http://www.E-LIEratum.de
#1

Faszinierend

in Märchen, Fabeln, Sci-Fi und Fantastisches 13.01.2013 11:07
von Joame Plebis | 3.573 Beiträge | 3549 Punkte

Faszinierend

"Siehst du auf der linken Seite den Kontakt? Der gehört nach rechts gezogen und mit der Hauptleiste verbunden. Korrekt! Schau einmal hinein, die Scheibe ist schon etwas angelaufen, aber man kann gut erkennen was sich abspielt."

"Ich habe auf 100 Terra Vergrößerung geschaltet. Somit sind auch kleine Gegenstände in ihren Wohnungen erkennbar; interessant, was?"

"Na und ob? Wenn du von der anderen Seite hineinschaust, siehst du genau die Stelle, wo sie jetzt Sommer haben."

"Hier, genau da, schau! Hier ist jetzt Winter."
"Aber kein Schnee zu sehen. Moment, ich vergrößere das Bild. - Uff, jetzt bin ich glatt in einem Wohnzimmer - und da sitzt einer am Computer."

"Das sollten wir nicht machen, ist doch Privatsphäre; was hat er auf dem Bildschirm?"

"Sei nicht so zimperlich! Haha, der alte Knochen schreibt gerade ein Gedicht in ein Forum.
Schalte mir das hinüber auf die andere Blickfolie, ich will lesen, was er gerade schreibt."

"Geht es so?"

"Ja, bestens. Er schreibt ein Frühlingsgedicht, glaube ich. Jetzt sucht er einen Reim auf 'Lüfte flattern'.
"Na ich wünsche ihm viel Glück! - Genug der Spielerei, mach schon die erste Virenkolonie
zur Übertragung fertig!"
"Bereit!"

"Dann los! Wir werden gleich sehen, wie lange er noch Gedichte schreibt."

zuletzt bearbeitet 13.01.2013 16:08 | nach oben

#2

RE: Faszinierend

in Märchen, Fabeln, Sci-Fi und Fantastisches 13.01.2013 11:59
von mcberry • Administrator | 2.882 Beiträge | 2726 Punkte

Gute Idee, Joame,

entwickeln wir lyrikspezifische Viren. Schließlich weiß jeder, wieviel Sprengstoff ein Gedicht entfalten kann.

Unseren Zielobjekten behilflich einen passenden Endreim zu finden: Windräder rattern, oder: Hüften tattern,
bringen wir unsere Malware ins Spiel. Diese könnte auch den Thesaurus modifizieren, der Prosa wegen, und
sich beliebigen Schriftverkehr aneignen.
Zur Form: entweder den anderen Bildschirm oder die andere Blickfolie. Aber mit Vergnügen gelesen - mcberry

nach oben

#3

RE: Faszinierend

in Märchen, Fabeln, Sci-Fi und Fantastisches 13.01.2013 14:43
von stray (gelöscht)
avatar

hi jp,

vllt hat deine erste virenkolonie die vögel zuerst erwischt. da scheint etwas schiefgegangen zu sein.
bilde einen untersuchungsausschuss. immerhin hat die frage nachhaltges potential. bis neulich stray

zuletzt bearbeitet 13.01.2013 14:45 | nach oben

#4

RE: Faszinierend

in Märchen, Fabeln, Sci-Fi und Fantastisches 13.01.2013 16:08
von Joame Plebis | 3.573 Beiträge | 3549 Punkte

Mcberry, auf die Idee von lyrikspezifischen Viren wäre ich nicht gekommen, die darfst Du Dir gleich patentieren lassen.
Zuerst wollte ich Bildschirm schreiben, schrieb dan kurzerhand -folie, dadurch blieb dieses 'den' fälschlicherweise stehen, das ich sofort auf die korrigiere. Einen Vorteil hat der genaue Leser.
Mit Dank
Joame

nach oben

#5

RE: Faszinierend

in Märchen, Fabeln, Sci-Fi und Fantastisches 13.01.2013 16:28
von Joame Plebis | 3.573 Beiträge | 3549 Punkte

Danke, stray! Verärgere mich bloß nicht, denn immer wird auf Viren getippt. Diese müßten zeitgesteuert sein und ganz genau nach dem Monster-Radau nach Mitternacht aktiv geworden sein.
Tatsächlich, seit 1.1. bis heute kein einziger Vogel mehr. Bekannte und wo ich auch nachfragte, alle berichteten das gleiche. Nur wenige machten sich die Mühe zu suchen und fanden einige tote Vögel, die meistens im Dickicht liegen. Schnee erschwerte die Beweis-Suche auch.

Bei uns war es diesmal besonders schlimm, da vielfärbige Mentalitäten einen Wohnsitz erwarben und die finanzielle Unterstützung als Feuerwerkskörper gegen den Himmel pusteten. - Ein teueres und schädliches 'Vergnügen', wenn man die Feinstaubbelastung bedenkt, die wir durch den Transit haben. Man mußte gar nicht Asthmakrank sein oder COPD haben, um nächsten Tag auch noch schwer atmen zu können. Ich weiß gar nicht, welche Chemikalien und feinste Teilen in die Umwelt vermischt werden.

Zurück zu den paar Sätzen, die ich schrieb:
da dachte ich in erster Linie an Außerirdische, die es doch gibt - und die uns mir Viren ausrotten wollen, um den Planeten übernahmereif zu machen. So in diese Richtung. Außerdem meine ich, daß Außerirdische in Form von Viren sein können, die nicht einen so komplizierten Körper brauchen wie wir. Wie es auch immer sei oder ist, wer hat die Chance, die endgültige Warheit zu erfahren? Wir bestimmt nicht.

Danke für das Lesen!
Gruß von Joame

nach oben

#6

RE: Faszinierend

in Märchen, Fabeln, Sci-Fi und Fantastisches 11.02.2013 13:09
von Ringelroth | 213 Beiträge | 213 Punkte

Hallo Joame,
du hast mit deinem Text bei mir eine Paranoia ausgelöst.
Bisher stand mein Schreibtisch mit dem PC so, dass ich beim Schreiben mit dem Rücken zum Fenster saß. Dabei hatte ich schon immer das Gefühl, es schaue jemand zum Fenster rein und beobachtet mich.
Als ich deine Geschichte las, schob ich den Schreibtisch so, dass ich das Fenster immer im Auge habe.
Man weiß ja nie...
Liebe Grüße und halte immer die Augen offen
erdbeermund


Mein neues ebook: "Himmelthor und Hondo" - ISBN 978-3-7368-5196-2
bei vielen ebook-Händlern erhältlich
nach oben

#7

RE: Faszinierend

in Märchen, Fabeln, Sci-Fi und Fantastisches 11.02.2013 18:28
von Joame Plebis | 3.573 Beiträge | 3549 Punkte

Guten Tag, Erdbeermund!

Dein Gefühl wird Dich nicht trügen. Wenn ich nur darauf hinweisen darf, dass die Gefahren nicht jene sind, die wir sehen, kann das zu Deiner Beruhigung beitragen?

Die Wirkungen des Unsichtbaren sind unablässig und intensiv!

Gruß
Joame

nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 37 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: zoe
Forum Statistiken
Das Forum hat 8626 Themen und 64177 Beiträge.

Heute waren 2 Mitglieder Online:
Joame Plebis, munk

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).