http://www.E-LIEratum.de

#21

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 10.07.2005 00:06
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Von Marquez kann ich besonders dieses hier empfehlen:

"Von der Liebe und anderen Dämonen"
Sehr leidenschaftlich....

nach oben

#22

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 10.07.2005 00:36
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
H.M.Mons-Monsieur de Paris

Es handelt von einem Jungen Mann, der durch wiedrige Umstände zum Scharfrichter von Paris ernannt wird.
Eine sehr grausame Folter-Passage befindet sich in dem Buch.
Meine Mutter hat das gelesen, als sie zur Entbindung im Spital war...hm...
Ich hab lange gebraucht, um ein Exemplar zu bekommen.

nach oben

#23

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 10.07.2005 00:38
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Scharfrichter? Grausame Folter-Passagen? Wäre schon auf dem Weg in die Buchhandlung, wäre es nicht tiefste Nacht...

Wobei: Ist es denn auch gut?


nach oben

#24

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 10.07.2005 00:41
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Naja, es ist wohl sehr einfach und altmodisch geschrieben, aber es liest sich ganz gut und ist sehr schön erzählt.

nach oben

#25

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 10.07.2005 00:42
von Don Carvalho • Mitglied | 1.880 Beiträge | 1880 Punkte
Ich werde es mal im Hinterkopf behalten... aber zur Zeit gängelt mich ja noch Marquez ^^ .


nach oben

#26

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 10.07.2005 17:24
von Wilhelm Pfusch • Administrator | 1.955 Beiträge | 1940 Punkte
Öh...nundenn

nach oben

#27

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 12.07.2005 11:49
von muh-q wahn | 834 Beiträge | 834 Punkte
Streber!

nach oben

#28

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 12.07.2005 12:07
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Ey!

nach oben

#29

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 25.07.2005 19:35
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Fantastic Four kann man sich anschauen! Wirklich nette Feierabend-Unterhaltung: Nichts Anspruchsvolles, aber witzig (wenn es auch ziemlich typischer, klischeehafter Humor ist), spannend, gut gefilmt, ohne überladen zu wirken.
Die Story - einfach, aber typische Comik-Logik.
Also, wer auf Comic-Verfilmungen steht: Der Film ist keine Enttäuschung, aber auch kein Überflieger, sondern nette Unterhaltung.

nach oben

#30

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 19.08.2005 15:48
von GerateWohl • Mitglied | 2.015 Beiträge | 2015 Punkte
Mal zur Abwechslung wieder eine Buchkritik. Das letzte Buch, das mich sehr fesselte ist "Drachenläufer" von Khaled Husseini. Spielt größtenteils in Afghanistan, aber auch den USA und Persien zwischen 1975 und heute. Sehr spannend, interessant und anrührend.
Einziger Kritikpunkt: Die Mitglieder der Taliban werden wie die Nazis in mittelmäßigen Filmen über das 3. Reich einfach nur ausnahmslos als abgrundtief böse, gierige, verlogene, vergewaltigende Diebe und Mörder dargestellt. Mir fehlten da ein bisschen die Menschen dahinter.
Sonst klasse.

Grüße
GerateWohl

nach oben

#31

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 26.08.2005 21:45
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Also Missi...tststs...

Henry Miller, war meiner Meinung nach ein echtes Genie.
Es handelt sich bei den Büchern um autobiographische Schriften.
Vielleicht sind dir seine Bücher: Der Wendekreis des Steinbocks und der Wendekreis des Krebses ein Begriff.
Stille Tage in clichie (richtig geschrieben?) ist sogar mehrmals verfilmt worden (gar nicht so schlecht).

Lg Gemini

nach oben

#32

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 27.08.2005 18:20
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
Thomas Hardy`s
"Far From The Madding Crowd"


The arrival of Bathsheeba Everdene as mistress of Weatherbury Farm causes quite a stir in the all-male environment of the Corn Exchange. A beautiful and proud young woman with a fiercely independent spirit, she soon ensnares and almost destroys the lives of the three man who love her – local sheperd Gabriel Oak, gentleman farmer Mr Boldwood and the womanising sergeant Frank Troy.

Far From the Madding Crowd is an evocative and sumptuous adaptation of Thomas Hardy`s classic novel set in the 19th Century.
It is a passionate and destructive Tale with all the familiar Hardy themes of betrayal and the pain of love, yet it is also one of his warmest works.
(DVD-Back-Cover)

nach oben

#33

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 28.08.2005 08:52
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Thomas Bernhard-Auslöschung

Es handelt sich nicht um einen Film!

"Auslöschung" ist Thomas Bernhards letzter großer Roman, sein "bedingungsloses Geschenk an die Weltliteratur", eine "Expedition ins Unerforschte und ewig Unerforschliche unserer eigenen Natur"

"Auslöschung" ist die Niederschrift des Erzählers Franz-Joseph Murau, der über den Ort seiner Herkunft schreibt, um ihn auszulöschen.
(Buchcover)

Mein Exemplar ist ganz speckig, weil ich es mit so vielen Küssen übersäht habe *lach*.

Lg Gemini

nach oben

#34

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 20.10.2005 13:51
von MelenColia (gelöscht)
avatar
Hey Gem,

hälst also den Henry Miller für n Genie? (Das soll hier meinerseits keine Wertung sein...)

Okay...

'Stille Tage in Clichy' habe ich noch gern gelesen, 'Der Wendekreis des Krebses' hat mich um ehrlich zu sein echt gelangweilt auf den ersten 25 Seiten, deswegen nie beendet. (Vielleicht versuch ich's noch mal)

Allerdings würde ich echt gerne wissen, ob jemand 'Opus Pistorium' gelesen hat... Denn wenn das autobiographisch ist, und Henry sein eigener Hauptprotagonist ist - nun, dann könntest du ihm ohne weiteres DEINEN Hauptprotagonisten aus "Everlast" vorbeischicken...
'Opus Pistorium' erschien seinerzeit soweit ich mich recht erinner unter einem Pseudonym und Miller bekannte sich erst später dazu. Entstanden sein soll das Werk in einer Phase, wo er mal wieder nichts zu beißen hatte und in der mißlichen Lage war, etwas zu schreiben, was sich ohne weiteres schnell und viel verkaufen ließ...

nach oben

#35

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 20.10.2005 14:00
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Opus Pistorum sind die in Nexus beschriebenen Seiten, die seine Frau Mona damals in den USA verkauft hat.
Ich halte Miller tatsächlich für einen genialen Schriftsteller. Dass er ein Kind geschändet hat, ist mir aber nicht bekannt.
Da war etwas mit einer Zwergin und ihrem Hund, aber sonst?
Wendekreis des Steinbocks ist aber tatsächlich etwas langweilig, aber Wendekreis des Krebses?

nach oben

#36

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 20.10.2005 14:34
von MelenColia (gelöscht)
avatar
In Opus Pistorium (ich hab den Roman geschenkt bekommen, ist also "da", werd noch mal reinschauen)wird eine sexuelle Begegnung von einem erwachsenem Mann und einem 9-11 jährigen Mädchen in Anwesenheit/Teilnahme ihrer Mutter beschrieben.
Soweit ich weiß, ist Henry Miller der Autor, stimmt das nicht? Wie, wo und von wem der Verkauf erfolgte, ist als Info grad nicht parat - das Gedächtnis

Wendekreis des Steinbocks habe ich gar nicht erst angefangen.
Momentan habe ich eh wieder eine sehr ausgewachsene Terry Pratchett-Phase, kann mich kaum loseisen.

nach oben

#37

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 20.10.2005 16:53
von Gemini • Long Dong Silver | 3.067 Beiträge | 3067 Punkte
Ja, da klingelt etwas bei mir. Ich denke du hast recht, da war etwas in der Richtung.
Ja, Henry Miller ist der Autor.

"Henry, der Geld brauchte, schlug mir vor, er werde für mich verkäufliche Texte schreiben. Ich bot ihm ein Honorar von einem Dollar pro Seite, dafür erhielt ich alle Rechte...Ich bezahlte immer bar, wie ausgemacht.
Nach wenigen Monaten ergaben die angesammelten Seiten ein komplettes Buch, dem er den Titel "OPUS PISTORUM" gab." (Milton Lubovski, Buchhändler in Hollywood, 1983 in einer eidesstattlichen Erklärung).

opus, -eris, n. [lat.] = Werk
pistor, pistoris, m. [lat.] = der Müller
opus pistorum = das Müller/ Miller-Werk

abgemalt

nach oben

#38

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 20.10.2005 17:04
von MelenColia (gelöscht)
avatar
Na, dann sind wir uns ja einig! Prima.
Das habe übrigens auch schon nachgeschlagen, damals... *g

nach oben

#39

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 15.11.2005 09:59
von Richard III | 865 Beiträge | 865 Punkte
"Der Kuss des Einhorns" von Tracy Chevalier und "Das Buch der lächerlichen Liebe" von Milan Kundera.

Sehr tolle Bücher! Ich schreibe noch 2 ausführliche Rezensionen hier dazu, aber ich habe heute morgen keine Zeit mehr. Folgt also demnächst!

nach oben

#40

Buch und Film-Kritiken

in Literatur 24.11.2005 14:19
von Stephan Santfort (gelöscht)
avatar
John Fante - Wait Until Spring, Bandini (eng.)

Charles Bukowski - Ham on Rye (eng.)


Nicht fragen, einfach lesen.

nach oben


Besucher
0 Mitglieder, 1 versteckter und 44 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TheMonkeyPaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 8978 Themen und 67267 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 420 Benutzer (07.01.2011 19:53).