http://www.E-LIEratum.de
#1

Tagesanbruch

in Gesellschaft 28.02.2018 10:42
von mcberry • Administrator | 2.572 Beiträge | 2470 Punkte

Früh höre ich die Türe gehen,
der Morgen frostig, kaum ein Laut.
Doch kann ich aus dem Fenster sehen:
Nur schemenhaft und kurz gebaut

stapft einer durch die Regenrinne,
reibt sich die Arme, guckt herum
und stolpert fast, so hält er inne,
rutscht noch 'n Stück, dann knickt er um

und findet Halt, wo der Laterne
fahlgelbes Licht nicht länger brennt,
blickt stumpf herüber aus der Ferne.
Ob ihn hier irgend einer kennt?


nach oben

#2

RE: Tagesanbruch

in Gesellschaft 01.03.2018 02:03
von Joame Plebis | 3.402 Beiträge | 3363 Punkte

Der kalte Morgen war sehr frustig,
als dann die Türe einfach ging,
war es viel kälter und nicht lustig;
das Quecksilber bei 13 hing.

Wozu noch aus dem Fenster blicken,
ob einer sich die Beine bricht?
Ein Knacks - ein Schrei, das sind Geschicke,
fällt einer, das tangiert mich nicht.

Liegt er erfrierend und verbittert,
tröstet ihn bald des Tages Schein.
Wie er beim Brüllen auch noch zittert
- und keiner hilft ihm, wie gemein!

nach oben

#3

RE: Tagesanbruch

in Gesellschaft 02.03.2018 20:40
von mcberry • Administrator | 2.572 Beiträge | 2470 Punkte

Viel gab es wirklich nicht zu sehen,
doch war wohl etwas mehr geschehen,
als wenn nur'n Jammerlappen fällt.

Das Dämmerlicht verschleierte
die Waffe, die da feuerte,
verbarg's vor aller Welt.

Platt hingestreckt, noch zucken Zehen.
Was mag ihm durch den Schädel gehen,
mit einer Kugel unbesehen, die noch steckt?

Hier weiterlesen: postum


zuletzt bearbeitet 03.03.2018 04:05 | nach oben


Besucher
0 Mitglieder und 35 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: melidd
Forum Statistiken
Das Forum hat 8840 Themen und 70921 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :
Joame Plebis

Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).