter dem Qulickenzwängen der Halbstarken getan hat.
Das Kettenwort soll ein wenig die deutsche Eigenart, Worte aneinander zu heften, ironi-
sieren.
Die 'Gewöhnungsbedürftigkeit' liegt vllt. daran, daß ich die letzte Reform nicht mit mache.
Transsylvanien ist mir etwas zu weit entfernt geblieben, aber die Richtung hast Du in etwa
getroffen. Trotzdem lass ich nur LI und -Du erscheinen, weil Biografien m.E. Interpretatio-
nen von Gedichten oft einengen.
Dank fürs Kommentieren und Lesen


Hastanirwana
GHEG
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).