http://www.E-LIEratum.de
#1

strandlauf

in Parodien und Persiflagen 29.07.2018 08:15
von mcberry • Administrator | 2.589 Beiträge | 2470 Punkte

entlang der dreckverschreckten strände
watschelt eine kleine ente
platt über halme unbesehn
und ganz aus polyäthylen.

sie pickt herum nach fetten stücken,
verspürt zunehmend magendrücken
und würgt ein etikett heraus,
das stammt von einem warenhaus.

auf grund gelaufen ist ein kutter.
vergeblich suchen möwen futter.
fischschwärme sind längst ausgeblieben
und geisternetze abgetrieben.

am himmel kreischen und palaver.
sie kreisen über dem kadaver
des erpels, welcher eingeklemmt,
mit tupperdose angeschwemmt.


zuletzt bearbeitet 29.07.2018 10:39 | nach oben

#2

RE: strandlauf

in Parodien und Persiflagen 05.08.2018 09:18
von Prolet | 6 Beiträge

Inhaltlich muss nichts hinzugefügt werden.
Ein Thema, das vor der schockierenden Erkenntnis
nur den als Pessimisten bespöttelten Kreisen voll bewusst war.
Wie schon oft bestätigte sich, dass in den Reihen der Literaten
Die wahren Propheten zu finden sind.

Es grüßt der Prolet.

nach oben

#3

RE: strandlauf

in Parodien und Persiflagen 06.08.2018 11:52
von mcberry • Administrator | 2.589 Beiträge | 2470 Punkte

Danke dir, Prolet,

der Beitrag ist gedacht als Fortsetzung des "flußabwärts" Gedichtes. Das fand ich allerdings besser, denn in die
Nähe einer politisch korrekten Haltung zu geraten, sie gar noch zu vertreten, macht Literaten nicht erfolgreicher.

Da wir mit einer moralischen Haltung nichts erreichen, denn niemand will sich belehrt oder gar gegängelt fühlen,
beschreiben wir die Zustände so unterhaltsam wie möglich, damit uns die Leser nicht davon laufen. Oder so sehe
ich das. Blogger denken darüber wahrscheinlich anders und das würde mich übrigens interessieren. HG - mcberry


nach oben

#4

RE: strandlauf

in Parodien und Persiflagen 09.08.2018 14:45
von alba | 464 Beiträge | 404 Punkte

ja der erste beitrag war besser
übrigens passiert es gar nicht allen tieren dass sie plastik mit futter verwechseln. carnivoren fallen da nicht drauf rein. lösungen bieten sich schon lange an. kunststoffe auf maisbasis erscheinen mir genauso ungenießbar aber federvieh frißt es ohne schaden zu nehmen. + dann wäre vllt noch eine idee den plastik so zu verändern dassonzeugs nicht mehr mit futter verwechselt werden kann. geschmacksstoffe oder so. aber hühner und ziegen schrecken anscheinend vor nix zurück. bin sehr
dagegen dassmir schlechter fisch serviert wird ihr müßt echt was tun. maunzer von alba

zuletzt bearbeitet 09.08.2018 14:47 | nach oben

#5

RE: strandlauf

in Parodien und Persiflagen 15.08.2018 10:47
von Alcedo • Mitglied | 2.492 Beiträge | 2351 Punkte
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: melidd
Forum Statistiken
Das Forum hat 8860 Themen und 71006 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:
gugol, HajoHorst, Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).