http://www.E-LIEratum.de
#1

Der Moment

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 01.03.2014 01:04
von Nachtschattengewaechs (gelöscht)
avatar

Als der junge Mann im schwarzen Sakko das weitläufige Bürozimmer betrat und mit dem kennenden Blick eines philosophischen Ästheten einen Blick durch die weite Plexiglasfront am Ende des Raumes warf, die ihm einen fantastischen Ausblick auf das London des 21. Jahrhunderts ermöglichte und ihm wenn auch nur für den Bruchteil einer Sekunde die Chance gab über die Menschheit und ihre Vergänglichkeit nachzudenken, hatte sich der ältere Herr, der nur in Jeans in Poloshirt gekleidet war, wie um eine Machtposition darzustellen, die hier durch unterschiedliche Statussymbole repräsentiert wurde, wobei er sich offensichtlich selbst erniedrigt hatte nur um seine Stellung herauszustreichen, bereits geschickt in seinem weichen, drehbaren Ledersessel positioniert hatte, dessen Winkel zum eintretenden Besucher etwa 80 Grad betrug, sodass dieser, da die Tür weit geöffnet gewesen war und er deshalb keinen Grund gehabt hatte, vor allem da er ausdrücklich zu diesem Zeitpunkt an diesen Ort bestellt worden war, sich durch etwaige Geräusche, die nicht seinen normalen unvermeidlichen Lauten, die er von sich gab, wie das leise Quietschen der neuen Armani Schuhe auf dem frisch gewachsten Parkett, bemerkbar zu machen, sich nun dezent räuspern musste, wie um die Aufmerksamkeit des Ranghöheren zu erbitten, der ihm diese nur aus reinster Gnade zu teil werden lies, sich mit einem subtilen aber doch süffisanten Lächeln auf dem eingefallen Gesicht langsam umdrehte und seinem jungen Mitarbeiter ohne dabei aufzustehen seine mit kleinen dünnen schwarzen Haaren bewachsene rechte Hand entgegenstreckte, wie als Geste des guten Willens, die aber doch einschüchternd und beängstigend wirkte, da sie einen Vertrauensbeweis forderte, das Aufgeben von Kontrolle zugunsten der kurzzeitigen Verschmelzung, diese aber nahm der junge Mann ohne auch nur mit der Wimper zu zucken an, wenngleich er wohl durchaus verschiedene mögliche Szenarien mental in kürzester Zeit durchgegangen war, ergriff die Pranke mit seiner eigenen durchaus zierlichen, von langen Fingern und kurzen Fingernägeln geprägten Hand, wie man es normalerweise vom Typus des Konzertpianisten gewohnt ist, und fuhr fort dieser einen kurzen aber energischen, wenn auch nicht dominierenden, Druckimpuls zu senden, worauf der Ältere mit einem Lächeln, das einem Uneingeweihten als freundlich hätte erscheinen können, reagierte und ihn mit einem Kopfnicken, das ganz spontan wirkte, wie wenn es ihm gerade erst eingefallen sei und er es für angebracht und dienlich hielt, aufforderte sich auf den vor dem Schreibtisch stehenden Stuhl, der sowohl weniger komfortabel als auch etwas tiefer gelegen als sein eigener war, zu setzen, was der, der das Nicken empfangen, es sofort als Aufforderung mit allen Vor- und Nachteilen interpretiert und verstanden hatte und nach minimalster Überlegung zum Schluss gekommen war, dass es in ihrer beiden Interesse liege diesem subtilen Befehl zu folgen, auch tat.

zuletzt bearbeitet 01.03.2014 12:37 | nach oben

#2

RE: Der Moment

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 01.03.2014 09:50
von ugressmann | 879 Beiträge | 782 Punkte

Interessant, aber durch die fehlende Interpunktion schwer zu lesen.
LG Uschi

nach oben

#3

.

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 01.03.2014 11:09
von Joame Plebis | 3.574 Beiträge | 3551 Punkte

.

zuletzt bearbeitet 14.01.2019 10:54 | nach oben

#4

RE: Der Moment

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 01.03.2014 11:34
von mcberry • Administrator | 2.882 Beiträge | 2726 Punkte

Zunächst einmal begrüße ich ein Nachtschattengewächs im Forum: Herzlich willkommen!

Zum Beitrag:
Die Idee ist gut; bleibt die Frage, ob das Ziel einer stilistischen Darbietung der inneren Haltung des Protagonisten
gelang bzw. sinnvoll gewählt ist. M. E. ja, dezimiert aber deine Leserschaft. Der sehr anspruchsvolle Schreibstil
erinnert an einige gekürte Preisträger, die aber kaum ein Schwein kennt, weil nicht liest und nicht kauft.

Nun hast du ja jetzt E-literaten. Wenn dir das genügt, dann danke ich für eine Passage guter Literatur. HG - mcberry

zuletzt bearbeitet 02.03.2014 14:47 | nach oben

#5

RE: Der Moment

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 01.03.2014 13:16
von Ringelroth | 213 Beiträge | 213 Punkte

Als experimenteller Text sicher interessant - für literarische Masochisten.
Habe nach der vierten Zeile mit beginnendem Augentinnitus aufgegeben.
Nichts für ungut, aber einem leidenschaftlichen KG-Schreiber wie ich es bin, graust es fürchterlich.
Gruß
Ringelroth


Mein neues ebook: "Himmelthor und Hondo" - ISBN 978-3-7368-5196-2
bei vielen ebook-Händlern erhältlich
nach oben

#6

RE: Der Moment

in Kurzgeschichten, Erzählungen, Novellen und Dramen. 02.03.2014 14:21
von alba | 522 Beiträge | 453 Punkte

kann ich glatt lesen leute. jeden nebensatz wie einen hauptsatz und die stehen eben in reihe.
mosaiksteinchen werden im gedächtnis zusammen gesetzt. dadurch ergibt sich allmählich ein bild.
das wird lebendig als es beginnt sich zu bewegen wenn auch auf quietschenden amateur schuhen
für arme leute was sollen sie machen mit so armselig behaarter vorderpfote wie wird da erst seine
hintertatze aussehen ...
wie eine kurze einstellung von einem video clip könnte die sequenz auf handy aufgenommen sein.
gegen experimente habe ich nichts. www konsumenten benötigen echt mentales training. miau alba

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 40 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: zoe
Forum Statistiken
Das Forum hat 8627 Themen und 64183 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).