http://www.E-LIEratum.de

#1

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 11:00
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
Mein erstes 1A Antinazi Kinder-Gedicht



Das braune Kind, das liebt man nicht,
denn es muss immer hauen tun und
ist auch sonst kein guter Kamerad.


Das braune Kind will Böses tun
An Euch, ganz schlimme Dinge, drum
meidet es und seht Euch vor.


Das braune Kind ist Satansbrut
Verflucht mit erstem Atemzug.
Brave Kinder wissen das und


spielen nur mit ihresgleichen.
Braune Kinder bleibt uns fern,
denn wir haben euch nicht gern.

nach oben

#2

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 11:11
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Na, wenn das keinen Wind in den Schornstein bringt, dann weiß ich es nicht. Bipo wird es bestimmt gefallen. Ich habe mir jedenfalls den Arsch abgelacht.
nach oben

#3

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 13:25
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Ein braunes Kind wird braun geboren?
Ei, wie ein Mohrenkind bei Mohren?
So bleibt der Schoß d o c h fruchtbar noch,
aus dem dies braune Kindlein kroch!
Da lachen ignorante Ä....e
und trommeln wieder alte Märsche.
Braune Kinder werden groß.
Aus so viel' Schlammeseltern
läßt sich gar bald ein Adolf keltern.
Ich mach nicht mit, bleib Sozialist.
Auch wenns hier nicht willkommen ist.

@ brotnicum: zu mehr reicht es nicht? Na ja: wenn's am Duden gebricht...

Gruß von bipontina(auf den Hinterhufen)
nach oben

#4

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 14:21
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Wer sprach denn was von braunen Genen?
Für "Mohren" solltest du dich schämen.
Ja, dieser Schoß erscheint mir frisch
und dessen Kind auch spielerisch.
Die Ärsche lachen mit Bedacht,
weil dieses Werk sich selbst verlacht
und Leser damit wachsam macht.
Hier schwindelt uns kein Etikett,
hier spricht der Text von A bis Zett.
Du raffst es nicht, bleibst Sozialist,
so wie es auch ein Brauner ist.
nach oben

#5

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 15:18
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Ein "Brauner" hätte sehr genossen,
was aus den Ä..... hier gesprossen!
Hier sollt man die Satire sehn,
weil fremdsatirisches nicht sehr genehm.
Elite bleibt fein säuberlich
und bräunlichst gerne unter sich.
Das war Satire nicht, war nicht mal Spaß.
Das war nur Tausendfliegenfraß.
Daß hier ein Leser wachsam wär:
welch selbsterfundne, blinde Mär!
(Nur ich hab fein gelesen.
Geister, seid d a s bloß gewesen!!).
Die Sozialisten färbt man hier zu Braunen.
Und umgekehrt!!! Man kann nur staunen!
Ob man dem Anfang hier je wehrt?
Nein.
Braun bleibt braun und unbekehrt.

Ich traure heut um Sozialisten,
die braunschwarz Stiefel in
die Kisten traten,
steckten.Quälten. Und vergasten.
Bräunlings noch vor Wannsee strikt beraten.
War Thälmann einer der Verquasten?
Die Pfarrer: knüpplig umgehaun!
Weil sozialistisch. Und nicht braun.

Dann spricht da wer von Etikettenschwindel.
Ja?
Lieber Sozialist als Braunes Bündel.
Da strickt sich einer "National"mit Umkehrwert "Sozial".
Das zeigt: es kroch und kriecht schon wieder
sehr braun und lacht sich in's Gefieder.

Jetzt, nizza, kneife nicht uns sag mir klar:
w e r Sozialist u n d Brauner war!!!
nach oben

#6

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 15:31
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Der Nationalsozialist, du Idiot. Die Nazis hatten jede Menge sozialistischen Gedankenguts in ihrem Programm. Die rotlackierten Faschisten der späteren Sozialistischen Einheitspartei übrigens auch. Selbst Saddam Hussein war ein Sozialist, nationalistischer Prägung, falls es dich interessiert. Braun und Sozialist ist jedenfalls genausowenig ein Widerspruch wie Rot und Sozialist. Schwarz und Sozialist, das wäre wohl eher einer, weswegen ich mit deinen Schwarzbraunen auch so wenig anfangen kann.

Und übrigens ist dieses Gedicht hier eine 1A-Satire auf dich, du Literat und es wundert mich gar nicht, dass du das nicht erkennst.
nach oben

#7

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 15:58
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Du verhedderst Dich da ein wenig. (Idiot als anrede ist gar nicht so schlimm, wenn man das Wort wirklich kennt. Von Dir war es wohl eher abschätzig gemeint).
Irgendwie kommt mir das, was Du da schreibst, reichlich beschränkt vor.Die rotlackierte Einheitspartei lernte ich nie kennen.
Und natürlich bleiben "braun" und "sozialistisch" immer und überall ein Widerspruch ins sich!
Ich empfehle Dir, mal wirklich Kenntnis über "schwarzbraun" zu erlangen, und dann erst "rot" zu beurteilen bzw.abzuqualifizieren.

Das Gedicht kann schon deshalb, weil ich kein Kind bin (im Gegensatz zum "Ersteller" ), auf mich nicht gemünzt sein. Ich betrachte es eher als Selbstgespräch und deswegen als schlimm. Naja: Ein Jeder wie er kann.. lol.(Braun-Schwarz-Husseinistisch, -- f e i n ! Lecker! Hast Dich propper ä......gs entblößt. Kommen bestimmt viele rückwärts Interessierte!)



1A : das klingt ja fast wie "Oscar" (hahaha). Nehme ich durch den Türspalt so gut wie fast gar nicht unter Protest vielleicht rechterhand blindlings nicht an!

Gruß von bipontina
nach oben

#8

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 16:10
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Du irrst, bipontina und dein oberlehrerhaftes Gehabe ändern daran nichts. Braun und Sozialistisch sind beileibe kein Widerspruch, warum denn das? Auch wollte ich Rot nicht abqualifizieren, warum auch? Selbst Sozialisten sind per se überhaupt nichts Schlechtes, so wie ja auch eine Diktatur die allerbeste Staatsform sein kann, wenn, ja wenn man an der Spitze dann eine so superkorrekte, weise, gütige und auf jedenfall politisch 1A unverdächtige Sauberfrau wie bipontina hat.

Also bitte, lies ein wenig nach und dann komm zurück und entschuldige dich, dass du das mit dem Sozialismus irgendwie doch noch nicht so richtig gecheckt hattest.

Doch, es ist auf dich gemünzt und zwar auf dein kindisches Gehabe bei deinem "Wehret den Anfängen!!!"-Versuch. Denn selbstverständlich reicht es keineswegs, eine "gute" Absicht zu haben, wenn man unfähig ist, diese auch literarisch nachvollziehbar zu machen.

Macht ja aber wieder nichts, warum solltest du nicht auch das Recht haben, zu irren, zumal als Idiotin.
nach oben

#9

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 16:15
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Nun hast du Dich doch verheddert:
Quintessenz bleibt, all Deiner unterlehrerhaften Einwände zutrotz, daß
BRAUN eben BRAUN bleibt.
Auch Dir gestehe ich Deinen Irrtum zu. Kannst ja nichts dafür.

nach oben

#10

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 16:30
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte
Ja, Mist, du hast mich mit deiner stupenden Argumentation überführt und überzeugt. Kein Nazi war jemals Sozialist, es war einfach nur perfide von denen, diesen Begriff mit in ihren Parteinamen zu nehmen. Vermutlich wussten die genau wie es endet und der olle Goebbels hat von vorneherein beabsichtigt, die Sozialisten für alle Zeit zu beschädigen, in dem er diesen Begriff mit seinem Nazi-... ääh...Na-Dreck besudelte. Ja, ja, das war echt gemein, wo die doch nun wirklich niemals auch nur eine einzige, auch nur annähernd sozialistische Idee in ihrem Repertoire hatten. Aber man kennt das ja, deswegen nannten die Kommunisten sich ja auch Kommunisten und waren recht eigentlich verkappte Kapitalisten und so. Ganz schön tricky, das alles. Weia.
nach oben

#11

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 16:43
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
Kleiner Exkurs:
Weil ich es genauso in Erinnerung habe, zitiere ich es mal aus Wikipedia: Die Brüder [Strasser] verfochten - zunächst gemeinsam mit Joseph Goebbels - einen „linken“, d.h. antikapitalistischen, sozialrevolutionären Kurs der NSDAP, mit dem die Arbeiterschaft für die Partei gewonnen werden sollte. Strasser unterstützte daher teilweise Streiks der sozialdemokratischen Gewerkschaften, forderte die Verstaatlichung von Industrie und Banken und trat bei allem Festhalten an einem radikalen Antikommunismus für eine Zusammenarbeit Deutschlands mit der Sowjetunion ein.

Dann gibts da noch dieses krude Wirtschaftsprogramm von G.Feder - Brechung der Zinsknechtschaft -, das seitens Feders nicht nur antisemitsch motiviert war sondern auch generell antikapitalitische Tendenzen und auch sozialistische Einflüsse hatte (Verstaatlichungen etc.).

Nachdem Hitler zum Reichskanzler ernannt worden war, wurde der "linke" Flügel der Partei gewissermaßen eingestellt. Denn das Kapital für einen Krieg konnte nur die sog. Hochfinanz liefern. Da hieß es z.B. schnell wir behalten besser die Kaufhäuser - natürlich arisiert - denn an sich sollten die Kaufhäuser mal komplett entfernt werden, vergessen Feders Programm und hören auf Herrn Schacht.
Also braun und rot sind in Deutschland durchaus nicht seelenverwandt, aber dass ein Teil der Braunen das Gedankengut der Sozialisten willig aufnahmen, dass ist bekannt. Aber zurück zu meinem 1A Spitzengedicht.

Der Titel ist natürlich ein Kracher. : Mein erstes usw. usf. Das ist so blöd, dass der geneigte Leser da schon am Geisteszustand des Dichters zweifeln muss. Zweifelt er da noch nicht, so sollte er durch das in S1 folgende hauen tun den nächsten dezenten Zaunpfahl erhalten haben, dass das LI ein ziemlicher Idiot sein muss.
Aber – zurück zum Titel – ein Idiot, der es richtig gut meint und den Nazis mal gehörig den Marsch blasen will. Es ist ja schon geunkt worden, dass ich hier bipontinas Versuche mal ordentliche Antifa oder grundgute Sozialisten Poeme zu verfassen, auf die Schippe nehmen wollte, aber natürlich habe ich an bipontinas Versuche als letztes gedacht. Mehr eben an furchtbare Versuche es ganz ordentlich und korrekt zu machen aber meist mit dem Versuch eher für Gelächter oder Beifall von der falschen Seite – d.i. hier nur die ursprünglich nicht intendierte Seite - sorgen.
Es geht meist schief wenn man die braunen Kolonnen mal eben schnell mit einem Gedichtchen in die Schranken weisen will und erst recht wenn man bornierter weise auch noch dazu neigt gemäß einer aus der Historie eher fragwürdig als gewiss gewordenen Farbenlehre die Roten heilig spricht.
nach oben

#12

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 16:50
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
" der olle Goebbels" ist ei n unglaublicher Euphemismus. Nicht entschuldbar. Da schwillt mir der Kamm. "Die olle Wannseekonferenz", "die ollen KL" ...Gänsehaut.
Goebbels wollte die Sozialisten nicht beschädigen (hahaha, beschädigen!), er wollte sie ausrotten und hat es fast geschafft.
Und mir unterstellt man hier Antisemitismus oder Braunes Gedankengut.
Ich unterstelle (manchen) Lesern gedankliche Blindheit. Und politische Blindheit obendrein.

bipontina (erstaunt, immer wieder)
nach oben

#13

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 17:01
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
Wer lesen und nicht nur schäumen kann, ist klar im Vorteil. Lies nochmal: Ideen der Sozialisten wurden von den Nazis erfolgreich aufgegriffen. Punkt. Nach 1933 schwenkte Herr Goebels aus dem linken Lager der Nazis aus. Punkt.
Ich unterstelle Dir nichts Bipontina. Nur finde ich dass Du z.T. Gedichte schreibst die irgendwie genau das Gegenteil von dem bewirken was Du verteidigen willst. Also schlicht kontraproduktiv sind, weil sie nur! gut gemeint sind.
nach oben

#14

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 17:07
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
Noch eines sonst beschädige ich das Projekt von Don hier. Das Werk kann meinethalben in den Gesellschaftsfaden oder in den Parodienfaden verschoben werden. Letzteres fände ich aber nicht so schön, weil der Text ohne diesen Parodien und Persiflagenrahmen weiterhin beweisen muss ob er als Satire erkannt wird oder nicht, bzw. ob Bipontina recht hat, dass dieser Text als Satire nicht erkannt werden kann. Kann ja immerhin sein.
nach oben

#15

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 17:10
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
Eeeebent!
Haben Tucho, Neumann, Brecht und Benn bemängelt: Es wird nicht mehr gelesen, es wird nur noch geschaut.
Schäumen. Ja, die Schaumschläger kommen wieder. Braun.
Ich verteidige nicht. Ich prangere an.
Ich erwarte noch nicht mal, daß man "zwischen den Zeilen" liest. Denn meine Zeilen sind deutlich genug.

Aufhorchen isthalt nur dann angesagt, wenn das "Klatschen"
(Brennen, Morden, Totschlagen) wieder durch die Presse geht.
Das Klammheimliche lockt zum Wegschauen.
Und d a n n soll man nicht ein "Wehret den Anfängen" schreiben?



nach oben

#16

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 17:36
von Brotnic2um • Mitglied | 645 Beiträge | 645 Punkte
@bipontina
Immer wieder bewundere ich wie Du Stellungnahmen anderer auf den Punkt bringst und wie Du textbasiert diskutierst.

Haben Tucho, Neumann, Brecht und Benn bemängelt: Es wird nicht mehr gelesen, es wird nur noch geschaut.

Das bringt natürlich meine Polemik ( wer lesen kann uws. ) vollkommen zum Einsturz und entlarvt mich als plumpen Dazwischenbeller irgendwelcher Worthülsen oder Phrasen.

Schäumen. Ja, die Schaumschläger kommen wieder. Braun.

Bei dieser Kürze und assoziativen Genialität kann ich nur noch gratulieren.
Dann bin ich wieder platt wie bescheiden und selbstkritisch Du auch argumentieren kannst:

Ich erwarte noch nicht mal, daß man "zwischen den Zeilen" liest. Denn meine Zeilen sind deutlich genug.

So muss auch ich vor Deiner abschließenden Frage

Und d a n n soll man nicht ein "Wehret den Anfängen" schreiben?

den Hut ziehen und möchte antworten: Man ja, aber wehret den Anfängern.
nach oben

#17

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 18:02
von bipontina | 609 Beiträge | 609 Punkte
je nun, wo Du recht hast:

ich hätte schreiben müssen:
und dann soll i c h nicht ein "Wehret den Anfängen" schreiben. Da ich nicht im Namen der Allgemeinheit spreche/schreibe.
Mit den "Anfängern" hast Du falsch gezielt. Ich wetterte schon, da warst Du (wenn ich das richtig erkenne) noch nicht geboren. Falls Du die braunen Anfänger gemeint hast: ebenfalls Hut ab! (ist Dir der Name "Von Thadden " ein Begriff? Einer der Anfänger).
Froh bin ich, daß dies Thema zu Wort und Antwort reizt. Vielleicht gar zum Denken/Nachdenken. Wer hätte das gedacht.
nach oben

#18

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 30.10.2007 23:52
von supikatzi | 67 Beiträge | 67 Punkte
Pimpf ist eine umgangssprachliche Bezeichnung für einen Jungen vor dem Stimmwechsel. Sagt Wikipedia.

Mir gefällt generell die Bezeichnung des Threads bzw. des Unterforums nicht.
Sollen hier nun Kindergedichte gepostet werden oder verkommt das auch noch zum Tummelplatz
irgendwelcher Eitelkeiten?

@brot:
Ein Kindergedicht ist das ja nun wahrlich nicht.
Ich verstehe es nicht:
Es wimmelt hier nur noch so von Gehässigkeiten und gegenseitigen Vor-das-Schienbein-treten!

grußlos,
sk



nach oben

#19

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 31.10.2007 05:32
von Pog Mo Thon | 569 Beiträge | 569 Punkte

Zitat:

supikatzi schrieb am 30.10.2007 23:52 Uhr:
Sollen hier nun Kindergedichte gepostet werden oder verkommt das auch noch zum Tummelplatz irgendwelcher Eitelkeiten?



Hier stehen jede Menge Gedichte, die für "Knirpse" total ungeeignet sind, die nicht einmal für einen Anstoß einer Unterhaltung mit solchen taugten. Über dieses hier könnte man sehr wohl mit Kindern, auch mit Kleineren reden, denn Ausgrenzung ist ein Thema, das die im Regelfall sehr gut verstehen.


Zitat:

Ein Kindergedicht ist das ja nun wahrlich nicht.


Dem widerspreche ich daher.


Zitat:


Es wimmelt hier nur noch so von Gehässigkeiten und gegenseitigen Vor-das-Schienbein-treten! grußlos, sk


Und das passt dann thematisch auch sehr gut dazu, denn 1. wäre es sehr schön, von dir zu hören, wo es denn vermeintlich wimmelt und welche Gehässigkeiten und Schienbeine du meinst. Einfach erst einmal irgendetwas behaupten, gelt? Und 2. muss man einen grußlosen Abtritt nicht also solchen bezeichnen, da er offensichtlich ist, wenn ein Gruß fehlt. Wenn man ihn aber noch unterstreicht, dann tut man das in der Absicht, sich ganz deutlich abzugrenzen, den Nicht-Gegrüßten auszugrenzen.
nach oben

#20

Kurzes für Pimpfe

in Gesellschaft 31.10.2007 06:00
von supikatzi | 67 Beiträge | 67 Punkte

Zitat:

Hier stehen jede Menge Gedichte, die für "Knirpse" total ungeeignet sind, die nicht einmal für einen Anstoß einer Unterhaltung mit solchen taugten...



Und was soll dann bitteschön 'Kurzes für Knirpse' sein?
Keine Kindergedichte?
Spottverse?

Hier wird hart an der Glaubwürdigkeit des Forums vorbeigeschrammt.
Ich würde der Administration raten, sämtliche Texte für für Mitglieder lesbar zu machen, damit kein 'Fremder' hier lesen kann.

Es gibt so einiges, bei dem ich mich schäme, hier Mitglied zu sein.


Zitat:

...wäre es sehr schön, von dir zu hören, wo es denn vermeintlich wimmelt und welche Gehässigkeiten und Schienbeine du meinst. Einfach erst einmal irgendetwas behaupten,...


Ich behaupte nicht irgendwas, sondern - stell dir mal vor ich kann lesen und habe das auch getan.
Aber Kinder mit diesem Text zu verunglimpfen, ist unterste Schublade.
Da hört für mich der Spaß auf.

Schöne Grüße
sk
nach oben

FSM Listinus Toplisten Die Top100 Literatur-Seiten im Netz Listinus Toplisten Die Top100 Kunst-Seiten im Netz Listinus Toplisten FSM

Besucher
0 Mitglieder und 31 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: gugol
Forum Statistiken
Das Forum hat 8795 Themen und 70592 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).