#1

wüstengräber

in Düsteres und Trübsinniges 26.05.2012 19:12
von chip | 402 Beiträge | 388 Punkte

sandstürme begruben
kleine leichen
irgendwo
legten stetig wehende winde
ihre stimmen frei
hinweg gefegt
immer fort
kannst du sie hören

zuletzt bearbeitet 26.05.2012 21:53 | nach oben

#2

RE: wüstengräber

in Düsteres und Trübsinniges 27.05.2012 05:07
von stray (gelöscht)
avatar

hi chip,

kindersoldaten fallen mir ein. kleine selbstmörder in afrika oder afghanistan.

um den e vokal stetig wehende winde werden sowohl zum totengräber als auch ein medium, die stimmen
mitzunehmen. stilsicher, unprätentiös auch der schlußvers mit der feststellung /frage: kannst du sie hören.

man liest sich stray

nach oben

#3

RE: wüstengräber

in Düsteres und Trübsinniges 30.05.2012 09:40
von mcberry • Administrator | 3.042 Beiträge | 3077 Punkte

Zitat
sandstürme begruben kleine leichen
irgendwo
legten stetig wehende winde ihre stimmen frei
hinweg gefegt
immer fort kannst du sie hören



Hi Chip,

so beziehen sich die Zeilen auf einen einmaligen Vorfall.

In die Gegenwart überführt könnte sich begraben und wieder freilegen in eine stetig weiterdrehende Erdumrundung
einfügen. Obwohl eine Gewalttat zu assoziieren nahe liegt - irgendwie - steht das genau genommen nicht im Text.
Wir alle werden zu Staub und vielleicht erheben sich unsere Stimmen dann in den Wind. Gerne gelesen - mcberry

nach oben

#4

RE: wüstengräber

in Düsteres und Trübsinniges 05.06.2012 23:30
von perry • Mitglied | 1.417 Beiträge | 1417 Punkte

Hall Chip,
ein bedrückendes Thema, gut ins Szene gesetzt. Einzig auf das "irgendwo" könnte ich wegen der darin mitschwingenden Belanglosigkeit verzichten, denn wir kennen die Orte und Zeiten wo und wann das geschieht, auch wenn wir nichts bzw. wenig dagegen tun.
LG
Perry

nach oben

#5

RE: wüstengräber

in Düsteres und Trübsinniges 06.06.2012 11:38
von Rainek Radar | 360 Beiträge | 360 Punkte

hallo chip; ich bin mir nicht ganz sicher, ob gewählte stilmittel und inhalt zusammengehen; das rollt einem da ziemlich glatt über die zunge, das kinder - abrichten und - sterben!
und so schön in szene gesetzt!
da frag ich mich, ob man den inhalt wirklich unter dem rüschendeckchen (auch wenn es aus sand sein sollte) sieht!
meinst du nicht?

nach oben

#6

RE: wüstengräber

in Düsteres und Trübsinniges 07.06.2012 14:43
von chip | 402 Beiträge | 388 Punkte

hallo stray, mcberry, perry und last not least rainek radar,

den text hatte ich komplett vergessen, also danke der kommentare.

unsentimental sollen meine texte ausfallen, dinge beim namen nennen. über dieses: irgendwo denke
ich mal nach; für "kann überall möglich gewesen sein" gibt es im deutschen kein wort, das ich kenne.

die ästhetische form zu wahren dagegen behalte ich mir vor. obwohl ich die meinung, die rr vertritt,
respektiere und gut nachvollziehen kann. ging mir manchmal bei filmen so, daß ich dachte, so schön
läuft die wirklichkeit nicht ab. - aber keine sorge, ich haue nicht gleich aus dem forum ab, wenn jmd
mein dichtkunst angreift. wenn sich nie wer an meinen texten reibt, ist zuwenig damit los. tschüs chip

zuletzt bearbeitet 07.06.2012 14:44 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Al le Gordien
Forum Statistiken
Das Forum hat 8522 Themen und 62690 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).