http://www.E-LIEratum.de
#1

nur noch wenige schock tage

in Philosophisches und Grübeleien 27.03.2014 19:12
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

I

zu langsam kommt der weltzerfall
wenn er erst übermorgen droht
in femto atto sekt der knall
und metert löcher voller schrot



II

im siechen gebiert sich leben neu
nur nicht dem siechen meines

von der sonne geborgt
speist sich quirligkeit

irgendwann doch zerfliessend

als abkehr vom thermodynamischen
gleichgewicht im geschlossnen system

tod nennt man das
bei uns entropieschlingern



III

ein dutzend?
ein schock?
ein gros?
ein maß?

sind immer noch zu wenige

bald schlägts
teufelsdutzend

nach oben

#2

RE: nur noch wenige schock tage

in Philosophisches und Grübeleien 02.04.2014 09:20
von mcberry • Administrator | 2.868 Beiträge | 2693 Punkte

Hallo hannes,

zuerst hielt ich mich für überfordert von diesen Textfragmenten. Mit Femto und Atto Zeiteinheiten jonglieren
zu sollen beispielsweise. Wie Sekt? Dann ging mir auf, daß die Form zum Inhalt durchaus passend erscheint.

Für menschliche Wahrnehmung ist der Zerfall also ausblendbar, weil vergleichsweise langsam. Wir kriegen ihn
kaum mit, wenn wir uns auf Degenerationserscheinungen nicht eigens konzentrieren. Aber das, verheißen die
Zeilen, kann besser werden. Nicht nur Beschleunigung ist möglich, auch mehr Menge!

Falls man sich für Wissenschaft interessiert. Auch die Schlußverse sind durchaus gelungen. In apokalyptischen
Dimensionen brechen die Teufel zu Dutzenden auf. Aber wer liest schon die Bibel? Ignorantengrüße - mcberry

nach oben

#3

RE: nur noch wenige schock tage

in Philosophisches und Grübeleien 04.04.2014 14:31
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Lieber mcberry,

ich habe hier drei Strophen von ziemlich unterschiedlichem Charakter in ein Gedicht kombiniert. Das erklärt vielleicht, warum Du zunächst Schwierigkeiten mit dem Text hattest. Wenn Du dann aber Form zum Inhalt passend findest, scheinen die Fragmente sich doch zu einem Bild zusammenzufügen. Vielleicht noch um eine andere Ecke gedacht: Die Vielfalt steht im Gegensatz zum Einheitsbrei des sich irgendwann doch mal einstellenden Wärmetodes. Somit ist die Vielfalt die Chance auf Leben. Dies steht - anders ausgedrückt - auch in Strophe II. Das "teufeldutzend" ist übrigens die 13 ;)

es grüßt
der.hannes

nach oben

#4

RE: nur noch wenige schock tage

in Philosophisches und Grübeleien 05.04.2014 16:45
von alba | 518 Beiträge | 445 Punkte

fällt aber wieder weit auseinander hannes

von femto dings das zum entropietod habe ich meine mühe dir zu folgen.
aber für menschen o.k. denn auf der suche nach dem heil latschen sie der wissenschaft hinterher in
die entlegensten ecken und hoffen das es was auch immer irgendie hilft. irgendwogegen. miau alba

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Weinrebe
Forum Statistiken
Das Forum hat 8601 Themen und 64104 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).