#1

Tiden im Lenz

in Liebe und Leidenschaft 20.11.2016 19:26
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

Tiden im Lenz

er geht wie die uhr befiehlt
die er nicht gestellt hat
sondern sie und der andere
haben es geplant

im mantel immer weiter
geradeaus hinein
in die auflaufende flut
und schwimmt sogar

bis nässe in die nase beißt
und salz die augen rötet
langsam gewinnt erschöpfung
kopfunter ins graugrün

er hat sie noch zurückgestellt
denn er wollte sie schützen
warum nur? bleiben wir
fern dem watt ist sicherer

nach oben

#2

RE: Tiden im Lenz

in Liebe und Leidenschaft 25.11.2016 06:20
von Alcedo • Mitglied | 2.708 Beiträge | 2838 Punkte

Zitat von der.hannes im Beitrag #1
Tiden im Lenz

er geht wie die uhr befiehlt
die er nicht gestellt hat
sondern sie und der andere
haben es geplant

im mantel immer weiter
geradeaus hinein
in die auflaufende flut
und schwimmt sogar

bis nässe in die nase beißt
und salz die augen rötet
langsam gewinnt erschöpfung
kopfunter ins graugrün

er hat sie noch zurückgestellt
denn er wollte sie schützen
warum nur? bleiben wir
fern dem watt ist sicherer

hallo Hannes

ein Paar geht entlang der Nordseeküste spazieren. einer erzählt dem anderen den Inhalt der Kurzgeschichte von Siegfried Lenz: „Die Flut kommt pünktlich“. bis auf den letzen Satz (Bleiben wir fern dem Watt - ist sicherer) bezieht sich alles auf die tragische, von Lenz beschriebene, Dreiecksbeziehung, was schließlich auch als Warnung vor den, womöglich aufkommenden, Risiken der eigenen Beziehung verstanden werden kann.

das Wortspiel in der Überschrift ist nicht ohne Witz. ansonsten wird sich mir aweng zu viel gegruselt vor dem Lenzschen Plot. außerdem fragte ich mich, ob und inwieweit Strophe drei nicht unnötige Spekulation ist. die gefällt mir am wenigsten.

Gruß
Alcedo


e-Gut
nach oben

#3

RE: Tiden im Lenz

in Liebe und Leidenschaft 25.11.2016 17:43
von mcberry • Administrator | 3.230 Beiträge | 3490 Punkte

Hi Hannes,

den Lenz habe ich nicht gelesen; dieser haung zur hypochondrischen Selbstbespiegelung zieht irgendwie runter.

Eine Dreiecksbeziehung läßt sich den Zeilen entnehmen, aber nicht komplikationslos: Denn "sie" in s4 kann zunächst auf die Uhr bezogen werden, die nicht ins Salzwasser geraten soll, bevor klar wird, nee, muß wohl das weibliche LD gemeint sein.
Ein "Warum" bleibt der in sich nicht ganz schlüssige Text einem unverbildeten Leser schuldig. Mehr Klarheit für die Textauffassung könnte m. E. noch etwas bringen.
Noch eine formelle Anmerkung: In S3 gewinnt Erschöpfung nicht kopfunter, sondern zieht das LI. - Auch wenn der Text wird für mich nicht wirklich rund wird, immerhin gebührt der kreativen Leistung einer Erzählung ein Gedicht zu widmen Respekt. HG - mcberry

nach oben

#4

RE: Tiden im Lenz

in Liebe und Leidenschaft 09.12.2016 21:57
von der.hannes | 1.768 Beiträge | 1750 Punkte

tja, ich habe in strophe 3 die verfilmung nachempfunden, es zumindest versucht.
und sie in s4 bezieht sich wirklich auf die uhr, die er vor dem wassergang zurückgestellt hat, um sie zu schützen.

gemeint war

langsam gewinnt erschöpfung:
kopfunter ins graugrün

danke fürs reinlesen

und hannesische grüße

nach oben

#5

RE: Tiden im Lenz

in Liebe und Leidenschaft 11.12.2016 06:50
von Alcedo • Mitglied | 2.708 Beiträge | 2838 Punkte

achso, wegen der Verfilmung weichst du ab, Hannes. die habe ich nicht gesehen. die Uhr kommt in der Geschichte nämlich nur im letzten Satz vor: als vorgestellte Handuhr des Wanderers. haben sie das bei der Verfilmung anders gemacht?

aber das "Warum" wird von Lenz tatsächlich gebracht - hab nachgesehen - zwei mal sogar. im vorletzten Satz.

Gruß
Alcedo


e-Gut
nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Christian87655
Forum Statistiken
Das Forum hat 8220 Themen und 61619 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).