http://www.E-LIEratum.de
#1

Kipling / Natural Theology

in Übersetzungen/Übertragungen/Lyrics 18.04.2018 13:11
von Sneaker | 12 Beiträge | 9 Punkte

Primitive

I ate my fill of a whale that died
And stranded after a month at sea. . . .
There is a pain in my inside.
Why have the Gods afflicted me?
Ow! I am purged till I am a wraith!
Wow! I am sick till I cannot see!
What is the sense of Religion and Faith :
Look how the Gods have afflicted me!


Pagan

How can the skin of rat or mouse hold
Anything more than a harmless flea?. . .
The burning plague has taken my household.
Why have my Gods afflicted me?
All my kith and kin are deceased,
Though they were as good as good could be,
I will out and batter the family priest,
Because my Gods have afflicted me!


Medi/Eval

My privy and well drain into each other
After the custom of Christendie. . . .
Fevers and fluxes are wasting my mother.
Why has the Lord afflicted me?
The Saints are helpless for all I offer--
So are the clergy I used to fee.
Henceforward I keep my cash in my coffer,
Because the Lord has afflicted me.


Material

I run eight hundred hens to the acre
They die by dozens mysteriously. . . .
I am more than doubtful concerning my Maker,
Why has the Lord afflicted me?
What a return for all my endeavour--
Not to mention the L. S. D!
I am an atheist now and for ever,
Because this God has afflicted me!


Progressive

Money spent on an Army or Fleet
Is homicidal lunacy. . . .
My son has been killed in the Mons retreat,
Why is the Lord afflicting me?
Why are murder, pillage and arson
And rape allowed by the Deity?
I will write to the Times, deriding our parson
Because my God has afflicted me.


Chorus

We had a kettle: we let it leak:
Our not repairing it made it worse.
We haven't had any tea for a week. . .
The bottom is out of the Universe!


Conclusion

This was none of the good Lord's pleasure,
For the Spirit He breathed in Man is free;
But what comes after is measure for measure,
And not a God that afflicteth thee.
As was the sowing so the reaping
Is now and evermore shall be.
Thou art delivered to thine own keeping.
Only Thyself hath afflicted thee!


Natürliche Theologie

Urzeitlich
Ich aß von dem Wal, der im Meer verstarb
- nach eines Monds Dauer lagen -
die Reste am Ufer. Mein Magen verdarb.
Wie können mich Götter so schlagen?
Nun quält mich der Durchfall bis in den Tod,
ich seh nichts vor Kotzen und Plagen,
was nutzt Religion, hilft der Glaube in Not?
Seht, wie die Götter mich schlagen.

Heidnisch
Die Flöhe vom Rattenfell oder der Maus,
die kann man gefahrlos ertragen.
Die Pest wütet grimmig in meinem Haus.
Wie kommts, dass die Götter mich schlagen?
Mir starben die Kinder, die Eltern, das Weib,
voll Anstand seit frühesten Tagen.
Nun geh ich und prügle des Dorfpriesters Leib,
weil meine Götter mich schlagen.

Mittelalterlich
Mein Klo steht dem Brunnen Seite an Seit,
nach Brauch schon seit Heilands Tagen,
die Mutter plagt Fieber und Ausfluss zur Zeit,
wie kann mich der Herrgott so schlagen?
Kein Heiliger half, - und ich betete schwer -
kein Pfaffe erst recht , kann ich sagen.
Ab jetzt sieht die Kirche kein Geld von mir mehr,
denn mich hat der Herrgott geschlagen.

Materiell
Achthundert an Hühnern halt ich im Stall,
muss täglich Kadaver beklagen.
Mein Zweifel am Herrn wächst von Fall zu Fall.
Warum hat mein Gott mich geschlagen?
Für all mein Bemühen so magerer Lohn,
was werden die Gläubiger sagen?
Ich bin Atheist, nie mehr Kirchensohn,
denn Gott, dieser Gott, kann nur schlagen.

Fortschrittlich
Wer Geld will für Flotten, Soldatenlohn,
muss tödlicher Wahnsinn plagen.
Mein Sohn kam um beim Rückzug von Mons
warum hat der Herr mich geschlagen?
Wieso gehen Morden und Plünderung an?
kein gütiger Gottes würd das wagen.
Das schreib ich der Times, verhöhn den Kaplan,
denn mich hat mein Gott geschlagen.

Kehrreim
Am Kessel im Haus ist ein saudummes Leck,
es dann nicht zu dichten, ist dümmer,
seit Wochen gibt’s Frust, ist die Teepause weg,
dem All fehlt der Boden noch immer.

Schlussfolgerung
Und nichts davon war, wie's nach Gottes Plan geht,
er gab uns den Willen zu fragen,
was Ursache ist, welche Wirkung entsteht,
kein Gott tats, die Menschheit zu schlagen.
Die Ernte wird sein, wie das Aussäen war,
das gilt noch in fernsten Tagen.
Der eigenen Obhut anheim sei dir klar:
Nur du hast allein dich geschlagen.

nach oben

#2

RE: Kipling / Natural Theology

in Übersetzungen/Übertragungen/Lyrics 18.04.2018 18:03
von kein Name angegeben • ( Gast )
avatar

Du bist Atheist
Aber du redest von Gott
als gäbe es ihn.

HajoHorst 18-4-2018, 18:01

nach oben

#3

RE: Kipling / Natural Theology

in Übersetzungen/Übertragungen/Lyrics 20.05.2018 14:20
von mcberry • Administrator | 2.590 Beiträge | 2470 Punkte

Gut übersetzt, Sneaker,
und die Stimmung, das Herumschlagen mit den alltäglichen Tücken der Objekte, genau getroffen.
Der Text passt thematisch in den Zeitgeist. Leider wird der moralische Aspekt nicht überwunden. Das wäre mal eine moderne Aufgabe, unsere kleinlichen Nöte neu zu interpretieren. Frohe Pfingsten - mcberry


nach oben

#4

RE: Kipling / Natural Theology

in Übersetzungen/Übertragungen/Lyrics 21.05.2018 09:41
von HajoHorst
avatar

Der "Schlußfolgerung" Kiplings kann ich nur zustimmen. Es ist m. E. ein Denkzwang, aus unserem Alltags-Erleben von Ursache><Wirkung auf einen Ersten Verursacher zu schließen zu müssen. "Warum ist Etwas und nicht Nichts?" fragte Leibniz. Diese Frage können wir nicht wissend beantworten, nur in der Privatsphäre mit glauben füllen. Nehmen wir es hin: Es IST Etwas. Punkt.
HajoHorst (21-5-2018, 9:42)

nach oben

#5

RE: Kipling / Natural Theology

in Übersetzungen/Übertragungen/Lyrics 25.05.2018 07:55
von Alcedo • Mitglied | 2.494 Beiträge | 2351 Punkte

hallo Sneaker

eine schöne Durchleuchtung aus allen Winkeln ist dir hier gelungen bei dieser Übertragung: das liest sich flüssig und stimmig weg wie nüschts. am besten gefiel mir, wie du aus dem Chorus einen Kehrreim gebastelt hast: Klasse!
„dem All fehlt der Boden noch immer.“ ist ja fast besser als das Original!

jedenfalls alles weit besser als das aus dem Dschungelbuch, was ich zuletzt von dir von Kipling lesen durfte: dazu noch was an anderer Stelle.

danke für die Präsentation.

=> nach einer Mondsdauer lagen

=> kein Pfaffe erst recht , <- ein Leerzeichen zu viel

Gruß
Alcedo


e-Gut
zuletzt bearbeitet 25.05.2018 07:56 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: melidd
Forum Statistiken
Das Forum hat 8861 Themen und 71038 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
HajoHorst

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).